SplashpagesSplashbooksSplashcomicsSplashgamesComicforumImpressumEntertainweb


In der Datenbank befinden sich derzeit 14.063 Rezensionen. Alle Rezensionen anzeigen...
Rezensionen Splash! Hits Covergalerie Checkliste Gesammelte Leseproben

Comic-Besprechung - Fables 26

Geschichten:
„Lebewohl“
US-Fables # 150
Autor: Bill Willingham
Zeichner: Mark Buckingham und viele weitere
Farben: Lee Loughridge und viele weitere

"Nun beginnt es also" ist so ein epischer Satz, der perfekt auf die letzte "Fables"-Ausgabe passen würde. "Beginnen?" mag sich mancher Leser angesichts des vorliegenden Abschlussbandes denken. Autor Bill Willingham schickt die Fables in die letzte Schlacht und lässt dafür zu Beginn dieser Ausgabe die Reihen der Kämpfer mächtig anschwellen. Eine Konfrontation scheint unausweichlich und auch alle Bestrebungen der Figuren sind nur noch auf den finalen Kampf ausgerichtet.

Als Leser der Serie ist man ja bereits einiges gewohnt. Hauptfiguren sterben regelmäßig und das Gute zählt nicht immer unbedingt zu den Gewinnern. Nun, beim sich mehr und mehr zuspitzenden Konflikt zwischen Snow White und ihrer Schwester Rose Red geraten auch alle anderen Figuren und Märchenwelten in Gefahr. Willingham sorgt bereits am Vorabend der Schlacht mit einem Aufeinandertreffen zweier mächtiger magischer Wesen bzw. Hexen für Atemnot beim Leser. Wohin soll das alles führen, mag man sich fragen, wenn schon Scharmützel am Rand für derartige Zerstörungen führen.

Die Auflösung gibt es in Heftmitte und angesichts der wirklich extremen Spannung, die sich bis dato aufgebaut hat, wäre jede weitere Anmerkung zum Inhalt der Hauptstory ein unverzeihliches Spoilern.
Doch über all der Action in diesem Heft liegt auch eine gewisse Traurigkeit.
Mit dem Wissen, dass dies die finale Ausgabe der Serie ist, stirbt auch die Hoffnung auf ein Wiedersehen mit liebgewonnenen Figuren. Dies wird vom Autor noch durch allerlei andeutungsvolle Texte verstärkt, die einen baldigen Tod bzw. mindestens den Untergang der bekannten Welten ankündigen. Bei manchen Seiten traut sich der Leser in Folge dessen kaum noch umzublättern.

Der Comic beinhaltet aber nicht nur die erwähnte Handlung, sondern setzt sich auch mit zukünftigen Abenteuern der Märchenfiguren auseinander. In diesem schildert der Autor mit Unterstützung zahlreicher anderer Künstler jeweils auf wenigen Seiten Erlebnisse ausgewählter Charaktere. Dabei kommt Bill Willingham in einigen Kapiteln auch selbst zu Wort, was noch einmal zeigt, wie sehr „Fables“ DAS Werk von Bill Willingham ist. Natürlich könnte man meinen, dass in einer Serie über Märchenfiguren doch immer wieder neue Abenteuer entstehen könnten, doch der Autor macht in einem Statement klar, dass er die Hauptstory mit diesem Band abgeschlossen hat und alle weiteren Geschichten nur schmückendes Beiwerk sind. Demzufolge macht auch ein Fortschreiben des Comics aus seiner Sicht keinen Sinn mehr. Wer nun jahrelang mit den Figuren mitgelitten und gefeiert hat, wird vielleicht zu einem anderen Fazit kommen, dennoch präsentiert der Autor mit der finalen Handlung einen mehr als gelungenen Abschluss, der, so überraschend er auch ist,  vollkommen in der erzählerischen Tradition der Serie aufgeht.

Die durchgehend hohe Erzählkunst geht bei "Fables" einher mit einer ebenso qualitativen grafischen Seite. Der Stammzeichner Mark Buckingham bringt die Serie sicher ins Ziel und überzeugt wieder mit einer eindrucksvollen Detailfülle, wunderschönen Seitenumrandungen und zahlreichen ungewohnten Perspektiven. Die in der zweiten Hälfte des Bandes beteiligten Künstler zeigen erwartungsgemäß einen vielschichtigen Zeichenstil, der gerade aufgrund der zahlreichen unterschiedlichen Einflüsse und angewandten Techniken sehenswert ist.

Die finale Ausgabe der Serie ist folglich ein lesens- und sehenswerter Thriller, bei dem einen oftmals das Umblättern schwerfällt. Nun heißt es also Tschüss zu sagen. Bill Willingham macht es dem Leser jedoch nicht gerade einfach, so spannend und traurig ist der Abschluss. Eine Träne zum Abschied.


Fables 26 - Klickt hier für die große Abbildung zur Rezension

Fables 26

Autor der Besprechung:
Christian Recklies

Verlag:
Paninicomics

Preis:
€ 19,99

ISBN 13:
978-3957985644

172 Seiten

Fables 26 bei Comic Combo Leipzig online bestellen
Positiv aufgefallen
  • überraschender Schluss
  • extrem spannend
  • umfangreicher Anhang
Negativ aufgefallen
Die Bewertung unserer Leser für diesen Comic
Bewertung:
Keine Bewertung vorhanden
Bewertung
Du kannst diesen Comic hier benoten.

Persönlichen Bookmark setzen für diese Seite
Diese Seite als Bookmark bei Blinklist hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei del.icio.us hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Digg hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Fark hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Furl hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Google Bookmarks hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Mister Wong hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei myYahoo hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Netscape hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Newsvine hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Reddit hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei StumbleUpon hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Technorati hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Yigg hinzufügen  
Oder diesen Dienst benutzen: Social Bookmark Button

Rezension vom: 05.03.2016
Kategorie: Fables
«« Die vorhergehende Rezension
Nach der Schule: Liebe 1
Die nächste Rezension »»
Ein Prinz auf Abwegen 1
Leseprobe
Zu diesem Titel liegt derzeit keine Leseprobe vor. Sie sind Mitarbeiter des Verlags und daran interessiert uns für diesen Titel eine Leseprobe zu schicken? Dann klicken Sie hier...
Das sagen unsere Leser
Zu diesem Titel existieren noch keine Rezensionen unserer Leser.