SplashpagesSplashbooksSplashcomicsSplashgamesComicforumImpressumEntertainweb


In der Datenbank befinden sich derzeit 13.851 Rezensionen. Alle Rezensionen anzeigen...
Rezensionen Splash! Hits Covergalerie Checkliste Gesammelte Leseproben

Comic-Besprechung - Nils 1: Elementargeister

Geschichten:
Nils 1: Elementargeister
Autor: 
Jerome Hamon
Zeichner: Antoine Carrion

Story:
Lange ist es her, da glaubten die Menschen noch an die Welt der Natur, die zwischen der der Menschen und der Götter besteht und dafür sorgt, dass keine Materie leblos bleibt, denn dort leben Lichtwesen, die die Sterblichen zwar selten sehen, aber als Naturgeister kennen.

Nun herrscht seit einiger Zeit im Nordland eine seltsame Dürre, weil nichts mehr wachsen will und die Menschen stehen kurz vor einer Hungersnot. Deshalb bricht der weise Ruben mit seinem Sohn Nils auf, um herauszufinden, was gerade passiert. Er hofft auf eine rationale Erklärung, doch die bleibt aus, so sehr er auch forscht.

Am Ende weiß er nur eines, etwas oder jemand stört das Gleichgewicht zwischen den Welten massiv und schadet damit auch den Lichtwesen, die der Materie bisher die Kraft gegeben haben, neues Leben und damit auch Nahrung hervorzubringen. Aber es ist der junge Nils, der den ersten Schritt wagt, etwas dagegen zu unternehmen.



Meinung:
Nils gehört zu den eher ruhigen und magischen Titel, die auf die Kraft der Bilder und Lichteffekte setzen und so gut wie keine Action besitzen. Die Helden sind deshalb auch keine typischen Krieger, sondern eher ein Wissenssucher und sein ungestümer Sohn, der noch mit der Naivität der Jugend an alles geht.

Die Geschichte nimmt sich erst einmal die Zeit, die Welt vorzustellen und ein wenig von den Mythen einfließen zu lassen, damit die Leser sich auch in das Szenario einfinden können, bei dem die dunklen, waldigen Farben überwiegen und eine magisch-mystische Atmosphäre erzeugen.

Man wird das Gefühl nicht los, dass die Handlung in der Nacht angesiedelt ist, in einer Umgebung, in der man Geister geradezu erwarten möchte. Die Helden haben dabei die ein oder andere Begegnung mit Menschen, die ihnen mehr berichten können, wirklich Licht ins Dunkel bringen aber nur die Geister selbst, die sich in strahlend hellen Farben von allem abheben.

Für das Geschehen selbst muss man sehr viel Geduld aufbringen, denn es erschließt sich nicht von selbst und wirft auch noch eher Fragen auf, als Antworten zu geben. Ein wenig erinnert das ganze tatsächlich an die rätselhaften Geschichten japanischer Künstler, auch wenn der Erzählstil europäisch bleibt.



Fazit:
Elementargeister, der erste Band von Nils ist im Prinzip kein Comic den man „mal eben zwischendurch“ lesen kann, sondern ein Titel, der herausfordert zwischen den Zeilen zu lesen und sich dabei auf die doch etwas kryptische Handlung einzulassen. Auch sollte man keine Action erwarten, Konflikte entstehen meistens auf andere Weise und werden auch so gelöst.

Nils 1: Elementargeister - Klickt hier für die große Abbildung zur Rezension

Nils 1: Elementargeister

Autor der Besprechung:
Christel Scheja

Verlag:
Splitter

Preis:
€ 14.80

ISBN 13:
978-3958395107

56 Seiten

Nils 1: Elementargeister bei Comic Combo Leipzig online bestellen
Positiv aufgefallen
  • Ein tiefgründiges, herausforderndes Szenario
  • Eine intensive magisch-mystische Atmosphäre
Negativ aufgefallen
Die Bewertung unserer Leser für diesen Comic
Bewertung:
4
(1 Stimme)
Bewertung
Du kannst diesen Comic hier benoten.

Persönlichen Bookmark setzen für diese Seite
Diese Seite als Bookmark bei Blinklist hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei del.icio.us hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Digg hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Fark hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Furl hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Google Bookmarks hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Mister Wong hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei myYahoo hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Netscape hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Newsvine hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Reddit hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei StumbleUpon hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Technorati hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Yigg hinzufügen  
Oder diesen Dienst benutzen: Social Bookmark Button

Rezension vom: 24.06.2017
Kategorie: Alben
«« Die vorhergehende Rezension
Sherlock Holmes: Die Chroniken des Moriarty
Die nächste Rezension »»
Captain Marvel 1
Leseprobe
Zu diesem Titel liegt derzeit keine Leseprobe vor. Sie sind Mitarbeiter des Verlags und daran interessiert uns für diesen Titel eine Leseprobe zu schicken? Dann klicken Sie hier...
Das sagen unsere Leser
Zu diesem Titel existieren noch keine Rezensionen unserer Leser.