SplashpagesSplashbooksSplashcomicsSplashgamesComicforumImpressumEntertainweb


In der Datenbank befinden sich derzeit 14.063 Rezensionen. Alle Rezensionen anzeigen...
Rezensionen Splash! Hits Covergalerie Checkliste Gesammelte Leseproben

Comic-Besprechung - Crossed 16: Badlands 9

Geschichten:
Crossed 16: Badlands 9 (Crossed : Badlands 62-70)
Die Insel
Autor: David Lapham, Zeichner: Francisco Manna, Colorist: Digikore Studios


Story:
Gavin Land hat seine Tochter sehr geliebt. Trotz seines Widerstandes ging sie nach L.A. wo sie an die falschen Leute geriet und in das Reich der Pornos und der Drogen geriet. Nach ihrem gewaltsamen Tod schwor Gavin Rache an ihren Peinigern. Nichts und niemand kann ihn aufhalten. Nicht einmal die Apokalypse als Gefirmte auftauchen und foltern, vergewaltigen und morden.


Meinung:
Der Beginn des neuen Bandes aus der Saga Crossed ist noch sehr geschickt gemacht. Hier wird nämlich mit dem Wechsel von Zeitebenen gearbeitet. Man springt hier aus der Gegenwart immer wieder in die Vergangenheit zurück. Auf die Gefahr hin, dass die Story somit etwas zerfasert, wird nicht nur geschildert warum der Held Gavin so handelt wie er es gerade tut, sondern auch immer mehr aufgedeckt, dass nicht alles so einfach ist wie der Leser denken mag. Oder der Held.

Im Grunde liegt hier nämlich eine simple Rachestory zu Grunde. Die Tochter von Gavin hat in jungen Jahren Reißaus genommen und es kam wie es kommen muss: sie geriet an die falschen Leute. So wurde sie in das Pornomilieu gedrängt und die Drogen haben sie zerstört. Ihr Vater, der merkwürdigerweise nicht vorher versucht hat sie zu finden, macht sich nun daran Rache zu üben und die Peiniger seiner Tochter zu töten. Das ist nicht neu. Rachestorys generell nicht, aber auch das die Pornoproduzenten gejagt werden ist nicht neu. So begab sich schon George C. Scott in dem Film Die Rache ist mein in das Rotlichtmilieu um seine Tochter zu rächen. Im Grunde ist es also recht simpel, aber auch sehr geschickt, dass diese Rachegeschichte in dem Crossed-Universum abläuft. Denn hat die Rache an Vergewaltigern und Sadisten noch Sinn, wenn mittlerweile alle Infizierten noch schlimmere Taten begehen? Darf man die Rache noch ausführen, wenn sich der Hauptschuldige gewandelt hat und man selber zu einem Monster geworden ist? Am Ende weiß man nicht mehr so genau, wer nun eigentlich der Schurke ist.

Gerade diese Zeitsprünge die zu dieser Diskrepanz einen gehörigen Schritt beitragen, werden aber leider nicht konsequent genug durchgeführt. Denn später, in der zweiten Hälfte, also je mehr sich der Rachefeldzug zeitlich der Invasion der Gefirmten annähert, wirkt es nur noch holprig und ungeschickt und nicht sonderlich souverän. Da hätte man dem versierten Autor David Lapham doch einiges mehr zugetraut. Es wirkt so als ob der Autor irgendwann das Interesse an seiner Erzählung verloren hätte. Die erste Hälfte ist nämlich sehr stark. Da wird eine Krimihandlung erzählt die zwar nicht sonderlich neu ist, aber auch zu bewegen und zu schockieren weiß, wohingegen sich die zweite Hälfte in Feuergefechten erschöpft, wobei sich einzig der Zeichner in der Schilderung der Gräueltaten austoben kann. Hier werden die Story zunehmend auch egal und nur die Hintergrundspannung zwischen den beiden Hauptkontrahenten beibehalten. Aber die einzelnen Erzählfetzen geben gegen Ende auch keinen Sinn mehr. Zudem sind die Zeichnungen manchmal mit Fehlern versehen, etwa wenn die Augen der Figuren oftmals keine Pupillen besitzen. So bleibt nur festzuhalten, dass trotz allen offensichtlichen Anreizes die Qualität der letzten Crossed-Bände doch allmählich nachlässt und sich die ersten Ermüdungserscheinungen breit machen.


Fazit:
Allmählich machen sich in der Serie die Ermüdungserscheinungen breit. Die Story ist simpel und zumindest in der ersten Hälfte noch geschickt erzählt, wohingegen der zweite Teil deutlich abfällt und der Erzählstil hier zum Hindernis wird. Zudem sind in den Zeichnungen Fehler vorhanden.


Crossed 16: Badlands 9 - Klickt hier für die große Abbildung zur Rezension

Crossed 16: Badlands 9

Autor der Besprechung:
Jons Marek Schiemann

Verlag:
Paninicomics

Preis:
€ 19,99

ISBN 13:
4197959319997

212 Seiten

Crossed 16: Badlands 9 bei Comic Combo Leipzig online bestellen
Positiv aufgefallen
  • Spiel mit Erzählzeiten
  • Sympathien verschieben sich
  • Dekonstruktion des Helden
  • Action
Negativ aufgefallen
  • simple Story
  • Stil wird in zweiter Hälfte zum Hindernis
  • Fehler in den Zeichnungen
Die Bewertung unserer Leser für diesen Comic
Bewertung:
Keine Bewertung vorhanden
Bewertung
Du kannst diesen Comic hier benoten.

Persönlichen Bookmark setzen für diese Seite
Diese Seite als Bookmark bei Blinklist hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei del.icio.us hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Digg hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Fark hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Furl hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Google Bookmarks hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Mister Wong hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei myYahoo hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Netscape hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Newsvine hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Reddit hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei StumbleUpon hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Technorati hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Yigg hinzufügen  
Oder diesen Dienst benutzen: Social Bookmark Button

Rezension vom: 02.05.2017
Kategorie: Crossed
«« Die vorhergehende Rezension
Justice League Paperback 10: Der Darkseid-Krieg 1
Die nächste Rezension »»
Parasyte - Kiseijuu 3
Leseprobe
Zu diesem Titel liegt derzeit keine Leseprobe vor. Sie sind Mitarbeiter des Verlags und daran interessiert uns für diesen Titel eine Leseprobe zu schicken? Dann klicken Sie hier...
Das sagen unsere Leser
Zu diesem Titel existieren noch keine Rezensionen unserer Leser.