SplashpagesSplashbooksSplashcomicsSplashgamesComicforumImpressumEntertainweb


In der Datenbank befinden sich derzeit 14.204 Rezensionen. Alle Rezensionen anzeigen...
Rezensionen Splash! Hits Covergalerie Checkliste Gesammelte Leseproben

Comic-Besprechung - Bella Star gegen die Horden der Urak

Geschichten:
"Kampf der Titanen"
„Bella Star – die Sternenhure“

Autor, Zeichner und Farbgebung: Levin Kurio, Roman Turowski


Umzüge haben doch manchmal etwas Gutes. Neben all dem Stress, werden oft lange verschollene Sachen wiedergefunden. Just passiert beim Weissblech-Verlag, den Originalseiten der ersten beiden Kala-Miniserien in die Hände gefallen sind. Damit stand dem lange geforderten Nachdruck nicht mehr viel im Wege. Nach einer Überarbeitung des Letterings und der Zeichnungen liegen nun, gebunden im stabilen Hardcover, die beiden Miniserien in einem Sammelband vor.

In "Kampf der Titanen" befinden sich Bella, Gronk und Söhnke Penner alias der geifernde Grapsch auf einen rückständigen Planeten. Sie geraten mitten in die Kämpfe zwischen den Urak, einer aggressiven invasorisch geprägten Weltraumrasse, und den keulenschwingenden Bewohnern des Planeten. Bella und Co. treten bei dem ganzen Chaos von einem Fettnäpfchen ins nächste, was zu einigen brenzligen Situationen führt. Mit dem geifernden Grapsch spielt im Comic eine interessante Figur mit, die auch in den heutigen "Bella Star" Comics noch aktiv ist. Damals anno 2000 versuchte Söhnke gerade seine Verwandlung in das Sexmonster Grapsch zu unterdrücken, was ihm aber so gut wie nie gelingt. Glücklicherweise muss man angesichts der immensen Bedrohung durch die Urak und durch die Wilden sagen, denn der geifernde Grapsch ist nicht nur ständig auf der Suche nach Frauen, sondern auch extrem stark und wild im Kampf. Dadurch werden einige Sachen geklärt, was die drei Hauptdarsteller aber nicht davon abhält, wieder in die nächste Zwickmühle zu geraten.
Diese ständige Hin und Her mag für den Leser unterhaltsam sein, der technisch weitentwickelten Urak-Armee gehen die zahlreichen kleinen Rückschläge aber irgendwann dermaßen auf die Nerven, dass sie ihre Wunderwaffe Megatonn auf den Planeten schicken.

Auch die zweite Miniserie "Bella Star - Die Sternenhure" hält sich nicht mit Superlativen auf. Wieder spielen die Urak eine wichtige Rolle, doch im Mittelpunkt steht Der Sammler, welcher den geifernden Grapsch gerne in seinen Kuriosenkabinett sehen würde. Söhnke und seine Begleiter sitzen folglich voll in der Patsche und als wenn das noch nicht genug wäre, sorgt ein Weltraumpirat mit T-Rex-Flair für mächtigen Stress zwischen dem Sammler und den Urak. Das Ganze mündet natürlich in einer wilden Ballerorgie mit fäusteschwingendem T-Rex und dem Grapsch.

Die zwischen 2000 und 2005 von Weissblech publizierten Comics beinhalten folglich eine durchweg abgedrehte Storyline, bei der die Action im Vordergrund steht. Dass die Frauen dabei schnell mal ihre wenige Kleidung verlieren und dann vollkommen nackt durchs Raumschiff laufen, ist nur allzu verständlich, vor allem wenn man Bella Stars Herkunft aus der berühmt-berüchtigten "XXX-Comics" Serie berücksichtigt.
Zwischen all den Lasern, Knüppeln, Fäusten und dicken Brüsten entwickelt sich schnell eine interessante Handlung, da das Spannungspotential durch die bedrohliche Urak-Streitmacht hoch gehalten wird und das vorhandene Chaos keine wirklich sichere Zuflucht zulässt. Daher gibt es zwar nur wenige ruhige Momente, wo beispielsweise Söhnke noch einmal auf die Entstehung des Grapsch zu sprechen kommt, dafür ist die gesamte Handlung aber überaus kurzweilig.

Der Nachdruck der lange vergriffenen beiden „Bella Star“ Miniserien kann somit durchgehend überzeugen. Die Story versprüht auch nach mehr als 10 Jahren noch den typischen Weissblech-Humor, was sich in einigen kuriosen Situationen und bei den beteiligten Figuren widerspiegelt. Dieser Sammelband bietet dem Leser zwei wirklich actionreiche und erotisch-angehauchte Comics, die es in sich haben. Da bleibt einem nur noch über mehr Weissblech-Klassiker im Hardcover zu fordern. Grandios!


Bella Star gegen die Horden der Urak - Klickt hier für die große Abbildung zur Rezension

Bella Star gegen die Horden der Urak

Autor der Besprechung:
Christian Recklies

Verlag:
Weissblech Comics

Preis:
€ 20,00

ISBN 13:
978-3-86959-038-7

160 Seiten

Bella Star gegen die Horden der Urak bei Comic Combo Leipzig online bestellen
Positiv aufgefallen
  • zwei sexy Action-Weltraum-Comics in einem Band
  • verrückte Handlung
  • redaktioneller Anhang zeigt noch mehr aus den Anfängen von Bella Star
Negativ aufgefallen
Die Bewertung unserer Leser für diesen Comic
Bewertung:
1
(1 Stimme)
Bewertung
Du kannst diesen Comic hier benoten.

Persönlichen Bookmark setzen für diese Seite
Diese Seite als Bookmark bei Blinklist hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei del.icio.us hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Digg hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Fark hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Furl hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Google Bookmarks hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Mister Wong hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei myYahoo hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Netscape hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Newsvine hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Reddit hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei StumbleUpon hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Technorati hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Yigg hinzufügen  
Oder diesen Dienst benutzen: Social Bookmark Button

Rezension vom: 14.03.2016
Kategorie: One Shot
«« Die vorhergehende Rezension
Kommissar Fröhlich 3: Der Mörder aus der Elbe
Die nächste Rezension »»
Attack on Titan 12
Leseprobe
Zu diesem Titel liegt derzeit keine Leseprobe vor. Sie sind Mitarbeiter des Verlags und daran interessiert uns für diesen Titel eine Leseprobe zu schicken? Dann klicken Sie hier...
Das sagen unsere Leser
Zu diesem Titel existieren noch keine Rezensionen unserer Leser.