SplashpagesSplashbooksSplashcomicsSplashgamesComicforumImpressumEntertainweb


In der Datenbank befinden sich derzeit 14.204 Rezensionen. Alle Rezensionen anzeigen...
Rezensionen Splash! Hits Covergalerie Checkliste Gesammelte Leseproben

Comic-Besprechung - A House Divided

Geschichten:
A House Divided:
Autor: Haiko Hörnig, Illustration: Marius Pawlitza

Story:

Henrietta Achilles Leben ändert sich eines Tages komplett, als sie von einem Onkel, von dem sie bislang nie etwas wusste, ein Haus erbt. Allerdings war dieser Magier. Und dementsprechend ist sein Haus voller Magie und merkwürdigen Objekten.



Meinung:

Wenn Carlsen Comics einen Webcomic abdruckt, dann muss dieser wohl etwas Besonderes sein. So jedenfalls die Denkweise, wenn man "A House Divided" in den Händen hält. Dieser stammt aus der Feder von Haiko Hörnig und wurde Marius Pawlitza illustriert. Ursprünglich erschien er auf der Seite www.pengboom.de. Der erste Band der Serie hat den Namen "Ein Gefährliches Erbe".

Henrietta Achilles hat bei einem großen Krieg ihre Eltern verloren und lebte seitdem in einem Waisenhaus. Doch ihr Leben ändert sich eines Tages schlagartig, als ihr bekannt gegeben wird, dass sie das Haus ihres Onkels geerbt hat. Dieser war ein mächtiger Magier und dementsprechend gibt es in seinem Domizil jede Menge Geheimnisse und merkwürdige Geschehnisse. Da sind sich zwei wegen einer Quiche bekämpfenden Gruppen noch harmlos.

Es ist eine aberwitzige Story, die sich Haiko Hörnig und Marius Pawlitza haben einfallen lassen. Eine Geschichte, die sowohl düstere Momente hat, aber auch gleichzeitig sehr lustig und jede Menge absurde Szenen hat. Man wird hier viel zu lachen haben, einfach, weil die Story so unglaublich herrlich ist.

Wobei sie jedoch erstaunlich düster anfängt und der erste komische Moment erst später kommt. Würde man von den ersten Seiten ausgehen, könnte man fast meinen, das Kreativteam arbeitet hier an einem Drama. Wie gut, dass sich das spätestens dann ändert, sobald Henrietta im Turm angekommen ist.

Denn hier brennt das Kreativteam ein Feuerwerk an Ideen ab. Man hat es mit jeder Menge absurder Gestalten zu tun. Da gibt es zwei Gruppen, die sich gegenseitig spinnefeind sind. Die eine ist eine Gemeinschaft von Räubern, die von einem charismatischen Anführer geleitet wird. Die andere eine Gruppe von Soldaten, die von einem beinharten Hauptmann angeführt werden. Und eine Quiche spielt in der Rivalität eine große Rolle.

Leider wird die Darstellung beider Seiten nur kurz angerissen, da die Story sich natürlich auf Henrietta konzentriert. Und die wird als jemand dargestellt, der von der Situation zunächst überfordert ist, sich dann aber zusammenreißt. Und am Ende den Mut und den Willen in sich findet, sich ihrem Erbe zu stellen.

Doch was ist das Erbe? Und was hat es mit einer bestimmten Figur auf sich, die Henrietta verfolgt und vor der sich die Protagonistin fürchtet? Es wird in diesem Band sehr viel nur angerissen und nichts wirklich konkretisiert. Es ist vor allem die Masse an Infos, die nur kurz vorgestellt werden, die dafür sorgt, dass man mit diesem Band eher unzufrieden sein wird. Es bleibt nur zu hoffen, dass dies die nächsten Ausgaben behoben wird.

Allerdings muss man auch betonen, dass sehr viele Informationen, vor allem über die Charaktere über das Visuelle transportiert werden. Marius Pawlizta hat sich jede Menge Gedanken darüber gemacht, wie die Figuren aussehen und wie sie agieren. So zeigt zum Beispiel die unbändige Haarsträhne im Gesicht von Henrietta ihre nicht so perfekte Art. Generell muss man sagen, dass der Künstler starke Arbeit abliefert, was die Körpersprache angeht.

Und deshalb wird der Band zum "Reinschauen" empfohlen.



Fazit:

"House Divided: Ein gefährliches Erbe" ist ein Comic, bei dem ernste und komische Momente nahe beieinander liegen. Die Story ist aberwitzig, ebenso wie die Figuren. Der Hauptcharakter Henrietta Achilles ist charmant imperfekt. Und die Illustrationen von Marius Pawlitza transportieren die Story gekonnt, Der einzige Nachteil ist, dass zu viele Ideen, zu viele Plots nur angerissen und nicht weiter ausgebaut werden.



A House Divided - Klickt hier für die große Abbildung zur Rezension

A House Divided

Autor der Besprechung:
Götz Piesbergen

Verlag:
Carlsen

Preis:
€ 12,99

ISBN 13:
978-3-551-71312-4

96 Seiten

A House Divided bei Comic Combo Leipzig online bestellen
Positiv aufgefallen
  • Charmante Hauptfigur
  • Humorig
  • Gelungene Illustrationen
Negativ aufgefallen
  • Viele Themen werden nur angerissen
Die Bewertung unserer Leser für diesen Comic
Bewertung:
1
(1 Stimme)
Bewertung
Du kannst diesen Comic hier benoten.

Persönlichen Bookmark setzen für diese Seite
Diese Seite als Bookmark bei Blinklist hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei del.icio.us hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Digg hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Fark hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Furl hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Google Bookmarks hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Mister Wong hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei myYahoo hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Netscape hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Newsvine hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Reddit hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei StumbleUpon hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Technorati hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Yigg hinzufügen  
Oder diesen Dienst benutzen: Social Bookmark Button

Rezension vom: 12.10.2016
Kategorie: A House Divided
«« Die vorhergehende Rezension
Lady Killer 1
Die nächste Rezension »»
Auf die Barrikaden 2: Die roten Elefanten
Leseprobe
Zu diesem Titel liegt derzeit keine Leseprobe vor. Sie sind Mitarbeiter des Verlags und daran interessiert uns für diesen Titel eine Leseprobe zu schicken? Dann klicken Sie hier...
Das sagen unsere Leser
Zu diesem Titel existieren noch keine Rezensionen unserer Leser.