SplashpagesSplashbooksSplashcomicsSplashgamesComicforumImpressumEntertainweb


In der Datenbank befinden sich derzeit 14.893 Rezensionen. Alle Rezensionen anzeigen...
Rezensionen Splash! Hits Covergalerie Checkliste Gesammelte Leseproben

Comic-Besprechung - Sword Art Online 1: Aincrad

Geschichten:
Sword Art Online 1: Aincrad
Autor:
Reki Kawahara
Zeichner: aboc

Story:
Kirito ist einer der alteingesessenen Spieler, die natürlich auch dabei sind, als „Sword Art Online“ offiziell startet und Leute aus aller Welt dazu einlädt, mittels des „Nerve Gears“ tiefer in die Fantasy-Welt einzusteigen, die als riesiges Schloss mit hundert Ebenen vor ihnen erscheint. Aber kaum ist das Game aktiv, kommt es zu einer Katastrophe riesigen Ausmaßes.

Die Spieler können sich plötzlich nicht mehr ausloggen. Ihr Geist bleibt im virtuellen Körper gefangen, und wenn dieser stirbt, dann sind auch sie tot. Von nun an beginnt ein Überlebenskampf, denn eine Hoffnung haben die meisten von ihnen – irgendwann die letzte Ebene zu erreichen und dort nach dem letzten Endgegner den Ausgang zu finden und dann in ihr irdisches Leben zurückzufinden.



Meinung:
Die Light Novel war bereits vor vier Jahren angekündigt, ist aber leider immer wieder verschoben worden, bis jetzt. In der Hinsicht ist der Roman leider nicht mehr so bahnbrechend wie er es 2013 gewesen wäre, denn es gibt mittlerweile einige Titel dieser Art auf dem Markt. Und auch die Idee, im Spiel gefangen zu sein wird derzeit sehr oft benutzt.

Aber der Roman ist dennoch kein totaler Reinfall, da er erstaunlich gut geschrieben ist. Dem Autor geht es nicht nur um die Action, die Novel nutzt die Gelegenheit auch, um die Welt und die Mechanismen des fiktiven Spiels ausführlich darzustellen. Dabei erhält man ein gutes Bild vom Hintergrund.

Interessant ist schon, dass den Spielern tatsächlich bewusst ist, in ihren Figuren festzustecken, und sie auch weiterhin Zugriff auf ihre Werte und ihre Ausrüstungsgegenstände haben. Das verbindet sich sehr schön mit der abenteuerlichen Geschichte, in der es nicht nur darum geht, Monster zu besiegen.

Tatsächlich deckt der Held auch eine düstere Intrige auf und findet seine große Liebe. Was ihn aber sympathisch macht, ist die Menschlichkeit, die er sich bewahrt hat und am Ende auch das Richtige tun lässt. Gegen ihn bleiben die anderen Figuren allerdings blass, sie erfüllen aber ihren Zweck.



Fazit:
Als Einführung in die Welt und den Hintergrund ist Sword Art Online 1: Aincrad ideal, auch wenn natürlich viele Klischees bedient werden und das Abenteuer an sich eher durchschaubar und einfach gestrickt ist – aber wer das Franchise besser kennenlernen will, wird hier sicherlich nicht enttäuscht.

Sword Art Online 1: Aincrad  - Klickt hier für die große Abbildung zur Rezension

Sword Art Online 1: Aincrad

Autor der Besprechung:
Christel Scheja

Verlag:
Tokyopop GmbH

Preis:
€ 9.95

ISBN 13:
978-3842011144

326 Seiten

Positiv aufgefallen
  • Der Hintergrund wird spielerisch ausgearbeitet
  • Atmosphärisch erzählt
Negativ aufgefallen
Die Bewertung unserer Leser für diesen Comic
Bewertung:
Keine Bewertung vorhanden
Bewertung
Du kannst diesen Comic hier benoten.

Persönlichen Bookmark setzen für diese Seite
Diese Seite als Bookmark bei Blinklist hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei del.icio.us hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Digg hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Fark hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Furl hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Google Bookmarks hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Mister Wong hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei myYahoo hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Netscape hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Newsvine hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Reddit hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei StumbleUpon hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Technorati hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Yigg hinzufügen  
Oder diesen Dienst benutzen: Social Bookmark Button

Rezension vom: 31.12.2017
Kategorie: Sword Art Online
«« Die vorhergehende Rezension
Comic! Jahrbuch 2018
Die nächste Rezension »»
Doctor Who – Der zwölfte Doktor 4: Die Schule des Todes
Leseprobe
Zu diesem Titel liegt derzeit keine Leseprobe vor. Sie sind Mitarbeiter des Verlags und daran interessiert uns für diesen Titel eine Leseprobe zu schicken? Dann klicken Sie hier...
Das sagen unsere Leser
Zu diesem Titel existieren noch keine Rezensionen unserer Leser.