SplashpagesSplashbooksSplashcomicsSplashgamesComicforumImpressumEntertainweb


In der Datenbank befinden sich derzeit 14.053 Rezensionen. Alle Rezensionen anzeigen...
Rezensionen Splash! Hits Covergalerie Checkliste Gesammelte Leseproben

Comic-Besprechung - Batman Detective Comics Paperback 7: Anarchie

Geschichten:
Batman Detective Comics Paperback 7: Anarchie (Detective Comics 35-40)
Autor: Brian Buccellato, Francis Manapul, Benjamin Percy, Zeichner: Francis Manapul, John Paul Leon, Inker: Francis Manapul, John Paul Leon, Colorist: Brian Buccellato, John Paul Leon, Dave Stewart


Story:
Eigentlich will Bruce Wayne in den Urlaub fliegen, doch dann rast ein Linienflugzeug in den Terminal. An Bord sind alle Menschen tot. Und allem Anschein nach schon eine längere Zeit. Doch wie ist das möglich? Dann droht auch noch Anarky die Stadt in das Chaos zu werfen und hetzt die Öffentlichkeit auf. Doch wie passt der Mad Hatter da in das Spiel?


Meinung:
Die siebte Paperbackausgabe der Detective Comics im neuen DC Universum ist wiederum ein starker Band. Vor allem da der Titel Detective Comics wieder mal sehr gerechtfertigt ist. Schließlich geht es hier nicht nur um die Action oder ein schematisch ablaufender Handlungsstrang. Es kann eintönig zu lesen sein, wenn zum zigtausendsten Mal ein Schurke entkommt, er einen perfiden Plan ausführen will, Batman in letzter Sekunde einschreitet und den Schurken verprügelt. Das erwartet man geradezu, kann aber langweilig sein und gerade die Abweichung davon, macht besondere Geschichten aus, an die man sich noch länger erinnern wird. Und hier muss Batman wieder seine detektivischen Fähigkeiten beweisen, was die beiden hier enthaltenen Storys auch für den Leser um einiges spannender macht.

Gerade die erste Story ist sehr stark. Autor Benjamin Percy, dessen Schreibkünste gerade auch im vierten Megaband von Green Arrow zu bewundern sind, zeigt auch hier wieder Horror in Verbindung mit gesellschaftlichen Problemen im Superheldengewand. Percy ist vorrangig ein Autor von Horrorromanen. Das merkt man hier gut daran, wie ein Flugzeug in den Hangar rast und alle Insassen anscheinend schon lange tot sind. Das ist mehr als gruselig und kann viele verschiedene Handlungsmöglichkeiten eröffnen. Doch Batman agiert, jedenfalls meist, auf einem realistischen Boden und so wird das gesellschaftspolitische Problem des Terrorismus angesprochen. Die Motive des Schurken sind dabei nicht so platt wie erwartet, was dazu führt, dass man diese und einen Gegenentwurf gerne ausführlicher gesehen hätte. Percy hat mit Leon zudem einen grandiosen Zeichner und mit Dave Stewart den wohl derzeit besten Coloristen zur Verfügung um ein Schauerstück zu entwerfen von dem man gerne etwas mehr gesehen hätte.

Jedenfalls ist allein schon der Auftakt die Anschaffung mehr als wert. Den Löwenanteil hat aber die Story um den Schurken Anarky. Man konnte gespannt sein, wie man diesen Batmangegner der 1990er in das neue DC-Universum einführt und wie sehr der Schurke verändert worden ist. Anklänge davon gab es ja schon in der Storyline um das Jahr Null.  Darauf wird hier aber nur kurz Bezug genommen und man muss weder die erwähnte Handlungslinie noch die alten Geschichten kennen, um der Handlung folgen zu können. Die Story ist nämlich recht spannend und temporeich und kann auch mit dem Mad Hatter einen klassischen Schurken unterbringen. Wobei man sich, wie Batman, fragt wie das alles zusammenhängen mag. Aus manchen Details wäre zwar mehr zu holen gewesen, aber das tut dem Lesevergnügen keinen Abbruch. Doch der größte Schwachpunkt ist die Tatsache, dass ein politischer Tonfall tunlichst vermieden wird. Man kann verstehen, dass ein großer Verlag wie DC in einem Mainstreamtitel wie Batman nicht anecken will. Aber die politische Intention des Anarchismus gegen Ende komplett zu negieren ist schade und mutlos. Denn die Motivation des Schurken, so viel sei verraten, ist persönliche Rache und die Aktivitäten der Bevölkerung sind weniger politischer Unzufriedenheit entwachsen oder eine Reaktion auf Zustände, sondern eine fremdbestimmte Aktion. Insofern wird das alles verwässert und hinterlässt im Nachgang einen etwas sauren Geschmack. Dennoch ist auch diese Ausgabe wieder mal ein packendes Batmanabenteuer an dem nicht nur Fans ihre Freude haben werden.


Fazit:
Auch wenn man manches gerne ausführlicher gelesen hätte und für eine politische Kontroverse der Mut fehlt, so liegt doch wieder ein spannender und gut gezeichneter Band vor bei dem auch wieder die Detektivarbeit im Mittelpunkt steht.


Batman Detective Comics Paperback 7: Anarchie - Klickt hier für die große Abbildung zur Rezension

Batman Detective Comics Paperback 7: Anarchie

Autor der Besprechung:
Jons Marek Schiemann

Verlag:
Paninicomics

Preis:
€ 16,99

ISBN 10:
3957989701

ISBN 13:
978-3957989703

164 Seiten

Batman Detective Comics Paperback 7: Anarchie bei Comic Combo Leipzig online bestellen
Positiv aufgefallen
  • Zeichnungen
  • Detektivarbeit bekommt wieder mehr Raum
  • Verbindung Horror mit Gesellschaftsthemen
Negativ aufgefallen
  • politische Mutlosigkeit
  • manches zu oberflächlich
Die Bewertung unserer Leser für diesen Comic
Bewertung:
Keine Bewertung vorhanden
Bewertung
Du kannst diesen Comic hier benoten.

Persönlichen Bookmark setzen für diese Seite
Diese Seite als Bookmark bei Blinklist hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei del.icio.us hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Digg hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Fark hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Furl hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Google Bookmarks hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Mister Wong hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei myYahoo hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Netscape hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Newsvine hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Reddit hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei StumbleUpon hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Technorati hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Yigg hinzufügen  
Oder diesen Dienst benutzen: Social Bookmark Button

Rezension vom: 20.12.2016
Kategorie: Detective Comics
«« Die vorhergehende Rezension
Kuro 2
Die nächste Rezension »»
Merry Nightmare 6
Leseprobe
Zu diesem Titel liegt derzeit keine Leseprobe vor. Sie sind Mitarbeiter des Verlags und daran interessiert uns für diesen Titel eine Leseprobe zu schicken? Dann klicken Sie hier...
Das sagen unsere Leser
Zu diesem Titel existieren noch keine Rezensionen unserer Leser.