SplashpagesSplashbooksSplashcomicsSplashgamesComicforumImpressumEntertainweb


In der Datenbank befinden sich derzeit 14.201 Rezensionen. Alle Rezensionen anzeigen...
Rezensionen Splash! Hits Covergalerie Checkliste Gesammelte Leseproben

Comic-Besprechung - Die neuen Fälle von Rick Master 1: R.I.P., Rick!

Geschichten:
Die neuen Fälle des Rick Master 1: R.I.P., Rick!
Autor: Zidrou, Zeichner: Simon Van Liemt, Colorist: Cerminaro


Story:
Nichts ahnend kehrt Rick von einer nächtlichen Aktion nach Hause zurück und geht prompt in die Falle eines seiner Erzfeinde: das Chamäleon. Dieser will nicht nur an Rick Rache nehmen, sondern auch an seinen Freunden und Verbündeten. Dafür schlüpft er nun in die Rolle des Journalisten und Detektivs. Kann Rick sich befreien und den Feind stoppen?


Dieser Comic wurde mit dem Splash-Hit ausgezeichnet Meinung:
In letzter Zeit kommen auch abseits von dem Genre der Superhelden immer mehr Reboots in den Comics vor. Vor allem betrifft das natürlich klassische Helden des franko-belgischen Comics die schon seit Jahren verehrt werden und nahezu einen kultischen Status besitzen. Nach dem Reboot von Bob Morane dessen Abenteuer in unsere Gegenwart verlegt worden sind, hat nun auch der Journalist Rick Master seine neuen Abenteuer bekommen.

Nachdem Tibet und Duchateau nicht mehr an der Serie beteiligt sind, die sie erfunden, entwickelt und über Jahrzehnte gestaltet haben, hat sich ein anderes Kreativteam des Charakters angenommen. Man hätte es sich einfach machen können und einfach einen neuen Fall erzählen können. Doch gerade die letzten Bände von Rick Master waren einfach viel zu routiniert ausgefallen und erschöpften sich in einem immer wiederkehrenden Muster. Gerade wenn man sich der Aktualität annahm, wie etwa Verbrechen über das Internet, so wirkte das nicht glaubwürdig und die Storys ließen deutlich nach. Vorbei waren der Charme und der Mystery-Einfluss der frühen und mittleren Abenteuer. Rick Master wirkte nur noch wie ein Schatten seines Selbst und war ein Beispiel dafür, wie sehr Routine die Kreativität erstickt. Sie waren immer noch ein Vergnügen zu lesen, aber nur noch Futter für zwischendurch.

Umso mehr stieg die Spannung, was das neue Kreativteam Van Liemt und Zidrou mit dem Charakter anfangen würden. Der Titel gibt es eigentlich schon vor: sie lassen den Helden sterben. Vor allem auch auf eine symbolische Art und Weise, indem sie es schaffen in ihrer Krimihandlung viele Referenzen an vorhergehende Abenteuer unterzubringen. Das ist eine Hommage, vor allem wieder an die früheren Abenteuer, welche die Bedeutung der Figur unterstreicht. Immer wieder gibt es Anspielungen und in den Bildern lassen sich Gegenstände vergangener Abenteuer finden sowie manche ironische Kommentare. Diese Hommage spielt aber auch mit leichten parodistischen Tönen, indem hier herausgestellt wird, wie anachronistisch die Serie in den letzten Jahren gewirkt hatte. Dabei macht es Zidrou richtig indem er die Figuren nicht einfach in unsere Gegenwart versetzt, sondern in den 1960ern spielen lässt. Deren Ambiente Van Liemt hervorragend eingefangen hat. Vor allem betrifft diese Neuerung die weibliche Hauptfigur Nadine. In den bisherigen Comics war sie immer schon die Freundin von Rick, aber nie mehr als schmückendes Beiwerk und sorgte höchstens mal für einigen Humor. Diesmal ist sie aber emanzipierter und der Geist der 1960er macht sich bemerkbar, indem sie oben ohne am Strand liegt, Rick über seine immer gleiche Kleidung verspottet und auch sexuell das Heft in die Hand nimmt. Richtig gelesen: das Paar hat seinen ersten Sex.

All diese Aspekte lassen Rick Master frisch und modern wirken ohne die Vergangenheit und Tradition der Serie zu verleugnen, was sowohl neue Fans ansprechen dürfte, welche die letzten Alben zu altbacken gefunden haben, als auch alte Fans zufrieden stellen dürften.  Denn neben all den  Referenzen und ironischen Kommentaren welche die Figur und das Ensemble erneuern, hätte man schlicht auch auf Gewalt und Sex  setzen können, aber auch die Handlung an sich ist spannend und man fragt sich wirklich, wie Rick und seine Freunde den alten Erzfeind, das Chamäleon, aufhalten wollen. Kurz und gut: mit dem vorliegenden Band liegt ein Paradebeispiel vor, wie ein Reboot aussehen sollte und legt eine sehr hohe Messlatte vor. Jetzt schon kann man sagen, dass hier ein moderner Klassiker in einer klassischen Serie vorliegt. Weiter so.


Fazit:
Grandios. Der Reboot kann die Figur und die Serie wirklich wieder beleben und ist gleichzeitig eine ironische Brechung der Klischees und Stereotypen der Serie. Der Spagat zwischen Hommage und satirischen Einschlägen gelingt und macht den Band zu einem Pflichtkauf.


Die neuen Fälle von Rick Master 1: R.I.P., Rick! - Klickt hier für die große Abbildung zur Rezension

Die neuen Fälle von Rick Master 1: R.I.P., Rick!

Autor der Besprechung:
Jons Marek Schiemann

Verlag:
Splitter

Preis:
€ 14,80

ISBN 10:
3958394868

ISBN 13:
978-3958394865

56 Seiten

Die neuen Fälle von Rick Master 1: R.I.P., Rick! bei Comic Combo Leipzig online bestellen
Positiv aufgefallen
  • Hommage und Satire zugleich
  • Spannung und Drama
  • Spiel mit Stereotypen
  • gelungene Modernisierung
Negativ aufgefallen
Die Bewertung unserer Leser für diesen Comic
Bewertung:
1
(1 Stimme)
Bewertung
Du kannst diesen Comic hier benoten.

Persönlichen Bookmark setzen für diese Seite
Diese Seite als Bookmark bei Blinklist hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei del.icio.us hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Digg hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Fark hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Furl hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Google Bookmarks hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Mister Wong hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei myYahoo hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Netscape hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Newsvine hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Reddit hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei StumbleUpon hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Technorati hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Yigg hinzufügen  
Oder diesen Dienst benutzen: Social Bookmark Button

Rezension vom: 18.10.2017
Kategorie: Rick Master
«« Die vorhergehende Rezension
Thor – Geschichten aus Asgard
Die nächste Rezension »»
Sparkly Lion Boy 1
Leseprobe
Zu diesem Titel liegt derzeit keine Leseprobe vor. Sie sind Mitarbeiter des Verlags und daran interessiert uns für diesen Titel eine Leseprobe zu schicken? Dann klicken Sie hier...
Das sagen unsere Leser
Zu diesem Titel existieren noch keine Rezensionen unserer Leser.