SplashpagesSplashbooksSplashcomicsSplashgamesComicforumImpressumEntertainweb


In der Datenbank befinden sich derzeit 15.691 Rezensionen. Alle Rezensionen anzeigen...
Rezensionen Splash! Hits Covergalerie Checkliste Gesammelte Leseproben

Comic-Besprechung - Roma 2

Geschichten:
Geschichten: Siegen oder Sterben

Text: Èric Adam, Pierre Boisserie, Didier Convard

Zeichnungen: Luca Erbetta

Farben: Gaétan Georges


Story:
„Hannibal ante portas“ gellt es durch die Gassen Roms. Die schlimmste Befürchtung der Römer scheint einzutreffen. Die einstige Weltmacht Karthago nimmt Rache für die Schmach, die die Handelsmetropole in Sizilien im 1. Punischen Krieg erlitten hat. Hannibal, der Sohn Hamilkar Barkas, hatte schon als Junge seinem Vater den heiligen Eid geschworen, sein Leben in den Dienst der Rache zu stellen – Rache an der Stadt am Tiber. Sein erstes Aufeinandertreffen mit regulären römischen Kampftruppen in Italien am Trasimenischen See wird für den Feldherrn Hannibal ein voller Erfolg. Dank einer Kriegslist gehen die Legionen unter. Doch noch hält die Macht des Palladium an. Jener Gottheit, die der Hohepriester Aquilon und der General Leonidas im ersten Band der Reihe an den Tiber brachten und Rom errichteten. Der Pontifex Furius Leo, Nachfahre von Leonidas, hat es sich zum Ziel gesetzt, den Fluch der beiden Familien für immer zu brechen. Gleichzeitig gesteht sich seine Tochter, eine der Vestalinnen – und damit auf Todesstrafe ewig im Zölibat lebend – ihre Liebe zu Marcus Aquilia ein. Damit gibt sie sich nicht nur der eigenen Verdammnis hin, sondern kreuzt empfindlich die Pläne ihres Vaters. Denn am Ende geht es nur darum, dass die ewige Stadt am Leben bleibt.


Meinung:
C. W. Ceram warnte in seinem Werk „Götter, Gräber und Gelehrte – Roman der Archäologie“ von 1949 die Leser eindringlich davor, dass Buch nicht auf der ersten Seite zu beginnen. Warum tat er das? Nun, in dem von Ceram priorisierten zweiten Kapitel, wird die Welt der Pharaonen und Pyramiden beschrieben. Während sich das erste Kapitel mit der Antike beschäftigte. Ceram, eigentlich Kurt Wilhelm Marek und deutscher Journalist, war clever. Er wusste, dass er die Leser mit einer Geschichte über den englischen Forscher und Entdecker des Tutanchamun-Grabes, Howard Carter, viel mehr fesseln kann, als mit der Geschichte des deutschen Bibliothekars Johann Joachim Winckelmann und seinen „Gedanken über die Nachahmung der Griechischen Werke in der Malerei und Bildhauerkunst“.
Ähnlich verhält es sich mit den Bänden der Serie Roma. Band 2 ist der richtige Einstieg in die Darstellung der römischen Geschichte, wie sie ursprünglich von dem 2011 verstorbenen Gilles Chaillet erdachte worden war. Denn die Geschichte über die fast hundertjährige Auseinandersetzung zwischen Rom und Karthago – von 264 bis 146 v. Chr. – fand im 2. Punischen Krieg ihren Höhepunkt. 
Im Gegensatz zum ersten Band der Serie, der mitunter vom Schöpfungsmythos Roms erdrückt wurde, kann sich hier die Geschichte frei entfalten. Die Geschichte Hannibals ist eine Geschichte von Krieg und Kampf, stolzen Charakteren und Machtverständnis. Diese Themen sind sehr viel besser und spannender zu vermitteln, als mythologische Zusammenhänge, die aus dunklen Zeiten stammen.
An den Stellen, an denen der reale historische Ablauf die Geschehnisse unnötig verkomplizieren würde, haben die Autoren gekürzt, begradigt und neugeschrieben. Beispielsweise das sich Hannibal tatsächlich bis vor die Stadtmauern Roms gewagt hat, ist falsch. Ebenso wird er keine Elefanten bis mit nach Italien gebracht haben; seine 26 Kampfelefanten haben den beschwerlichen Weg über die Alpen nicht überstanden. Wer mehr zu den realen Hintergründen erfahren will, der wird am Ende des Bandes bei einem fünfseitigen redaktionellen Teil fündig.
Aber insgesamt geht es in der gesamten Serie auch nicht darum ein authentisches Bild der historischen Abläufe zu zeichnen, sondern eine Rahmenhandlung zu erfinden, die eine Klammer um über 2.800 Jahre Stadtgeschichte schließt. Und ist der zweite Band der passende Einstieg.


Fazit:
Die Geschichte Hannibals ist bis in unsere Zeit faszinierend. Ein Feldherr, der als Junge Rache schwört und diesem Schwur folgt. Mit dem zweiten Band nimmt die Serie „Roma“ endlich Fahrt auf. Die Zeiten der langwierigen und komplizierten Erläuterungen sind vorbei. Ab Band zwei regiert das Schwert und der Kampf. Dennoch ist eine tiefsinnige und durchdachte Geschichte entstanden, die auf Plattitüden verzichtet.



Roma 2 - Klickt hier für die große Abbildung zur Rezension

Roma 2

Autor der Besprechung:
Bernd Hinrichs

Verlag:
Splitter Verlag

Preis:
€ 15,80

ISBN 13:
978-3-95839-363-9

64 Seiten

Positiv aufgefallen
  • DER Band zum Starten in die Serie
  • Gut recherchiert
  • Detaillierte Zeichnungen lassen das antike Rom entstehen
Negativ aufgefallen
Die Bewertung unserer Leser für diesen Comic
Bewertung:
Keine Bewertung vorhanden
Bewertung
Du kannst diesen Comic hier benoten.

Persönlichen Bookmark setzen für diese Seite
Diese Seite als Bookmark bei Blinklist hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei del.icio.us hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Digg hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Fark hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Furl hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Google Bookmarks hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Mister Wong hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei myYahoo hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Netscape hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Newsvine hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Reddit hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei StumbleUpon hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Technorati hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Yigg hinzufügen  
Oder diesen Dienst benutzen: Social Bookmark Button

Rezension vom: 05.12.2016
Kategorie: Alben
«« Die vorhergehende Rezension
Corpse Party - Another Child 2
Die nächste Rezension »»
Paranormal High School 3
Leseprobe
Zu diesem Titel liegt derzeit keine Leseprobe vor. Sie sind Mitarbeiter des Verlags und daran interessiert uns für diesen Titel eine Leseprobe zu schicken? Dann klicken Sie hier...
Das sagen unsere Leser
Zu diesem Titel existieren noch keine Rezensionen unserer Leser.