SplashpagesSplashbooksSplashcomicsSplashgamesComicforumImpressumEntertainweb


In der Datenbank befinden sich derzeit 14.204 Rezensionen. Alle Rezensionen anzeigen...
Rezensionen Splash! Hits Covergalerie Checkliste Gesammelte Leseproben

Comic-Besprechung - Batman Paperback 8: Superschwer

Geschichten:
Batman Paperback 8: Superschwer (Divergence FCBD 1, Batman 41 - 46, Batman Annual 4)
Autor: Scott Snyder, Brian Azzarello, James Tynion IV, Zeichner: Greg Capullo, Jock, Roge Antonio, Inker: Danny Miki, Jock, Roge Antonio, Colorist: Fco Plascencia, Lee Loughridge, Dave McCaig


Story:
Batman ist tot. Doch die Behörden von Gotham haben spätestens während des Angriffes vom Joker gemerkt, dass sie den Dunklen Ritter brauchen. Also rekrutieren sie einen neuen Mann der mit der Polizei zusammenarbeiten soll und stecken ihn in eine High-Tech-Rüstung. Das mißfällt nicht nur alten Verbündeten, sondern ruft neue Feinde auf den Plan. Doch dann taucht eines Tages der totgeglaubte Bruce Wayne wieder auf.


Meinung:
Batman ist tot.  Aber das wäre im Grunde nicht das erste Mal. Denn in der Maxi-Serie Batman R.I.P. hat er auch schon mal das zeitliche gesegnet und während der legendären Knightfall-Saga wurde ihm schließlich auch das Rückgrat gebrochen. Im Grunde muss sich also der geneigte Batman-Fan keine Sorgen machen. Denn liegt es schließlich nicht in der Natur der Sache, dass sich Superhelden immer wieder aufraffen und sie auch der Tod nicht endgültig aufhalten kann?

Doch das neue DC-Universum hat da schon einige Überraschungen parat gehalten und konnte auch einige Härte zeigen. Manchen mag es sogar zu hart sein. So ist etwa Alfreds Verwundung aus dem siebten Paperback real. Er hat dort seine Hand verloren und hier nicht auf wundersame Weise wieder gefunden. Sie ist fort und bleibt erstmal fort und muss lernen als Einhändiger klarzukommen. Ist Batman also wirklich tot? Ja und Nein. Batman an sich ist tot, aber Bruce Wayne lebt. Was ein bisschen paradox ist, aber Bruce Wayne hat sein Gedächtnis und seine Fertigkeiten als Dunkler Ritter verloren. Dabei ist es interessant, dass dessen Wiedergeburt durchaus logisch erklärt wird. Jedenfalls in Comicmaßstäben, denn realistisch muss es nicht zwangsläufig sein. Jedenfalls in Comicmaßstäben. Durch das weitere Vorhandensein des Ex-Millionärs gibt es genug Konfliktpotential mit seinen Weggefährten, Freunden und Feinden und viele Handlungsmöglichkeiten.  Viele wollen Rache üben, sehen Bruce in einer ungewohnten Rolle und doch fragt man sich, ob er nun, befreit vom Umhang, das Leben führen kann, was er eigentlich immer wollte.

Aber keine Sorge: hier liegt kein Drama oder eine Soap-Opera vor, sondern ein Batmancomic vor, weswegen natürlich auch viel Action geboten wird. Denn ein neuer Mann wird zu Batman. Alt-Fans wird das nicht sonderlich behagen, dass ein anderer als Bruce Wayne den Umhang übernimmt. Wobei das ja nicht das erste Mal wäre. Schließlich trug mal Dick Grayson den Umhang als auch im alten DC-Universum Azrael. Hier aber tritt eine Person in die Fußstapfen von der es man nicht erwartet hätte und in gewisser Hinsicht ist der Mann auch recht unerfahren. Damit ist es spannend Batman zu beobachten, in beiden Inkarnationen, obwohl man zugegeben etwas fremdelt und mit besonderer Skepsis die Entwicklung betrachtet. Aber der Rebirth steht ja schon in den Startlöchern und so wird bestimmt wieder alles umgekrempelt. Aber das trotz der Gewöhnungsbedürftigkeit ist dieser Band durchaus spannend. Man will einfach wissen, wie all die Charaktere mit den geänderten Umständen klarkommen, wie sie damit umgehen und ob sie den Herausforderungen gewachsen sind. Der neue Batman etwa ist körperlich nicht allzu fit und braucht deswegen eine Rüstung und muss sich mehr auf Hightech verlassen. Die Zeichnungen sind dabei angenehm und passend düster ausgefallen was zu dem neuen unheimlichen Gegner passt. Auf jeden Fall ist er eines Blicks wert, wenngleich traditionell ausgerichtete Batman-Fans wohl schon aus Prinzip jammern werden.


Fazit:
Ein unerfahrener Batman sorgt für Spannung wenngleich Alt-Fans etwas fremdeln dürften. Aber das dramatische Potential der geänderten Umstände für die Charaktere wird gut ausgespielt.

Batman Paperback 8: Superschwer - Klickt hier für die große Abbildung zur Rezension

Batman Paperback 8: Superschwer

Autor der Besprechung:
Jons Marek Schiemann

Verlag:
Paninicomics

Preis:
€ 17,99

ISBN 10:
3741600660

ISBN 13:
978-3741600661

220 Seiten

Batman Paperback 8: Superschwer bei Comic Combo Leipzig online bestellen
Positiv aufgefallen
  • persönliche Dramatik
  • spannende Action
  • geänderter Status Quo
Negativ aufgefallen
  • etwas am fremdeln
Die Bewertung unserer Leser für diesen Comic
Bewertung:
Keine Bewertung vorhanden
Bewertung
Du kannst diesen Comic hier benoten.

Persönlichen Bookmark setzen für diese Seite
Diese Seite als Bookmark bei Blinklist hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei del.icio.us hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Digg hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Fark hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Furl hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Google Bookmarks hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Mister Wong hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei myYahoo hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Netscape hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Newsvine hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Reddit hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei StumbleUpon hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Technorati hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Yigg hinzufügen  
Oder diesen Dienst benutzen: Social Bookmark Button

Rezension vom: 09.04.2017
Kategorie: Batman
«« Die vorhergehende Rezension
Kitchen Princess 7
Die nächste Rezension »»
Zombie Loan 6
Leseprobe
Zu diesem Titel liegt derzeit keine Leseprobe vor. Sie sind Mitarbeiter des Verlags und daran interessiert uns für diesen Titel eine Leseprobe zu schicken? Dann klicken Sie hier...
Das sagen unsere Leser
Zu diesem Titel existieren noch keine Rezensionen unserer Leser.