SplashpagesSplashbooksSplashcomicsSplashgamesComicforumImpressumEntertainweb


In der Datenbank befinden sich derzeit 14.188 Rezensionen. Alle Rezensionen anzeigen...
Rezensionen Splash! Hits Covergalerie Checkliste Gesammelte Leseproben

Comic-Besprechung - Friends with Boys

Geschichten:
Friends with Boys
Autor / Zeichner: Faith Erin Hicks


Story:
Maggie hat einen besonderen Tag vor sich. Nachdem sie jahrelang zu Hause unterrichtet worden muss, steht nunmehr ihr erster Schultag an einer regulären Einrichtung an. Zum Glück hat sie ja noch drei Brüder die ebenfalls auf die Schule gehen. Doch bleibt ihr die Welt fremd und nur durch die Freundschaft mit zwei Außenseitern, den Geschwistern Lucy und Alistair, lernt sie das neue Leben besser bekommen. Aber es schwebt nicht nur ein richtiger Geist über Maggie, sondern Alistair scheint ein Geheimnis zu umgeben.


Meinung:
Schon das Debüt von Faith Erin Hicks, Zombies Calling, war einfach wundervoll und präsentierte ein im Grunde ernstes Thema, damals eine Zombieinvasion, mit einer Coming of Age Geschichte und bot einen charmanten Humor dem es nicht auf oberflächliche Schenkelklopfer ankam. Es ist ein netter kleiner Gag das Hicks hier ihr Faible für das Zombiegenre kurz durchscheinen lässt. So wird in der Schule, welcher der zentrale Handlungsort ist, ein Musical von Schülern einstudiert in denen auch Zombies auftreten.

Ansonsten ist die vorliegende Graphic Novel Friends with Boys gänzlich anders gelagert, denn hier wird eine wunderschöne Coming of Age Geschichte erzählt. Die Heldin Maggie wurde bislang von ihrer Mutter immer zu Hause unterrichtet und steht nun, nach dem Verschwinden der Mutter, vor der Herausforderung, eine normale High School besuchen zu müssen. Das hat sie mit der Autorin des Buches gemeinsam und deutlicher kann man im Grunde das Außenseiterdasein nicht deutlicher machen.
Aber die Portagonisten ist kein junges Mädchen mehr, sondern ein Teenager und kann so einen reflektierten Blick auf die Umgebung und die fremde Welt der Schulhierarchie werfen, was auch wieder einen schönen und charmanten Humor zulässt. Zudem hat die Heldin drei Brüder deren Dynamik und Zwistigkeiten immer wieder für wunderbare Szenen sorgen. Manchmal sogar Slapstick einbringen.

Dabei werden doch ernste Aspekte nie vernachlässigt. In der strikten Verfolgung der Heldin, kaum eine Szene kommt vor die eine andere Perspektive einnimmt, wird deren Unsicherheit und langsame Entwicklung fühlbar gemacht. Indem sie sich ausgeschlossen fühlt, sucht sie auch eher die Nähe zu einem Geschwisterpaar welches ausgegrenzt wird und verschließt sich so geschickt einiger Klischees (wie etwa Cheerleadern, den Nerds und den Sportskanonen) und erlaubt den Blick auf einige schöne schräge und doch differenziert ausgearbeitete Charaktere. Letzteres ist der größte Pluspunkt der Graphic Novel, da einem so gut wie alle Figuren mit der Zeit wie enge Freunde vorkommen.

Trotz aller Sympathie und Humor gibt es aber ernste Aspekte wie soziale Vorurteile, Einsamkeit und vor allem Unsicherheit. Letztere resultiert darin das Bekanntes aufgegeben werden muss. Manchen mag es merkwürdig vorkommen, dass hier auch ein richtiger Geist eine Rolle spielt. Dieser ist aber eher symbolisch zu sehen ohne dass die Geschichte durch ihn in einen paranormalen Thriller oder gar in einen Horrorstoff umgewandelt worden wäre. Er steht vielmehr für das Festhalten am Vergangenen und die Weigerung eine Entwicklung einzugehen. Der Geist trauert um die Hinterbliebenen und wartet auf sie und ist nicht in der Lage die veränderte Situation, auch des eigenen Todes, zu akzeptieren.

Die ganze Geschichte ist sehr filmisch erzählt und man ist nicht zuletzt dadurch von der ersten Seite an gebannt und bekommt neben den bekannten Dramen das so an einer normalen Schule herrschen mögen wie etwa Mobbing und Eifersüchteleien auch wirklich lustige Momente die für einige klischeehafte Aspekte mehr als entschädigen. Was die Graphic Novel zu einer wundervollen Wundertüte macht. Toll.


Fazit:
Eine wundervolle Coming of Age Geschichte die auf allen Ebenen funktioniert. Sie ist spannend, witzig, gruselig, dramatisch und vor allem mit ausgefeilten Charakteren versehen welche filmisch in Szene gesetzt werden. Hervorragend.

Friends with Boys - Klickt hier für die große Abbildung zur Rezension

Friends with Boys

Autor der Besprechung:
Jons Marek Schiemann

Verlag:
Tokyopop GmbH

Preis:
€ 14,95

ISBN 10:
3842025602

ISBN 13:
978-3842025608

224 Seiten

Friends with Boys bei Comic Combo Leipzig online bestellen
Positiv aufgefallen
  • lebensechte Charaktere
  • filmisch in Szene gesetzt
  • Verbindung mehrerer Genres
  • trotz Dramatik immer auch Witz
Negativ aufgefallen
Die Bewertung unserer Leser für diesen Comic
Bewertung:
Keine Bewertung vorhanden
Bewertung
Du kannst diesen Comic hier benoten.

Persönlichen Bookmark setzen für diese Seite
Diese Seite als Bookmark bei Blinklist hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei del.icio.us hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Digg hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Fark hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Furl hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Google Bookmarks hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Mister Wong hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei myYahoo hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Netscape hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Newsvine hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Reddit hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei StumbleUpon hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Technorati hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Yigg hinzufügen  
Oder diesen Dienst benutzen: Social Bookmark Button

Rezension vom: 16.11.2016
Kategorie: Alben
«« Die vorhergehende Rezension
Kuroneko - Streichel mich!
Die nächste Rezension »»
Troll von Troy 19: Ein pelzsträubendes Wintermärchen
Leseprobe
Zu diesem Titel liegt derzeit keine Leseprobe vor. Sie sind Mitarbeiter des Verlags und daran interessiert uns für diesen Titel eine Leseprobe zu schicken? Dann klicken Sie hier...
Das sagen unsere Leser
Zu diesem Titel existieren noch keine Rezensionen unserer Leser.