SplashpagesSplashbooksSplashcomicsSplashgamesComicforumImpressumEntertainweb


In der Datenbank befinden sich derzeit 15.688 Rezensionen. Alle Rezensionen anzeigen...
Rezensionen Splash! Hits Covergalerie Checkliste Gesammelte Leseproben

Comic-Besprechung - X-Men 2

Geschichten:
X-Men 2 (Extraordinary X-Men 6-12)
Autor: Jeff Lemire, Zeichner: Humberto Ramos, Victor Ibanez, Inker: Victor Olazaba, Victor Ibanez, Colorist: Jay David Ramos, Edgar Delgado, Dono Sànchez-Almara, Sotocolor, Übersetzung: Jürgen Petz

Story:

Freud und Leid liegen bei den X-Men nahe beieinander. Auf der einen Seite kehrt mit Nightcrawler ein alter Freund zurück. Doch auf der anderen Seite macht auch ein bekannter Gegner sich wieder bemerkbar. Und dieses Mal könnten seine Angriffe direkt ins Herz der X-Men zielen.



Meinung:

"Die Apocalypse-Kriege" verkündet das Cover des zweiten "X-Men"-Bandes. Groß und breit präsentiert sich der bekannte Feind. Aber ist er nicht tot? Beziehungsweise ist es nicht so, dass er als Evan auf der Seite der Guten kämpft? Keine Sorge, es gibt eine Aufklärung darüber, wieso dieser bekannte Gegner wieder unter den Lebenden ist.

Doch zuerst konzentriert sich der Band auf zwei Aspekte. Einerseits der Rückkehr von Nightcrawler. Andererseits auch das Schicksal eines Schützlings von Magik. Beides sind Aspekte, die den Soup-Charakter der Geschichte unterstreichen. Hinzu kommen auch noch diverse Nebenplots, wie zum Beispiel die Entfremdung zwischen Forge und Storm. Eins ein Liebespaar ist die Luft zwischen den beiden deutlich unterkühlt.

Und es ist schön, dass Nightcrawler wieder zurück unter den X-Men ist. Kurt Wagner war immer so etwas wie das Herz des Teams, jemand der an das Gute in den Menschen glaubte. Was man aber in diesem Band nicht so sehr merkt. Vielmehr erhält man einen Einblick in das Seelenleben des Teleporters.

Es wird gezeigt, wie sehr er leidet. Er hat einiges durchgemacht und das macht sich in seiner Psyche bemerkbar, die von Storm und Jean Grey besucht wird. Es gibt einige düstere Momente, die einem den Atem verschlagen. Und das Ende der Geschichte symbolisiert nicht nur die Rückkehr des blaupelzigen Heldens, sondern auch den Beginn eines Heilungsprozesses, der vermutlich lange dauern wird.

Illustriert werden diese Kapitel von Victor Ibanez, der bereits "Wonder Woman" und "Zatanna" gezeichnet hat. Der Künstler zeichnet sehr detailliert, was eine wahre Freude ist. Selbst die Kampfszenen überzeugen durch kleinste Details, wie zum Beispiel die dynamischen Rauchwolken, die durch die Teleportation Nightcrawlers entstehen. Allerdings hat er eine Schwäche, was die Gesichter angeht. Diese wirken merkwürdig statisch und können nicht überzeugen. Des Weiteren sehen die Ausdrücke merkwürdig unintelligent aus, was nicht zu den Charakteren passen.

Im Prinzip handeln diese Kapitel allerdings nur davon, dass man noch einmal Luft holen kann, ehe die Story mit Apocalypse losgeht. Ab diesem Moment schwingt dann auch wieder Humberto Ramos den Zeichenstift. Und das Ergebnis sieht wesentlich lebendiger aus, als noch bei Victor Ibanez.

Die Geschichte handelt davon, dass die X-Men auf ein Mal die Signale neuer Mutanten aufspüren. Doch schnell zeigt sich, dass Apocalypse die Finger im Spiel hat. Der bekannte Mutant hat seine Horsemen aktiviert und einige der jungen X-Men verschlägt es auf eine Odyssey durch Raum und Zeit.

Die Rückkehr von Apocalypse beziehungsweise seiner Horsemen ist eine epische Geschichte, die die X-Men förmlich durch die Mangel dreht. Stets scheinen seine Leute den Mutanten einen Schritt vorraus zu sein. Und die Story wird schnell persönlich, als Collossus entführt und quasi umgedreht wird. Er wird zu einem Horseman.

Der Plot ist natürlich nicht neu. Schon Wolverine wurde einst zu einem der Reiter der Apokalpyse. Aber Jeff Lemire schafft es trotzdem, dass diese Entwicklung einem nahe geht. Die Charakterisierung ist erstklassig und kann überzeugen.

Und dadurch, dass die Story quer durch Raum und Zeit spielt, wird sie so richtig episch. Dabei überzeugt sich durch viele Enthüllungen und auch Andeutungen, was zukünftig geschehen kann. Kurzum: "Zugreifen".



Fazit:

In dem zweiten Band der "X-Men"-Comicserie fangen die "Apocalypse Kriege" an. Und sieht man mal von den Zeichnungen von Victor Ibanez, ist dies ein grandioser Band. Die Geschichte ist spannend und episch erzählt und voller grandioser Wendungen. Ein Band, an dem man nicht vorbeikommt.



X-Men 2 - Klickt hier für die große Abbildung zur Rezension

X-Men 2

Autor der Besprechung:
Götz Piesbergen

Verlag:
Panini

Preis:
€ 16,99

ISBN 13:
978-3957988317

164 Seiten

Positiv aufgefallen
  • Epische Geschichte
  • Voller interessanter Wendungen
  • Zeichnungen von Humberto Ramos
Negativ aufgefallen
  • Zeichnungen von Victor Ibanez
Die Bewertung unserer Leser für diesen Comic
Bewertung:
Keine Bewertung vorhanden
Bewertung
Du kannst diesen Comic hier benoten.

Persönlichen Bookmark setzen für diese Seite
Diese Seite als Bookmark bei Blinklist hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei del.icio.us hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Digg hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Fark hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Furl hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Google Bookmarks hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Mister Wong hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei myYahoo hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Netscape hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Newsvine hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Reddit hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei StumbleUpon hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Technorati hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Yigg hinzufügen  
Oder diesen Dienst benutzen: Social Bookmark Button

Rezension vom: 24.02.2017
Kategorie: X-Men
«« Die vorhergehende Rezension
Die Türme von Bos-Maury – Integral 1
Die nächste Rezension »»
The right Way to write Love
Leseprobe
Zu diesem Titel liegt derzeit keine Leseprobe vor. Sie sind Mitarbeiter des Verlags und daran interessiert uns für diesen Titel eine Leseprobe zu schicken? Dann klicken Sie hier...
Das sagen unsere Leser
Zu diesem Titel existieren noch keine Rezensionen unserer Leser.