SplashpagesSplashbooksSplashcomicsSplashgamesComicforumImpressumEntertainweb


In der Datenbank befinden sich derzeit 14.195 Rezensionen. Alle Rezensionen anzeigen...
Rezensionen Splash! Hits Covergalerie Checkliste Gesammelte Leseproben

Comic-Besprechung - Aldnoah.Zero 04

Geschichten:
Aldnoah Zero 04
Autor, Zeichner: Olympus Knights, Pinakes 
Übersetzung: Rosa Vollmer


Story:

Wer gewinnt den Krieg zwischen der Erde und dem Imperium von Vers? Welche Rolle spielt die Prinzessin dabei? Und kann ein Blutvergießen noch verhindert werden?



Meinung:

Band 4 von "Aldnoah.Zero" ist der letzte Teil der Mangareihe. Es sind keine weiteren Kapitel dieser von Olympus Knight und Pinakes gestalteten Serie erschienen. Der Anime, auf dem sie beruht, ist auch ausgelaufen. Jedoch ist von diesem eine Fortsetzung herausgekommen, wobei allerdings hierzu keine Mangaadaption geplant oder herausgebracht worden ist.

In letzter Minute gelingt Inaho Kaizuka das Leben von Prinzessin Asseylum zu retten, auf die ein Mordanschlag verübt worden ist. Als sie sich erholt hat, wird ein Plan beschlossen, um den Krieg ein für alle Mal zu beenden. Und diese Mission erfordert den Einsatz aller zur Verfügung stehenden Kräfte.

Es wird spannend, soviel sei jetzt schon mal gesagt. Im letzten Band der Reihe zieht das Kreativteam von Olympus Knights und Pinakes noch einmal alle Register ihres Könnens. Das Ergebnis ist ein Manga, der einen fasziniert und in den Bann zieht.

Die Geschichte in diesem Band ist ein Wechselbad der Gefühle, dass schon damit anfängt, dass die Prinzessin tot ist und dadurch das Aldnoah Drive ausgeschaltet ist. Für einen kurzen Moment ist man Angst und Bange, wie es weitergehen sollte. Doch zum Glück gibt es einen Ausweg und die Prinzessin und damit auch das Drive wird gerettet.

Doch damit ist noch längst nicht alles gelaufen. Denn der Krieg zwischen der Erde und dem Imperium von Vers läuft weiterhin. Und hier kommen viele Überraschungen zu Tage.

Natürlich wird erstmal versucht, Frieden zwischen den Parteien herzustellen. Doch ganz in Manier übler Schurken verhindert der Graf Saazbaum dies. Und beginnt stattdessen den Angriff auf die Erde zu forcieren.

Hier sind zwei Dinge bemerkenswert. Auf der einen Seite ist da der Grund, wieso Vers diesen Krieg haben möchte. Es wird nämlich enthüllt, dass der Mars, von der die Versianer stammen, kaum noch Ressourcen hat, um zu überleben. Und diese erhoffen sie sich von der Erde.

Dann erfährt man, dass Graf Saazbaum einen persönlichen Grund hat, die Erde zu hassen. Denn beim ersten Angriff hat er jemanden verloren, der ihm nahestand. Es wird klar gemacht, dass dieser Hass, den er pflegt, ihn irrational macht. Und gleichzeitig wird ebenso unterstrichen, dass er nicht zu unterschätzen ist, da er immer ein Ass im Ärmel hat.

Interessant ist auch die Rolle von Slaine Troyard, dem irdischen Diener von Saazbaums. Dieser wird in alles eingeweiht und dann vor die Wahl gestellt, einer Seite zu dienen. Die Entscheidung, die er fällt überrascht.

Der letzte Abschnitt dieses Bandes widmet sich ausführlich der finalen Auseinandersetzung der Erdbewohner mit den Versianern. Und hier geht die Action richtig ab. Vor allem der finale Kampf gegen Graf Saazbaum wird spannend dargestellt und wartet mit tollen Wendungen auf. Ein Nägelbeißer!

Doch dann ist da das Finale. Und leider ist es unzufrieden stellend. Der Band endet mit einer Art Cliffhanger, der nichts aufklärt oder auch nur andeutet. Man will mehr lesen, man will wissen, wie es weitergeht. Doch die traurige Gewissheit, dass da nichts kommt, ist enttäuschend.

Die Illustrationen von Pinakes sind sehr gut. Besonders die letzten Seiten sind fantastisch gezeichnet und fließen förmlich dahin. Man darf sicher gespannt sein, was für Projekte der Künstler als nächstens zeichnen wird.

Trotzdem sollte man "Zugreifen"



Fazit:

Es ist das Finale von "Aldnoah.Zero". Mit vierten und letzten Band ziehen Olympus Knights und Pinakes noch einmal alle Register ihres Könnens. Das Ergebnis ist ein durchaus spannender Manga, dessen Handlung sich absolut unvorhersehbar entwickelt. Die Charakterisierungen stimmen und die Illustrationen können vor allem im letzten Abschnitt überzeugen. Schade nur, dass das Ende so ein fieser Cliffhanger ist, bei dem nichts aufgeklärt wird. Und eine Fortsetzung steht in den Sternen.



Aldnoah.Zero 04 - Klickt hier für die große Abbildung zur Rezension

Aldnoah.Zero 04

Autor der Besprechung:
Götz Piesbergen

Verlag:
Kazé

Preis:
€ 6,95

ISBN 13:
978-2889211487

146 Seiten

Aldnoah.Zero 04 bei Comic Combo Leipzig online bestellen
Positiv aufgefallen
  • Spannend
  • Voller unvorhersehbarer Wendungen
  • Tolle Charakterisierungen
  • Super Zeichnungen
Negativ aufgefallen
  • Finale
Die Bewertung unserer Leser für diesen Comic
Bewertung:
Keine Bewertung vorhanden
Bewertung
Du kannst diesen Comic hier benoten.

Persönlichen Bookmark setzen für diese Seite
Diese Seite als Bookmark bei Blinklist hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei del.icio.us hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Digg hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Fark hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Furl hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Google Bookmarks hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Mister Wong hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei myYahoo hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Netscape hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Newsvine hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Reddit hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei StumbleUpon hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Technorati hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Yigg hinzufügen  
Oder diesen Dienst benutzen: Social Bookmark Button

Rezension vom: 09.08.2016
Kategorie: Aldnoah Zero
«« Die vorhergehende Rezension
Titel: Star Wars Sonderband: Lando
Die nächste Rezension »»
The Unwritten – oder das wirkliche Leben 8: Apokalypse
Leseprobe
Zu diesem Titel liegt derzeit keine Leseprobe vor. Sie sind Mitarbeiter des Verlags und daran interessiert uns für diesen Titel eine Leseprobe zu schicken? Dann klicken Sie hier...
Das sagen unsere Leser
Zu diesem Titel existieren noch keine Rezensionen unserer Leser.