SplashpagesSplashbooksSplashcomicsSplashgamesComicforumImpressumEntertainweb


In der Datenbank befinden sich derzeit 14.063 Rezensionen. Alle Rezensionen anzeigen...
Rezensionen Splash! Hits Covergalerie Checkliste Gesammelte Leseproben

Comic-Besprechung - Djinn 1: Die Favoritin - Gratis Comic Tag 2017

Geschichten:
Die Favoritin
Autor: Jean Dufaux, Zeichner: Ana Miralles

Story:
Die junge Kim Nelson ist auf der Suche nach ihrer Vergangenheit. Ihre Großmutter, Jade, war offenbar die Favoritin des türkischen Sultans. Einige sagen sogar, sie hätte etwas von einer Djinn, einem mächtigen weiblichen Dämon, an sich gehabt. Aber die Fragen, die Kim bei ihrer Suche stellt, machen mächtige Menschen aufmerksam, die ihre ganz eigenen Interessen haben - und keine Skrupel, diese Interessen durchzusetzen.

Meinung:
Dschinn sind ein beliebtes Thema in Geschichten aus der islamisch-orientialischen Welt. Man sagt, sie seien aus rauchlosem Feuer erschaffen worden und bevölkerten neben Menschen und Engeln die Welt. Aber nur ausnahmsweise zeigen sie sich den Sterblichen. Männliche Dschinn nennt man Dschinni, weibliche Dschinniya. Aber die Dschinn - oder Djinn, wie sie hier geschrieben werden - in diesem Comic sind ganz eindeutig weiblich.

Im Zentrum der Geschichte, die von Jean Dufaux ("Jessica Blandy", "Das verlorene Land" und vieles mehr) geschrieben und von Ana Miralles (u. a. "Auf der Suche nach dem Einhorn", "Eva Medusa") gezeichnet wurden, steht eindeutig die Sexualität. Interessanterweise eben nur die Sexualität, nicht die Erotik. Das Spielerische, das Locken, das Geben und Nehmen, das Partnerschaftliche von Erotik fehlt hier ganz. Stattdessen ist Sexualität klar ein Instrument der Macht. Vor allem Frauen üben mit ihrem Körper, aufgrund ihres Körpers Macht aus - und den Männern bleibt oft nur die brutale Gewalt.

Damit dürfte bereits klar sein, dass "Djinn" kein Comic für sehr junge Leser ist. Das liegt nicht nur an reichlich nackter Haut, sondern auch an der psychischen (und nicht selten physischen) Gewalt in der Geschichte. Die Serie, und damit auch dieses daraus entnommende Gratis-Heft, ist genau das, was der Verlag Schreiber & Leser sich auf die Fahnen geschrieben hat: Ein feiner Comic für Erwachsene.

Die Geschichte ist eigentlich kaum mehr als Mittel zum Zweck. Im Zentrum stehen die Figuren, ihre Beziehungen untereinander und ihre teils offenen, teil verborgenen Kämpfe miteinander. Das soll nicht heißen, dass die Geschichte nicht gut wäre. Dufaux zeigt wie schon in anderen seiner Serien, dass er fesselnd erzählen kann. Und Miralles schafft kongeniale Zeichnungen dazu. Trotz aller Nacktheit, und davon gibt es wie gesagt reichlich, gleitet "Djinn" nie auch nur ansatzweise ins Pornographische ab.

Alle 13 Bände, die sich auf drei Zyklen verteilen, liegen auch auf Deutsch vor. Zusätzlich gibt es bei Schreiber & Leser bislang zwei Sammelbände, die den ersten beziehungsweise zweiten Zyklus vereinigen.

Man sagt, dass Menschen aus der Begegnung mit einem Dschinn nicht unverändert hervorgehen. In gewisser Weise scheint das auch auf "Djinn" zuzutreffen. Es ist kein einfacher Comic, man muss sich auf ihn einlassen. Und wie für die Figuren in der Geschichte ist es auch für die Leser eine gute Idee, alert zu bleiben. Dieser Comic hat die Tendenz zu überraschen.

Fazit:
Ein Comic mit viel nackter Haut, der aber nie pornographisch, noch nicht mal erotisch wird. Stattdessen geht es um Sexualität und die Macht, die sie mit sich bringen kann. "Djinn" ist, wie es sich der Verlag auf die Fahnen schreibt, ein feiner Comic für Erwachsene. Als Leser muss man allerdings bereit sein, sich auf die Geschichte einzulassen - und immer mit Überraschungen rechnen. Dies ist kein Comic, den man mal eben nebenbei liest.

Djinn 1: Die Favoritin - Gratis Comic Tag 2017 - Klickt hier für die große Abbildung zur Rezension

Djinn 1: Die Favoritin - Gratis Comic Tag 2017

Autor der Besprechung:
Henning Kockerbeck

Verlag:
Alles Gute!

Preis:
€ 0,00

52 Seiten

Djinn 1: Die Favoritin - Gratis Comic Tag 2017 bei Comic Combo Leipzig online bestellen
Positiv aufgefallen
  • Feine Comic-Unterhaltung für Leser, die sich darauf einlassen
  • Trotz viel nackter Haut gleitet die Serie nie auch nur ansatzweise ins Pornographische ab
Negativ aufgefallen
Die Bewertung unserer Leser für diesen Comic
Bewertung:
Keine Bewertung vorhanden
Bewertung
Du kannst diesen Comic hier benoten.

Persönlichen Bookmark setzen für diese Seite
Diese Seite als Bookmark bei Blinklist hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei del.icio.us hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Digg hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Fark hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Furl hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Google Bookmarks hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Mister Wong hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei myYahoo hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Netscape hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Newsvine hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Reddit hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei StumbleUpon hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Technorati hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Yigg hinzufügen  
Oder diesen Dienst benutzen: Social Bookmark Button

Rezension vom: 10.05.2017
Kategorie: Gratis Comic Tag 2017
«« Die vorhergehende Rezension
Gaston von Franquin - Gratis Comic Tag 2017
Die nächste Rezension »»
Paper Girls - Gratis Comic Tag 2017
Leseprobe
Zu diesem Titel liegt derzeit keine Leseprobe vor. Sie sind Mitarbeiter des Verlags und daran interessiert uns für diesen Titel eine Leseprobe zu schicken? Dann klicken Sie hier...
Das sagen unsere Leser
Zu diesem Titel existieren noch keine Rezensionen unserer Leser.