SplashpagesSplashbooksSplashcomicsSplashgamesComicforumImpressumEntertainweb


In der Datenbank befinden sich derzeit 14.138 Rezensionen. Alle Rezensionen anzeigen...
Rezensionen Splash! Hits Covergalerie Checkliste Gesammelte Leseproben

Comic-Besprechung - Battle Angel Alita - Mars Chronicle Band 3

Geschichten:
Battle Angel Alita: Mars Chronicle Band 3
Autor, Zeichner: Yukito Kishiro, Übersetzung: Jürgen Seebek

Story:

Als Yoko noch ein Kind war, ist sie gemeinsam mit Erika über den Mars gereist. Ihr Ziel war, ihre Eltern wiederzufinden. Doch das Schicksal hat für sie etwas anderes bestimmt.



Dieser Comic wurde mit dem Splash-Hit ausgezeichnet Meinung:

Es kann einen leicht irritieren, dass man nach dem letzten Band, wo die Handlung in der Gegenwart stattfand, sich in der dritten Ausgabe von Yukito Kishiros "Battle Angel Alita: Mars Chronicle" in der Vergangenheit befindet. Denn ausschließlich in den Kindheitsjahren der Titelheldin findet dieser statt.

Wo sind die Eltern von Erika und Yoko? Das ist die Frage, die das Paar vorantreibt. Schon bald erreichen sie die Stadt, in der die Eltern von Erika gewohnt haben. Allerdings wird es kein freudiges Wiedersehen sein, da sich sehr schnell herausstellt, dass vieles, von dem sie dachte, dass es die Wahrheit wäre, das Gegenteil der Fall ist. Und dann werden die beiden auch noch voneinander getrennt, als Yoko ihrerseits ihre Eltern wiederfindet.

In diesem Band konzentriert sich Yukito Kishiro vor allem auf Erika, Yokos Kindheitsfreundin. Sie ist es, die im Mittelpunkt des Bandes steht. Sie ist es, um die sich alles dreht. Sie ist es auch, über die man am meisten erfährt.

Schnell wird auch klar, dass der Mangaka kein Interesse daran hat, dem Mädchen eine glückliche Kindheit anzudichten. Praktisch von dem Moment an, wo sie ihr altes zu Hause wiederfindet, dreht er sie und ihre Geschichte durch die Mangel. Wo sie noch vorher meint, ihre Familie hätte ein blaues Auto und einen Hund, zeigt er, dass sie dies auf einer Werbetafel basiert hat. In Wahrheit war ihr Leben alles andere als glücklich.

Ihr letzter Halt, um glücklich zu sein, ist Yoko. Auch die verschwindet sehr schnell, als sie ihre Mutter wiedertrifft und von ihr mitgenommen wird. Was bleibt dann für Erika? Im Prinzip, nichts!

Sie ist verloren, antriebslos, weiß nicht, wohin sie gehen soll, an wen sie sich wenden soll. Der alte Mann, der sie und Yoko begleitet hat, ist kein adäquater Ersatz, das macht Kishiro deutlich. Es ist exakt dieser Moment, wo es ihr am dreckigsten geht, als sich ihre Zukunft entscheidet.

Denn um die Hälfte des Bandes herum führt er einen neuen Bösewicht ein. Wie es Tradition bei den "Battle Angel Alita"-Reihen ist, ist er bizarr. Und zwar auf eine ähnliche Weise, wie der berühmt, berüchtigte Desty Nova. Wieder hat sich Kishiro eine Art "Gimmick" einfallen lassen, um die Figur unverwechselbar zu machen. Was ihm wirklich gelungen ist, denn man hat mit diesem Charakter, dessen Name aus Spoilergründen hier in der Rezension nicht genannt werden soll, jemanden, dessen Motive man einerseits nachvollziehen kann, aber ihn andererseits auch wieder hassen wird, eben weil seine Art und Weise alles andere als menschenfreundlich ist.

Es ist interessant, wie sich zwischen diesem Charakter und Erika eine sonderbare Beziehung aufbaut. Er wird für sie zu einem neuen Fokuspunkt, auch wenn klar ist, dass er außer Hass nichts hat, was für sie nützlich sein könnte. Doch vielleicht ist es gerade eben dies, was sie braucht, um eine neue Grundlage für ihr Leben zu haben? Man wird es in den nächsten Ausgaben sehen.

Auf jeden Fall ist dieser Band ein "Klassiker" und ein "Splashhit".



Fazit:

Der dritte Band der "Battle Angel Alita: Mars Chronicle"-Reihe geht zurück in die Vergangenheit der Protagonistin. Allerdings wird sich dabei mehr auf Erika, ihre damalige Freundin konzentriert. Deren Leben wird kräftig durch die Mangel gedreht, da alle Grundlagen auf denen ihr Leben basiert, ihr wegbrechen. Umso interessanter ist das Auftauchen eines neuen, bizarren Schurken, zu dem sie eine Art Beziehung aufbaut. Man darf gespannt sein, wie sich das weiterentwickeln wird.



Battle Angel Alita - Mars Chronicle Band 3 - Klickt hier für die große Abbildung zur Rezension

Battle Angel Alita - Mars Chronicle Band 3

Autor der Besprechung:
Götz Piesbergen

Verlag:
Carlsen

Preis:
€ 6,95

ISBN 13:
978-3-551-76177-4

162 Seiten

Battle Angel Alita - Mars Chronicle Band 3 bei Comic Combo Leipzig online bestellen
Positiv aufgefallen
  • Fokus auf Erika
  • Erikas Leben wird durch die Mangel gedreht
  • Bizarrer, neuer Bösewicht
Negativ aufgefallen
Die Bewertung unserer Leser für diesen Comic
Bewertung:
Keine Bewertung vorhanden
Bewertung
Du kannst diesen Comic hier benoten.

Persönlichen Bookmark setzen für diese Seite
Diese Seite als Bookmark bei Blinklist hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei del.icio.us hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Digg hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Fark hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Furl hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Google Bookmarks hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Mister Wong hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei myYahoo hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Netscape hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Newsvine hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Reddit hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei StumbleUpon hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Technorati hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Yigg hinzufügen  
Oder diesen Dienst benutzen: Social Bookmark Button

Rezension vom: 26.09.2017
Kategorie: Battle Angel Alita: Mars Chronicle
«« Die vorhergehende Rezension
Sommer der Glühwürmchen 9
Die nächste Rezension »»
Superman 1
Leseprobe
Zu diesem Titel liegt derzeit keine Leseprobe vor. Sie sind Mitarbeiter des Verlags und daran interessiert uns für diesen Titel eine Leseprobe zu schicken? Dann klicken Sie hier...
Das sagen unsere Leser
Zu diesem Titel existieren noch keine Rezensionen unserer Leser.