SplashpagesSplashbooksSplashcomicsSplashgamesComicforumImpressumEntertainweb


In der Datenbank befinden sich derzeit 14.053 Rezensionen. Alle Rezensionen anzeigen...
Rezensionen Splash! Hits Covergalerie Checkliste Gesammelte Leseproben

Comic-Besprechung - Hilo 02: Die große weite Welt retten

Geschichten:
Hilo 02: Die große weite Welt retten (Hilo - Saving The Whole Wide World)
Autor, Zeichner: Judd Winick, Colorist: Guy Major, Übersetzung: Aranka Schindler

Story:

Der böser Razorwark konnte besiegt und in die Leere geschickt werden. Irgendwie gelingt es dabei Gina und D.J. dann kurze Zeit später auch noch, ihren Freund Hilo zurückzuholen, der sich im Kampf gegen den Bösewicht geopfert hatte. Doch die Freude über das Wiedersehen hält nicht lange vor, denn schon bald öffnen sich Portale zu anderen Welten überall in der Stadt. Und so müssen die drei die ungebetenen Besucher wieder zurückschicken, ehe der ganze Planet im Chaos versinkt.



Meinung:

Der erste Hilo-Band war pures Lesevergnügen. Man hatte Spaß, an den Eskapaden des Heldentrios, sowie den Zeichnungen und der Story von Judd Winick. Umso gespannter ist man auf die Fortsetzung, die auf den Namen "Die große weite Welt retten" hört.

Razorwark ist besiegt und Hilo ist wieder zurück in der Welt von Gina und D.J.. Die Zeit vergeht, Hilo bezieht sein eigenes Haus und schon bald ist es Winter. Doch dann öffnen sich überall Portale und das Trio hat alle Hände voll zu tun, die ungebetenen Gäste, die daraus kommen, wieder zurückzuschicken. Zum Glück erhalten sie Unterstützung von Polly, einer aufrecht gehenden Katze mit magischen Fähigkeiten, die in der Welt des Trios gestrandet ist. Doch ob dies ausreicht, als die Portale immer mehr und größer werden?

Zum Glück versucht Judd Winick nicht, dieselbe Formel zu wiederholen, mit der er beim letzten Band so erfolgreich war. Er bezieht den Humor zwar immer noch aus kulturellen Missverständnissen. Doch tritt dieses Mal nicht so stark auf, wie noch beim letzten Mal. Stattdessen ist jetzt ein Quell des Humors die Tatsache, dass aus den Portalen die merkwürdigsten und fremdartigsten Wesen herauskommen.

Gleichzeitig gesteht der Autor und Zeichner seinen Protagonisten zu, dass sie sich verändert haben, dass sie Erfahrungen gesammelt haben und dementsprechend agieren. Besonders bei Hilo merkt man das, dessen kindliche Naivität zwar immer noch vorhanden ist. Doch gleichzeitig merkt man ihm auch an, dass er mit seiner eigenen Bürde, seiner eigenen Mission erwachsener und bewusster umgeht.

Das macht sich besonders in seinem Umgang mit anderen Robotern bemerkbar. Er zerstört sie nicht, er versucht sie zu bewahren und unversehrt zurück in ihre Heimat zu schicken. Dieser Respekt vor seinesgleichen ist beeindruckend und zeigt auch, wie sehr der Junge versucht, dem Wirken von Razowark auf multiple Weise entgegenzuwirken.

Was natürlich nicht heißt, dass er keine Momente hat, in denen er wie ein normaler Junge agiert. Die sind immer noch vorhanden, etwa wenn man zum Beispiel sieht, mit welcher Begeisterung er und D.J. das Begrüßungsritual von Polly durchführen. Solche Szenen sind wichtig, weil sie sie seinen Charakter weichzeichnet und ihn so immer noch nachvollziehbar macht.

Generell können die Charakterisierungen überzeugen. Denn nicht nur Hilo verhält sich erwachsener, auch sein bester Freund D.J. und vor allem Gina agieren so. Vor allem letztere ist es, die viele Sachen, die ihre anderen Freunde machen, mit Stirnrunzeln beobachtet oder nicht so stark durchführt. Trotzdem wird die Beziehung zwischen den Dreien im Laufe des Bandes immer wieder betont.

Humor und Spannung halten sich auch im zweiten Band der "Hilo"-Reihe perfekt die Waage. Es gibt Momente, wo man laut lachen muss, wie etwa als D.J. entdeckt, dass seine jüngere Schwester Lisa das Geheimnis von Hilo entdeckt hat. Und man muss wegen des Endes schwer schlucken.

Denn anders als noch der letzte Band endet diese Ausgabe mit einem eindeutigen Cliffhanger. Einem, der es einem schwer macht, zu warten. Man will jetzt die Fortsetzung haben und nicht noch ein paar Monate warten. Doch leider ist dem so. Und bei diesem gelungenen Ende fällt es einem verdammt schwer.

Dieser Band ist ein "Klassiker" und ein "Splashhit".



Fazit:

Auch der zweite Band der "Hilo"-Reihe ist perfekte Unterhaltung. Erneut gelingt es Judd Winick einen Comic zu präsentieren, der sowohl spannend als auch humorvoll ist. Dabei entsteht ein Teil des Humors vor allem aus der Interaktion der Figuren mit dem Charakter Polly. Gleichzeitig gesteht Winick seinen Protagonisten zu, dass sie verändert haben. So wirken die drei teilweise erwachsener, haben aber trotzdem noch ihre kindischen Momente. Das Ende des Bandes ist ein grandioser Cliffhanger, der einem das Warten auf den nächsten Band schwer macht.



Hilo 02: Die große weite Welt retten - Klickt hier für die große Abbildung zur Rezension

Hilo 02: Die große weite Welt retten

Autor der Besprechung:
Götz Piesbergen

Verlag:
Tokyopop GmbH

Preis:
€ 14,00

ISBN 13:
978-3-8420-3082-4

200 Seiten

Hilo 02: Die große weite Welt retten bei Comic Combo Leipzig online bestellen
Positiv aufgefallen
  • Humor und Spannung halten sich die Waage
  • Figuren haben sich weiterentwickelt
  • Interaktion mit Polly
Negativ aufgefallen
Die Bewertung unserer Leser für diesen Comic
Bewertung:
Keine Bewertung vorhanden
Bewertung
Du kannst diesen Comic hier benoten.

Persönlichen Bookmark setzen für diese Seite
Diese Seite als Bookmark bei Blinklist hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei del.icio.us hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Digg hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Fark hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Furl hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Google Bookmarks hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Mister Wong hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei myYahoo hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Netscape hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Newsvine hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Reddit hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei StumbleUpon hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Technorati hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Yigg hinzufügen  
Oder diesen Dienst benutzen: Social Bookmark Button

Rezension vom: 13.10.2017
Kategorie: Hilo
«« Die vorhergehende Rezension
Batman 4
Die nächste Rezension »»
Black Widow 2: Eine Frau sieht rot
Leseprobe
Zu diesem Titel liegt derzeit keine Leseprobe vor. Sie sind Mitarbeiter des Verlags und daran interessiert uns für diesen Titel eine Leseprobe zu schicken? Dann klicken Sie hier...
Das sagen unsere Leser
Zu diesem Titel existieren noch keine Rezensionen unserer Leser.