SplashpagesSplashbooksSplashcomicsSplashgamesComicforumImpressumEntertainweb


In der Datenbank befinden sich derzeit 14.182 Rezensionen. Alle Rezensionen anzeigen...
Rezensionen Splash! Hits Covergalerie Checkliste Gesammelte Leseproben

Comic-Besprechung - I. R. $ 15: Das Geschäft mit dem Tod

Geschichten:
I. R. $ 15: Das Geschäft mit dem Tod
Autor: Stephen Desberg, Zeichner: Daniel Koller, Vrancken, Colorist: Mikl


Story:
Irak 2005. Die US-Armee übergibt die Sicherheitsaufgaben an das irakische Militär. Dabei wird festgestellt, dass viele Waffen verschwunden sind. Jahre später setzt sich der Ermittler Larry B. Max auf die Spur der Waffen und gerät so nicht nur in das Visier skrupelloser Waffenhändler, sondern auch in das von mächtigen Politikern.


Meinung:
Wer bislang glaubte das Finanzkrimis nicht spannend seien, sollte dringend diesen Auftakt eines Zweiteilers lesen. Man kann durchaus zu Beginn seine Zweifel haben und jeder der die Serie I.R. $ nicht kennt, kann sich zu Recht fragen, was an den Ermittlungen eines Steuerfahnders spannend sein soll. Sitzen diese Männer nicht nur am Schreibtisch und studieren endlose Daten und Zahlen? Das ist nun wahrlich nichts, was man in einem Comic sehen will. Und das bekommt man auch nicht geboten. Sondern einen durchaus actionreichen Plot, der auch viele Menschleben kostet und schon von der Ebene durchaus zu unterhalten weiß.

Aber Action allein ist nicht immer alles. Sondern haften bleibt es nur, wenn diese auch mit einer überzeugenden Story daherkommt. Und das macht die Serie I.R. $ aus. Die Serie gliedert sich meist in Zweiteiler und mit dem aktuellen Band gibt es wieder einen Auftakt. Dabei spielen die Storylines durchaus in verschiedenen Teilen der Welt und thematisieren unterschiedliche historische und realistische Themenbereiche. Dabei ähnelt mehr James Bond als einem Buchprüfer und hat einen ähnlichen Frauenverschleiß wie der Doppel-0-Agent. Dabei sind hier die Storys nicht nur sehr komplex.

Man braucht schon einiges an Aufmerksamkeit, um bei den einzelnen Handlungssträngen und Hintergründen den Überblick zu behalten. Vor allem wenn man nicht so viel Ahnung von Wirtschaft hat und mit manchen Begrifflichkeiten nicht sonderlich vertraut ist. Aber man kann beruhigt sein: hier gibt es keine Lehrstunde in VWL und es wird schnell deutlich, dass die Geschichten trotz aller Action nicht einfach gestrickt sind. Da gibt es mehr als einmal so manche Überraschungen und Wendungen.  Klischeebelastete Figuren sind anders als gedacht und vermeintliche Schurken die Verbündeten usw. Es ist eine unübersichtliche Welt.

Neben der komplexen und teilweise sehr überraschenden Geschichte gibt es auch noch deutliche Bezugnahmen auf reale Situationen und Personen. Damit bekommt der Plot auch etwas Politisches. Hier geht es darum, dass bei der Übergabe des US-Militärs an das irakische Militär festgestellt werden, dass viele Waffen verschwunden sind. Jahre später macht sich der Held daran, festzustellen wohin sie gekommen sind und wer davon profitiert. Nicht nur wird der Irak-Krieg als historisches Setting benutzt, sondern auch deutlich gemacht wie sehr die Waffenfabrikanten und Regierungsmitglieder miteinander verschmolzen sind. Da wird nicht nur der ehemalige US-Präsident George W. Bush  namentlich erwähnt. Diese Mischung aus Krimi, politische Kritik und Action steht ganz im Sinne von Actionthrillern der 1970er die gerade im französischen Thriller der damaligen Zeit oft den Staat kritisch beäugten.

I.R.$ ist also hoch spannend und überraschend actionreich wobei manches durchaus nach gängigen Mustern aussieht. Aber dann wird man doch überrascht mit den Wendungen. Wobei da dann auch der Held nicht immer eine gute Figur macht. Die Zeichnungen sind dabei rein unterstützend zu sehen. Sie bestehen aus realistisch klaren Bildern und können selber keine großen Akzente setzen, sondern transportieren allein die Geschichte.


Fazit:
Spannend und mit vielen unerwarteten Wendungen versehen, scheut man sich auch nicht Bezüge zu realen Firmen und Personen herzustellen, womit die Actionstory auch mit einer politischen Ebene versehen wird.


I. R. $ 15: Das Geschäft mit dem Tod - Klickt hier für die große Abbildung zur Rezension

I. R. $ 15: Das Geschäft mit dem Tod

Autor der Besprechung:
Jons Marek Schiemann

Verlag:
Finix Comics

Preis:
€ 13,80

ISBN 10:
3945270162

ISBN 13:
978-3945270165

48 Seiten

I. R. $ 15: Das Geschäft mit dem Tod bei Comic Combo Leipzig online bestellen
Positiv aufgefallen
  • Spannung und Action
  • politische Stellungnahme
  • Bezüge auf realen Kontext
Negativ aufgefallen
Die Bewertung unserer Leser für diesen Comic
Bewertung:
2
(1 Stimme)
Bewertung
Du kannst diesen Comic hier benoten.

Persönlichen Bookmark setzen für diese Seite
Diese Seite als Bookmark bei Blinklist hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei del.icio.us hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Digg hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Fark hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Furl hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Google Bookmarks hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Mister Wong hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei myYahoo hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Netscape hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Newsvine hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Reddit hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei StumbleUpon hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Technorati hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Yigg hinzufügen  
Oder diesen Dienst benutzen: Social Bookmark Button

Rezension vom: 24.05.2016
Kategorie: Alben
«« Die vorhergehende Rezension
Doctor Who: Der zwölfte Doctor 1: Der wilde Planet
Die nächste Rezension »»
Buffy – The Vampire Slayer (Staffel 10) 3: Gefährliche Liebe
Leseprobe
Zu diesem Titel liegt derzeit keine Leseprobe vor. Sie sind Mitarbeiter des Verlags und daran interessiert uns für diesen Titel eine Leseprobe zu schicken? Dann klicken Sie hier...
Das sagen unsere Leser
Zu diesem Titel existieren noch keine Rezensionen unserer Leser.