SplashpagesSplashbooksSplashcomicsSplashgamesComicforumImpressumEntertainweb


In der Datenbank befinden sich derzeit 14.063 Rezensionen. Alle Rezensionen anzeigen...
Rezensionen Splash! Hits Covergalerie Checkliste Gesammelte Leseproben

Comic-Besprechung - Batman Eternal 2: Kirche des Bösen

Geschichten:
Batman Eternal 2: Die Kirche des Bösen (Batman Eternal 11-20)
Autor: Scott Snyder, James Tynion IV, Ray Fawkes, John Layman, Tim Seeley, Zeichner: Ian Bertram, Andy Clarke, Jason Fabok, Mikel Janin, Dustin Nguyen, Emanuel Simeoni; Inker: Ian Bertram, Andy Clarke, Jason Fabok, Derek Fridolfs, Mikel Janin, Guillermo Ortego, Emanuel Simeoni, Colorist: Brad Anderson, Blond, Jeromy Cox, John Kalisz, Dave Stewart



Story:
Während Batgirl einer Spur bis nach Südamerika folgt, um herauszufinden, wer ihren Vater hereingelegt hat, reagiert sie sehr impulsiv und muss durch andere Helden gebremst werden. Währenddessen bricht in Gotham ein Bandenkrieg aus, dem Batman hilflos gegenübersteht, da er von der Polizei unter dem neuen Commissioner gnadenlos gejagt wird.


Meinung:
Schon kurz nach dem Erscheinen der Heftserie gehört die Maxi-Serie Batman Eternal zu den modernen Klassikern. Nicht nur weil sie die Welt von Batman ordentlich durcheinanderwürfelt und den Status Quo verändert, sondern weil sie eben auch alles beinhaltet was den Charakter und dessen Mythologie ausmacht.

Da wäre zum einen natürlich der Krimiaspekt. Batman und seine Verbündeten versuchen herauszufinden wer eine Verschwörung angezettelt zu haben scheint. Wobei die Suche nach den Hintermännern der Verschwörung hier etwas in den Hintergrund gerät. Was doch etwas erstaunt. Aber die Ereignisse des ersten Bandes haben zu einem Bandenkrieg geführt, der nun seinen Höhepunkt findet und dementsprechend die Prioritäten von Batman ändert.  Zudem wird er immer noch von der Polizei gejagt und ist demnach in seinen Handlungsmöglichkeiten eingeschränkt. Das wäre alles schon spannend genug, aber da hier die meisten Fragen noch nicht beantwortet werden, liest man gebannt weiter.

Zudem werden viele Nebenschauplätze eröffnet mit der gesamten Batfamilie als Gaststars. So treten hier Batgirl, Batwoman, Red Robin, Batwing und andere auf, die alle ihre Aufgaben haben und so verschiedene Blickwinkel und Schauplätze ermöglichen. Gerade durch den häufigen Wechsel der Handlungslinien herrscht ein hohes Tempo vor, wobei durchaus jede spannend ist. So erfährt man in der Tat, das James Gordon hereingelegt worden ist, kann es aber noch nicht beweisen, was zu einer Verschärfung beiträgt und die Helden frustriert. Was sie dazu bringt über zu reagieren. Besonders Batgirl begeht da einige Fehler und muss durch Mitstreiter gebremst werden.

Aufgrund der Spannung und der Dramatik ist das ein einziger Lesegenuss und man fiebert mit den Helden mit und rätselt wie alles zusammenhängt. Dabei fehlt hier aber auch eine klare Linie wie etwa in dem Auftakt. So sind die übernatürlichen Bezüge mehr als überraschend, da sie mit dem Krimiplot nicht zu recht zusammenpassen wollen und etwas rausfallen. Auch ist da die Rückblende was Batman  einst erlebte etwas schwer einzuordnen und mehr als ein Verweis zu sehen auf eine Storyline die noch vor den New 52 stattfand.

Mit dem gelungensten Teil ist aber das Bemühen eines neuen Polizisten den neuen Commissioner auszubooten und den Bandenkrieg zu beenden zu nennen. Batman hat da ein großes Misstrauen und missbilligt einige Vorgehensweisen des Polizisten. Und doch ist er auf ihn angewiesen. Gerade bei dieser Handlungslinie steigt oftmals das Adrenalin und auch die Reaktionen von Gordon im Gefängnis und seine Versuchung durch seinen eigenen Sohn sind sehr dramatisch und mitreißend.

Alles ist zudem mit sehr guten Zeichnungen versehen, wobei gerade im ersten Kapitel die gedrungenen Figuren mit den übergroßen Augen etwas gewöhnungsbedürftig sind. Und diejenigen mit Batwing und Spectre sind leider etwas unübersichtlich geraten. Dennoch liegt hier Batmanaction at its best vor mit Krimi, Action, Horror, Witz und unerwarteten Wendungen.


Fazit:
Der moderne Klassiker geht in die nächste Runde und lässt an Spannung und Dramatik nicht nach, obwohl sich die übernatürlichen Aspekte als Störfaktor entpuppen.


Batman Eternal 2: Kirche des Bösen - Klickt hier für die große Abbildung zur Rezension

Batman Eternal 2: Kirche des Bösen

Autor der Besprechung:
Jons Marek Schiemann

Verlag:
Paninicomics

Preis:
€ 19,99

ISBN 10:
3957987423

ISBN 13:
978-3957987426

228 Seiten

Batman Eternal 2: Kirche des Bösen bei Comic Combo Leipzig online bestellen
Positiv aufgefallen
  • Action und Dramatik
  • dynamische Zeichnungen
  • Batman im Konflikt
Negativ aufgefallen
  • gedrungene Figuren
  • Übernatürliches als Störfaktor
Die Bewertung unserer Leser für diesen Comic
Bewertung:
Keine Bewertung vorhanden
Bewertung
Du kannst diesen Comic hier benoten.

Persönlichen Bookmark setzen für diese Seite
Diese Seite als Bookmark bei Blinklist hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei del.icio.us hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Digg hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Fark hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Furl hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Google Bookmarks hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Mister Wong hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei myYahoo hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Netscape hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Newsvine hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Reddit hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei StumbleUpon hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Technorati hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Yigg hinzufügen  
Oder diesen Dienst benutzen: Social Bookmark Button

Rezension vom: 17.08.2016
Kategorie: Batman
«« Die vorhergehende Rezension
Home Sweet Home – Die fünfte Stunde des Krieges 2
Die nächste Rezension »»
Constantine – The Hellblazer 1: Abwärts
Leseprobe
Zu diesem Titel liegt derzeit keine Leseprobe vor. Sie sind Mitarbeiter des Verlags und daran interessiert uns für diesen Titel eine Leseprobe zu schicken? Dann klicken Sie hier...
Das sagen unsere Leser
Zu diesem Titel existieren noch keine Rezensionen unserer Leser.