SplashpagesSplashbooksSplashcomicsSplashgamesComicforumImpressumEntertainweb


In der Datenbank befinden sich derzeit 14.129 Rezensionen. Alle Rezensionen anzeigen...
Rezensionen Splash! Hits Covergalerie Checkliste Gesammelte Leseproben

Comic-Besprechung - Black Magick Band 1: Das Erwachen

Geschichten:
Black Magick Buch 1: Das Erwachen (Black Magick: Awakening)
Autor: Greg Rucka, Zeichner, Colorist: Nicola Scott, Colorist: Chiara Arena, Übersetzung: Bernd Kronsbein, Gerlinde Althoff

Story:

Es gibt sie noch: Hexen. Wie zum Beispiel Rowan Black. Doch sie nicht nur eine Hexe, sondern auch ein Cop. Und stößt bald auf einen unheimlichen Fall, der die Ankunft von etwas Bösem ankündigt.



Dieser Comic wurde mit dem Splash-Hit ausgezeichnet Meinung:

Greg Rucka ist einer der besten Comicautoren. Und das schon seit Jahren. Sei es seine Arbeit an Serien wie "Detective Comics" oder "Wonder Woman", oder seine eigenen Sachen, wie "Queen and Country". Die Qualität stimmt immer.

Jetzt hat der Splitter-Verlag "Black Magick" herausgebracht. Band 1 dieser Reihe, die in den USA von Image herausgebracht wird, hat den Namen "Das Erwachen". Und illustriert wird die Serie von Nicola Scott, die früher unter anderem "Wonder Woman" gezeichnet hat.

Rowan Black ist eine Hexe. Doch sie hält ihre Begabung geheim und nutzt sie nur dann, wenn es unbedingt notwendig ist. Wie zum Beispiel, als sie mit dem Leben bedroht wird. Für sie ist das ein Auftakt zu einem mysteriösen Fall, bei dem es viele Elemente gibt, die vor allem auf eins hindeuten: Das etwas Böses im Gange ist!

Greg Rucka ist nicht nur ein fantastischer Autor. Ebenso versteht er sich darauf, starke Frauenfiguren zu schreiben. Wie es eben auch in "Black Magick" der Fall ist.

Seine Protagonistin Rowan Black ist tough, ohne dass es übertrieben wirkt. Gleichzeitig hat sie aber auch Momente, in denen man merkt, dass der Fall ihr nahe geht, dass sie sich bei manchen Entdeckungen und Taten unwohl fühlt. Sie wirkt realistisch, bis eben auf die Tatsache, dass sie Magie anwenden kann.

Wobei Greg Rucka das mystische Element spärlich einsetzt. Hier werden nicht Sprüche durch die Gegend geschleudert, als ob es kein Morgen gibt. Im Gegenteil: Jeder Zauber verlangt Arbeit. Seien es umfangreiche Vorbereitungen oder die ständige Wiederholung des Zauberspruchs. Die Magie geht nicht einfach so von den Fingern, was eine wohltuende Abwechslung ist.

Der Autor bevölkert die Reihe mit jeder Menge realistischer Figuren, wie zum Beispiel Rowans Partner Detective Morgan. Er flirtet mit ihr, macht sich aber auch manchmal Sorgen um sie. Es wird angedeutet, dass er mehr für sie empfindet, als einfache Freundschaft, was Rowan Black allerdings immer wieder abblockt, vor allem mit dem Hinweis auf seine Freundin.

Doch es sind nicht nur die realistisch dargestellten Figuren, die einen in den Bann ziehen. Auch die Darstellung des Falls zählt mit dazu. Greg Rucka lässt diesen sich langsam entwickeln, geradezu behutsam. Er schlägt kein extremes Tempo ein, sondern ein eher behutsames. Wobei er ebenso immer wieder neue Überraschungen einbaut, die den realistischen Kriminalfall mit der Welt der Magie verbindet. Die sich wiederrum einen Dreck um irdische Gesetze oder Regeln kümmert, was Rowan Black an einer Stelle in eine ziemliche Klemme bringt.

Über lange Zeit bleibt unklar, wer hinter den Morden steckt. Es gibt Andeutungen, dass dahinter eventuell ein fanatischer Orden stecken könnte, bis jener selber zum ersten Mal direkt auftritt. Die endgültige Enthüllung hingegen wird einen von den Socken hauen!

Grandios sind auch die Zeichnungen. Wobei Nicola Scott auch für die Farbgebung verantwortlich ist. Mit dem Ergebnis, dass das gesamte Album eine graugewaschene Kolorierung hat. Farbtupfer gibt es nur dann, wenn Magie ins Spiel kommt. Ein geniales Stilmittel, das dafür sorgt, dass man sofort aufmerksam wird, wenn es farbig wird.

Der Auftakt zur Black Magick ist grandios! Es ist ein "Klassiker" und ein "Splashhit".



Fazit:

Greg Rucka präsentiert gemeinsam mit Nicola Scott "Black Magick Band 1: Das Erwachen". Das Album ist ein faszinierender Kriminalfall mit mystischen Komponenten, die allerdings eher spärlich, aber dafür wirksam eingesetzt werden. Die Charaktere werden hervorragend und realistisch dargestellt und die Kolorierung ist großartig! Eindeutig ein Pflichtkauf.



Black Magick Band 1: Das Erwachen  - Klickt hier für die große Abbildung zur Rezension

Black Magick Band 1: Das Erwachen

Autor der Besprechung:
Götz Piesbergen

Verlag:
Splitter

Preis:
€ 19,80

ISBN 13:
978-3-95839-478-0

136 Seiten

Black Magick Band 1: Das Erwachen  bei Comic Combo Leipzig online bestellen
Positiv aufgefallen
  • Faszinierender Mystik-Thriller
  • Sehr gute Charakterisierungen
  • Gelungene Kolorierung des Bandes
Negativ aufgefallen
Die Bewertung unserer Leser für diesen Comic
Bewertung:
Keine Bewertung vorhanden
Bewertung
Du kannst diesen Comic hier benoten.

Persönlichen Bookmark setzen für diese Seite
Diese Seite als Bookmark bei Blinklist hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei del.icio.us hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Digg hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Fark hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Furl hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Google Bookmarks hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Mister Wong hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei myYahoo hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Netscape hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Newsvine hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Reddit hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei StumbleUpon hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Technorati hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Yigg hinzufügen  
Oder diesen Dienst benutzen: Social Bookmark Button

Rezension vom: 05.08.2017
Kategorie: Black Magick
«« Die vorhergehende Rezension
The Ones Within 3
Die nächste Rezension »»
Teen Titans Megaband 2: Titanenblut
Leseprobe
Zu diesem Titel liegt derzeit keine Leseprobe vor. Sie sind Mitarbeiter des Verlags und daran interessiert uns für diesen Titel eine Leseprobe zu schicken? Dann klicken Sie hier...
Das sagen unsere Leser
Zu diesem Titel existieren noch keine Rezensionen unserer Leser.