SplashpagesSplashbooksSplashcomicsSplashgamesComicforumImpressumEntertainweb


In der Datenbank befinden sich derzeit 14.061 Rezensionen. Alle Rezensionen anzeigen...
Rezensionen Splash! Hits Covergalerie Checkliste Gesammelte Leseproben

Comic-Besprechung - Deadpool 6: Sündenfall

Geschichten:
Marvel Now Paperback: Deadpool 6: Sündenfall (Deadpool 29-34)
Autor: Gerry Duggan, Brian Posehn, Zeichner / Inker: John Lucas, Scott Koblish, Colorist: Val Staples


Story:
Während Deadpool alle Hände damit voll zu tun hat, die Vampire von Dracula zu töten, welche sich an ihm rächen wollen, ist die Agentin von SHIELD,Preston, auf der Spur von Deadpools Tochter. Sie findet sie auch, führt aber auch eine Terrorgruppe zu dem Kind. Deadpool muss nun alles daran setzen, seine Tochter zu retten. Erschwerend kommt hinzu, dass diese nicht weiß das Deadpool ihr Vater ist.


Meinung:
Spätestens nach dem großen Erfolg des Filmes kommt keiner mehr an Deadpool vorbei. Folglich ist es kein Wunder, dass auch in den Comics der Söldner mit der großen Klappe eine gehobene Stellung einnimmt. Nicht nur gibt es eine neue Heftserie mit ihm, er wird zugleich Mitglied der neuen Heldentruppe der Uncanny Avengers und die Reihe mit den Tradepaperbacks geht weiter. Geballte Ladung also. Wobei die verwässerte Version von Deadpool in den Avengers hier nicht zu erwarten ist.

Und doch überrascht das neue Tradepaperback mit einigen ernsten Tönen. Gerade diejenigen die nun nach dem Ansehen des Filmes eine wilde, brutale und einen selbstreferentiellen, ja geradezu postmodernen Spaß erwarten, werden ziemlich überrascht sein. Denn all das ist hier nur sehr reduziert vorzufinden und dürfte Fans des Filmes etwas befremden, wenn nicht sogar enttäuschen. Fans von Deadpool, die seine Abenteuer in gedruckter Form schon länger verfolgen, dürften hier allerdings emotional richtig involviert werden und mit ihrem Helden mitfiebern.

Natürlich gibt es auch hier einige lockere Sprüche die bei weitem nicht so infantil wie sonst so häufig ausfallen, sondern durchaus gefallen und immer einen guten Kommentar abgeben ohne zum Selbstzweck zu verkommen. Albernheiten wären hier aber auch fehl am Platz, denn es gibt einen Blick in Deadpools Psyche und Vergangenheit. Man schaut also hinter die Maske. Das ist in einer bezeichnenden Szene durchaus wörtlich zu nehmen. Als Deadpool erfährt das er eine Tochter hat, ist er geschockt und stößt die Familie von sich weg. Nicht mit einem lustigen Spruch, sondern voller Wut die aus Angst geboren ist. Angst um seine Ex-Geliebte und Furcht um seine Tochter, die mit seiner gewalttätigen Welt nichts zu tun haben soll. Wenig überraschend das er in jener dramatischen Konfrontation seine Maske abnimmt. Er offenbart sich, ist in dem Moment ungeschützt und versteckt sich nicht hinter einer Maske oder einem flapsigen Kommentar, sondern steht quasi emotional nackt da, um die Dringlichkeit deutlich zu machen, dass er seine Familie schützen will.

So ist das einzuordnen, wenn ein Großteil der Handlung darin besteht, dass er seine Tochter retten will, da eine Terrorgruppe Jagd auf sie macht, um Deadpool in die Finger zu bekommen.  Zeitlich gehört das Geschehen zu dem Event Original Sin. Am Anfang entdecken nämlich zwei SHIELD-Agenten Schreckliches aus der Vergangenheit von Deadpool. Ob und wie man es ihm enthüllen wird, bleibt abzuwarten und wird wohl in den nächsten Ausgaben immer im Hintergrund mitschweben. Wie passend, das dieses Kapitel zeichnerisch in dem Stil der 1990er Jahre gehalten ist, also dem Jahrzehnt  in dem die Figur entwickelt worden war. Es gibt einige schöne Gags und es ist wie gewohnt sehr blutig, aber auch sehr dramatisch und auch erstaunlich feinfühlig. Insofern sollte man nicht nur als Fan hier zugreifen, sondern auch andere werden eine tiefere Charakterisierung des Helden kennenlernen.


Fazit:
Der neue Band überrascht mit einigen ernsten Tönen und einem tieferen Blick in die Psyche und Vergangenheit von Deadpool. Albernheiten wären da unangemessen und der Humor ist etwas zurückgefahren. Dafür geht es gewohnt blutig zu.


Deadpool 6: Sündenfall - Klickt hier für die große Abbildung zur Rezension

Deadpool 6: Sündenfall

Autor der Besprechung:
Jons Marek Schiemann

Verlag:
Paninicomics

Preis:
€ 14,99

ISBN 10:
3957988705

ISBN 13:
978-3957988706

144 Seiten

Deadpool 6: Sündenfall bei Comic Combo Leipzig online bestellen
Positiv aufgefallen
  • Blick in die Psyche des Helden
  • weglassen von Albernheiten
  • Action und Humor
  • dramatische Weichen werden gestellt
Negativ aufgefallen
Die Bewertung unserer Leser für diesen Comic
Bewertung:
Keine Bewertung vorhanden
Bewertung
Du kannst diesen Comic hier benoten.

Persönlichen Bookmark setzen für diese Seite
Diese Seite als Bookmark bei Blinklist hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei del.icio.us hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Digg hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Fark hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Furl hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Google Bookmarks hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Mister Wong hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei myYahoo hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Netscape hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Newsvine hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Reddit hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei StumbleUpon hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Technorati hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Yigg hinzufügen  
Oder diesen Dienst benutzen: Social Bookmark Button

Rezension vom: 02.10.2016
Kategorie: Deadpool
«« Die vorhergehende Rezension
Superman/Wonder Woman 4: Gebrochene Herzen
Die nächste Rezension »»
Gin Tama 33
Leseprobe
Zu diesem Titel liegt derzeit keine Leseprobe vor. Sie sind Mitarbeiter des Verlags und daran interessiert uns für diesen Titel eine Leseprobe zu schicken? Dann klicken Sie hier...
Das sagen unsere Leser
Zu diesem Titel existieren noch keine Rezensionen unserer Leser.