SplashpagesSplashbooksSplashcomicsSplashgamesComicforumImpressumEntertainweb


In der Datenbank befinden sich derzeit 14.124 Rezensionen. Alle Rezensionen anzeigen...
Rezensionen Splash! Hits Covergalerie Checkliste Gesammelte Leseproben

Comic-Besprechung - Die letzte Reise der Schmetterlinge

Geschichten:
Die letzte Reise der Schmetterlinge
Autor / Zeichner: Kan Takahama


Story:
Kicho ist eine berühmte Kurtisane die nicht nur aufgrund ihrer Schönheit fasziniert, sondern auch durch ihr Wesen. Nur wenige können sie sich leisten, doch gehört sie auch zu den wenigen welche in das Ausländerviertel von Nagasaki geht, um dort ihre Klientel zufrieden zu stellen. Als ein schwerkranker Mann zusammen mit seinem Sohn in die Stadt kommt, verweben sich die Schicksale miteinander und Geheimnisse werden offenbart.


Meinung:
Die letzte Reise der Schmetterlinge gibt vom Titel und vom Cover her eigentlich überhaupt keine Richtung vor. Zu sehen ist eine junge Frau in einem traditionellen Gewand, was einzig daraufhin weist, dass sie die Hauptperson sein könnte und die Handlung wohl in der Vergangenheit spielen wird. Beides wird im Laufe der Lektüre bestätigt. Doch was soll der Titel sagen? Natürlich ist ein Schmetterling ein filigranes Geschöpf das nicht nur schön und anmutig ist, sondern eben sehr zerbrechlich. Wenn dann noch eine letzte Reise angesprochen wird, so schwingt schon eine Melancholie mit, welche die schönen Schmetterlinge betrauert.

In der Tat ist der vorliegende Manga, der übrigens in sich abgeschlossen ist, also keine ausufernde Serie beginnt, eine ruhige, melancholische Erzählung. Erfreulicherweise ist er auch realistisch gezeichnet und enthält sich aller Übertreibungen und Albernheiten die ansonsten gerne in dem Segment vorkommen. Aber angesichts des Stoffes wäre es auch unangemessen gewesen verzerrte Mimik oder kleinere Verwandlungen in Tiere einzubauen. Der realistische Stil wird konsequent beibehalten.

Doch worum geht es? Die Figur auf dem Cover ist eine berühmte Prostituierte welche sich nur wenige Kunden leisten kann. Ihre Kunstfertigkeit und Schönheit ist berühmt, aber sie geht auch mal andere Wege, da sie auch eine Klientel bedient, vor denen andere zurückschrecken und sie begibt sich auch freiwillig in das ausländische Viertel. Japan ist gerade dabei, sich zögerlich zu öffnen und nur in dieser Stadt auf einer vorgelagerten Insel, dürfen sich Holländer aufhalten. Als eines Tages ein sterbenskranker Mann in die Stadt gebracht wird, holt die Prosituierte ihre Vergangenheit ein.

Das klingt alles wenig spektakulär. In der Tat ist es vor allem auffällig das hier nicht auf Action gesetzt wird, sondern die ganze Handlung character driven ist. Alle Taten erwachsen aus den Charakteren und sämtliche Dynamik des Buches entsteht in der Interaktion der Figuren. Ein großer Pluspunkt ist dabei nicht nur, dass sich die Figuren nach und nach ändern, sondern auch, dass sie immer mehr offenbaren. Sie verpuppen sich also wie Schmetterlinge und vieles ist unter der Oberfläche verborgen. Tragisch werden die geschilderten Ereignisse vor allem dadurch, dass Tatsachen verschwiegen werden und sich somit Missverständnisse breit machen welche ganze Lebensentwürfe zerstört haben und künftige noch zerstören können. Es gibt aber auch sehr schöne und sensible Szenen welche niemals kitschig werden was an sich schon eine große Kunst ist. Gerade in der Betonung, dass aus Liebe auch eine Opferbereitschaft entstehen kann, ist der Hang zum Kitsch im Grunde inhärent. Aber die Dramatik überwiegt und jede Handlung hat ihre Konsequenzen. Eng damit zusammen gehört das Sittengemälde einer vergangenen Epoche was einen zusätzlichen Anreiz liefert.

Von der Zeichnerin und Autorin sind in Deutschland bislang nur wenige Bände erschienen. Es bleibt zu hoffen, dass sich das möglichst schnell ändern wird, denn ein so kontemplatives und gleichzeitig mitreißendes Werk hat es seit Jiro Taniguchi nicht mehr gegeben. Der die Autorin übrigens in den höchsten Tönen gelobt hat. Zu Recht.


Fazit:
Unspektakulär, aber gerade die Melancholie, Schönheit und Ausarbeitung der Charaktere heben den abgeschlossenen Band über das Gros der Mangas. Ein schöner Band in der Tradition von Taniguchi den man nicht verpassen sollte.


Die letzte Reise der Schmetterlinge - Klickt hier für die große Abbildung zur Rezension

Die letzte Reise der Schmetterlinge

Autor der Besprechung:
Jons Marek Schiemann

Verlag:
Carlsen

Preis:
€ 14,90

ISBN 10:
3551744181

ISBN 13:
978-3551744180

160 Seiten

Die letzte Reise der Schmetterlinge bei Comic Combo Leipzig online bestellen
Positiv aufgefallen
  • Zeichnungen
  • historisches Setting kein Selbstzweck
  • Melancholie und Schönheit
  • Vermeidung von Kitsch
  • character driven
Negativ aufgefallen
Die Bewertung unserer Leser für diesen Comic
Bewertung:
Keine Bewertung vorhanden
Bewertung
Du kannst diesen Comic hier benoten.

Persönlichen Bookmark setzen für diese Seite
Diese Seite als Bookmark bei Blinklist hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei del.icio.us hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Digg hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Fark hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Furl hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Google Bookmarks hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Mister Wong hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei myYahoo hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Netscape hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Newsvine hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Reddit hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei StumbleUpon hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Technorati hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Yigg hinzufügen  
Oder diesen Dienst benutzen: Social Bookmark Button

Rezension vom: 04.11.2017
Kategorie: Mangas
«« Die vorhergehende Rezension
The Ones Within 4
Die nächste Rezension »»
Captain Berlin 7
Leseprobe
Zu diesem Titel liegt derzeit keine Leseprobe vor. Sie sind Mitarbeiter des Verlags und daran interessiert uns für diesen Titel eine Leseprobe zu schicken? Dann klicken Sie hier...
Das sagen unsere Leser
Zu diesem Titel existieren noch keine Rezensionen unserer Leser.