SplashpagesSplashbooksSplashcomicsSplashgamesComicforumImpressumEntertainweb


In der Datenbank befinden sich derzeit 14.184 Rezensionen. Alle Rezensionen anzeigen...
Rezensionen Splash! Hits Covergalerie Checkliste Gesammelte Leseproben

Comic-Besprechung - Constantine - The Hellblazer 2: Dämonen-Pakt

Geschichten:
Constantine – The Hellblazer 2: Dämonen-Pakt!
Original:
Constantine – The Hellblazer # 6-13
Autoren: Ming Doyle, James Tynion IV
Zeichner und Tuscher: Ming Doyle, Rilea Rossmo, Vanesa Del Rey und andere
Farben: Iwan Plascencia, Lee Loughridge
Übersetzung: Josef Rother

Story:
John Constantine ist nicht der Typ für edelmütiges Verhalten, das kann er sich im Umgang mit Dämonen und bösartigen Geistern auch gar nicht erlauben. Und als Nekromant und Zauberer hat er sich einige Wesenszüge angewöhnt, die er auch Sterblichen gegenüber zeigt, selbst wenn sie ihm nichts getan haben.

Zurück aus England bekommt er in New York auch gleich recht schleimigen Besuch. Swamp Thing braucht seine Hilfe, da etwas oder jemand New York verpestet und seinen Zugang zur Natur zerstört. Ganz offensichtlich steckt der schurkische Lord Neron dahinter, ein skrupelloser Geschäftemacher.

Leider zeigt sich, dass dieser enger mit den dunklen Mächten verbunden ist als alle vermutet haben. Constantine hat keine andere Wahl mehr als sich mit dem zwielichtigen Papa Midnite zu verbünden und damit seinen Feinden aus der Hölle Tür und Tor zu öffnen, was diese auch gleich schamlos ausnutzen.



Meinung:
Im Zuge der erneuten Umgestaltung des DC-Universums ist auch John Constantine, früher nur ein Mitglied des „Vertigo“-Labels zu den Superhelden geholt worden, um die mystischen und arkanen Streiter für das Recht zu ergänzen. Allerdings bemüht man sich, ihn so wenig wie möglich zu verändern, zumindest versuchen das die derzeit Verantwortlichen.

Deshalb ist auch Constantine – The Hellblazer eine Verneigung hin zu den Ursprüngen der Serie und kommt weitaus erwachsener daher, als man es von einem Superhelden-Comic erwarten könnte. Die Macher versuchen eine Brücke zwischen den Anfängen des Helden im „Vertigo“-Label und seiner jetzigen Rolle als Held zu finden.

Deshalb ist die Serie auch nicht ganz Mainstream. Die Hauptfigur John Constantine bleibt vom Charakter her zynisch und egoistisch, hat von Feingefühl nur wenig gehört und nimmt Kollateralschäden in Kauf. Dazu raucht und trinkt er und macht keinen Hehl daran, dass er Sex nicht nur mit Frauen hat – kurzum er ist nicht gerade ein moralisch sauberes Vorbild.

Aber das wollen er und seine Abenteuer auch gar nicht sein, sondern eher wie die erste Serie ein actionreicher Einblick in die Welt des handfesten Horrors, in der John Constantine seine Spuren hinterlassen hat, die selbst nicht immer sonderlich ordentlich und positiv sind, sondern eher das Gegenteil. Auch diesmal versucht man die Spannung zu wahren, verliert dabei aber leider in der zweiten Hälfte den Roten Faden aus den Augen.



Fazit:
Constantine – The Hellblazer tritt in die Fußstapfen der alten Vertigo-Serie und bietet Horror und Action vom Feinsten, ergeht sich aber dabei auch immer wieder in oberflächliche Plänkeleien, durch die der Rote Faden gerade zum Ende hin verloren geht.

Constantine - The Hellblazer 2: Dämonen-Pakt - Klickt hier für die große Abbildung zur Rezension

Constantine - The Hellblazer 2: Dämonen-Pakt

Autor der Besprechung:
Christel Scheja

Verlag:
Paninicomics

Preis:
€ 16.99

ISBN 13:
978-3741600081

164 Seiten

Constantine - The Hellblazer 2: Dämonen-Pakt bei Comic Combo Leipzig online bestellen
Positiv aufgefallen
  • Im Stil der ursprünglichen Serie gehalten
Negativ aufgefallen
  • Oberflächliche und nur an Effekte angelehnte Handlung, die recht zerfahren wirkt
Die Bewertung unserer Leser für diesen Comic
Bewertung:
Keine Bewertung vorhanden
Bewertung
Du kannst diesen Comic hier benoten.

Persönlichen Bookmark setzen für diese Seite
Diese Seite als Bookmark bei Blinklist hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei del.icio.us hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Digg hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Fark hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Furl hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Google Bookmarks hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Mister Wong hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei myYahoo hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Netscape hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Newsvine hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Reddit hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei StumbleUpon hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Technorati hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Yigg hinzufügen  
Oder diesen Dienst benutzen: Social Bookmark Button

Rezension vom: 22.11.2016
Kategorie: Hefte
«« Die vorhergehende Rezension
Wonder Woman – Erde Eins 1
Die nächste Rezension »»
Trigan Band 5: Eroberungspläne
Leseprobe
Zu diesem Titel liegt derzeit keine Leseprobe vor. Sie sind Mitarbeiter des Verlags und daran interessiert uns für diesen Titel eine Leseprobe zu schicken? Dann klicken Sie hier...
Das sagen unsere Leser
Zu diesem Titel existieren noch keine Rezensionen unserer Leser.