SplashpagesSplashbooksSplashcomicsSplashgamesComicforumImpressumEntertainweb


In der Datenbank befinden sich derzeit 14.195 Rezensionen. Alle Rezensionen anzeigen...
Rezensionen Splash! Hits Covergalerie Checkliste Gesammelte Leseproben

Comic-Besprechung - Crossed + Einhundert 3

Geschichten:
Crossed + Einhundert 3 (Crossed plus One Hundred 13-18)
Autor: Simon Spurrier, Zeichner: Rafael Ortiz, Martin Tunica, Colorist: Digikore Studios


Story:
Nach der letzten Auseinandersetzung mit den Gefirmten ist einige Zeit verstrichen. Die Archivarin Future traut dem Frieden nicht. Während der neue Anführer ihrer Siedlung einen Eroberungszug startet, möchte die mißtrauisch gewordene Frau mehr in Erfahrung bringen. Sie entdeckt ungeheuerliches, was alle Bemühungen die Zivilisation wieder aufzubauen, vernichten könnte.


Meinung:
Der Ableger der apokalyptischen Horrorsaga Crossed geht mit dem dritten Band in die letzte Runde. Crossed + 100 hatte gerade im ersten Teil ihren großen Reiz, da eine Welt im Aufbau gezeigt worden ist. Die lebende Legende Alan Moore entwarf eine Vision dessen, wie eine Gesellschaft nach der Apokalypse aussehen würde, was auch eine Veränderung der Sprache zur Folge hatte. Im Grunde war aber die Geschichte schon abgeschlossen. Doch ein Erfolg verlangt nach einer Fortsetzung, aber Moore hatte keine Lust mehr und übergab den Stift am Simon Spurrier, der schon innerhalb des Crossed-Universums eindrucksvolle Spuren hinterlassen hatte. Doch konnte der Band nicht begeistern. Er war eine logische Fortsetzung, aber mittlerweile war die Zukunftsvision bekannt und wurde nicht weiter ausgebaut.

Zum Finale gibt es nun ausgerechnet den schwächsten Teil der Trilogie. Die Story beginnt mit einem kleinen Zeitsprung. Jedenfalls im Vergleich zum letzten Teil. Es sind ein paar Monate, wenn nicht sogar Jahre in das Land gegangen und die Heldin Future versucht immer noch herauszufinden, was die intelligenter gewordenen Infizierten wirklich beabsichtigen. Ein gefundenes Buch gibt ihr neue Hinweise und ein Gefangener bestätigt manches. Doch könnte er sie auch in eine Falle führen, was den Untergang der neuen Welt bedeuten könnte.

Natürlich erwartet man in dieser Serie kein Happy End, sondern Sex und Gewalt und eine Reflektion darüber wie die Überlebenden psychisch und physisch mit der Situation umgehen. Genregemäß ist das Ende auch recht düster. Aber noch kein Abschluss, denn man hält sich noch einige Möglichkeiten offen, die für eine Fortsetzung geeignet sind. So wirkt die ganze Geschichte auch nicht sonderlich rund.

Zudem geschieht hier im Grunde nicht viel. Die Spannung resultiert hier weniger aus der Action und der Gewalt und wie die Personen damit umgehen, sondern eher aus der Atmosphäre. Denn hier wird weniger gezeigt, sondern eher angedeutet. Man sieht nicht viel, sondern man ahnt eine drohende Gefahr.  Immerhin ist es gut gelungen, dass das Gefühl des schwebenden Damoklesschwertes auch über dem Leser hängt. Man fragt sich aufgrund dieser Unsicherheit was wohl noch kommen mag. Und das ist der Aspekt, was einen dazu bringt, gebannt die Seiten umzublättern. Nun werden der Plan und das Ziel der Gefirmten offenbart und das ist wirklich überraschend. Es wurden Thesen formuliert und einiges über den Haufen geworfen. Es sei hier nur so viel erwähnt: nicht nur die Menschen haben ihre neuen Siedlungen die ein Eigeninteresse haben und sich damit von den anderen abgrenzen. Interessant ist der Kontrast zwischen den Menschen und den Gefirmten. Während die Menschen aufgrund der drohenden Gefahr, die nicht einmal sonderlich akut ist, zunehmend in Archaik verfallen und blind sind für Alternativen, wollen die Gefirmten eigentlich zivilisiert werden, da sie sonst nicht überleben können. Hier werden die Pole schön umgedreht: denn es sind die Menschen welche einzig den Weg der Gewalt suchen. Damit verschwimmen zusehends die Grenzen zu den Gefirmten. Und das macht den Band wiederum sehr stark. Aber auch zäh.


Fazit:
Das Finale der Nebenserie ist etwas enttäuschend ausgefallen. Überzeugt zwar noch die Atmosphäre und der Subtext, gestaltet sich die Handlung aber etwas zäh.


Crossed + Einhundert 3 - Klickt hier für die große Abbildung zur Rezension

Crossed + Einhundert 3

Autor der Besprechung:
Jons Marek Schiemann

Verlag:
Paninicomics

Preis:
€ 19,99

ISBN 13:
4197959319997

156 Seiten

Crossed + Einhundert 3 bei Comic Combo Leipzig online bestellen
Positiv aufgefallen
  • Atmosphäre und Setting
  • enthüllter Plan der Gefirmten
  • tiefschichtige Charaktere
Negativ aufgefallen
  • zäher Handlungsverlauf
Die Bewertung unserer Leser für diesen Comic
Bewertung:
Keine Bewertung vorhanden
Bewertung
Du kannst diesen Comic hier benoten.

Persönlichen Bookmark setzen für diese Seite
Diese Seite als Bookmark bei Blinklist hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei del.icio.us hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Digg hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Fark hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Furl hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Google Bookmarks hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Mister Wong hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei myYahoo hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Netscape hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Newsvine hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Reddit hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei StumbleUpon hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Technorati hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Yigg hinzufügen  
Oder diesen Dienst benutzen: Social Bookmark Button

Rezension vom: 27.01.2017
Kategorie: Crossed
«« Die vorhergehende Rezension
Gloria Victis 3: Nemesis
Die nächste Rezension »»
Terra Formars 14
Leseprobe
Zu diesem Titel liegt derzeit keine Leseprobe vor. Sie sind Mitarbeiter des Verlags und daran interessiert uns für diesen Titel eine Leseprobe zu schicken? Dann klicken Sie hier...
Das sagen unsere Leser
Zu diesem Titel existieren noch keine Rezensionen unserer Leser.