SplashpagesSplashbooksSplashcomicsSplashgamesComicforumImpressumEntertainweb


In der Datenbank befinden sich derzeit 14.061 Rezensionen. Alle Rezensionen anzeigen...
Rezensionen Splash! Hits Covergalerie Checkliste Gesammelte Leseproben

Comic-Besprechung - Die Chronik der Unsterblichen 3

Geschichten:
"Der Vampyr I"
Nach einem Roman von Wolfgang Hohlbein
Szenario: Benjamin von Eckartsberg
Zeichner und Farbgebung: Chaiko Cai Feng

Im Herbst 1999 veröffentlichte Wolfgang Hohlbein den ersten Band der Fantasy-Reihe "Die Chronik der Unsterblichen" und nach mittlerweile über ein Dutzend Fortsetzungen ist immer noch nicht Schluss.
Seit einigen Jahren gibt es auch eine Comicfassung, für die Benjamin von Eckartsberg und Thomas von Kummant mit reichlich Lob überschüttet wurden sind. Letzterer hat nun das Boot verlassen und Platz für Chaiko Cai Feng gemacht, welcher sich von nun an für die grafische Seite der Chroniken verantwortlich zeigt.
Der Autor von Eckartsberg schreibt derweil die Geschichte rund um den Vampir André Delany weiter. Dieser hat sich vorgenommen, andere Blutsauger zu vernichten, allen voran gewisse Untote, welche alle seine Verwandte in einem kleinen Dorf umgebracht haben. In der vorliegenden Story tritt der zweite Hauptcharakter der Reihe in Erscheinung. Der Sklavenhändler Abu Dun, schwarz und von riesenhafter Statur, ist von sich aus schon sehr eindrucksvoll und ergänzt den untoten André durch Kraft und Lebenserfahrung. Bis es zur Team-Bildung kommt, müssen sich die Zwei, in Begleitung eines weiteren vampirischen Kindes, noch den Fängen des Inquisitors entziehen. Dies gelingt zwar, bloß um kurze Zeit später in den Krieg zwischen den Türken und den Walachen in Siebenbürgen hineingezogen zu werden.

Der Leser bekommt hier also eine glasklare Vampir-Story aufgetischt, die zum Teil im sagenumwobenen Siebenbürgen spielt und viel mit dem Mythos der Untoten spielt. Dabei wird vor allem Wert auf die immensen Selbstheilungskräfte gelegt, was sich beispielsweise darin widerspiegelt, dass André nur kurze Zeit nachdem ihm das Rückgrat gebrochen wurde wieder aufsteht. Neben den Kämpfen stehen in diesem Band vor allem die neue Zusammenarbeit der beiden Hauptfiguren, sowie die Geheimnisse rund um den Jungen Frederic im Mittelpunkt.

Viel mehr passiert auf den 48 Seiten leider nicht, so dass der Comic schnell durchgelesen ist. Obwohl einige Fakten gesetzt werden, beinhaltet "Der Vampyr I" kein in sich abgeschlossenes Kapitel. Das mag angesichts der langen Bearbeitungszeit des Comics enttäuschend sein, dennoch weckt der dritte Band Lust auf mehr. Denn die geschilderte Handlung zeugt von enormen Potential und gerade die vielen Geheimnisse rund um die verschiedenen untoten Wesen sorgt doch bei jedem Aufeinandertreffen für neue Spannung. Folglich ist die Ausgabe durchweg lesenswert und der Leser wird nur schwerlich von der Geschichte rund um André Delany und Abu Dun loskommen.

Neben der Story sollte das Interesse des Lesers auch in der grafischen Umsetzung liegen. Chaiko hat diesen Posten erstmals inne und überzeugt von Beginn an mit einer klaren Panelaufteilung und aufgeräumten Bildern. Dabei stehen überwiegend die Figuren im Mittelpunkt, was beim Zeichner natürlich ein gewisses Geschick für Mimik und Körpersprache erfordert. Dies ist bei Chaiko vorhanden und somit erwartet den Leser eine ausdrucksvolle Darstellung der Geschehnisse, wobei der umgebenden Landschaft auch einiges an Platz in den Zeichnungen eingeräumt wird. Besonders gelungen ist die matte, zuweilen recht düstere Farbgebung, welche gut zum Vampir-Konzept passt und schon von sich aus eine gewisse Spannung erzeugt. Der Zeichnerwechsel ist demzufolge geglückt und die Story läuft weiterhin auf hohem Niveau.

Obwohl der dritte Teil inhaltlich eher ein Zwischenstück in der Chronik darstellt, geschehen doch einige interessante Sachen, die für den weiteren Verlauf der Story maßgebend sind. Der Leser kann sich an spannende Kämpfe und brisante Aufeinandertreffen freuen, was durchgängig für gute Unterhaltung sorgt. Zusammen mit der eindrucksvollen Grafik, macht dieser Comic durchweg Freude. Nur ein kürzeres Veröffentlichungsintervall wäre ratsam, um die Fans bei Stange zu halten.

Die Chronik der Unsterblichen 3 - Klickt hier für die große Abbildung zur Rezension

Die Chronik der Unsterblichen 3

Autor der Besprechung:
Christian Recklies

Verlag:
Ehapa Comic Collection

Preis:
€ 15,00

ISBN 13:
978-3-7704-3836-5

48 Seiten

Die Chronik der Unsterblichen 3 bei Comic Combo Leipzig online bestellen
Positiv aufgefallen
  • Wichtige Szenen für die gesamte Chronik spielen sich ab
  • Gelungene Darstellung der Actionszenen
Negativ aufgefallen
  • Kein redaktioneller Anhang
Die Bewertung unserer Leser für diesen Comic
Bewertung:
Keine Bewertung vorhanden
Bewertung
Du kannst diesen Comic hier benoten.

Persönlichen Bookmark setzen für diese Seite
Diese Seite als Bookmark bei Blinklist hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei del.icio.us hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Digg hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Fark hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Furl hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Google Bookmarks hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Mister Wong hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei myYahoo hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Netscape hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Newsvine hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Reddit hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei StumbleUpon hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Technorati hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Yigg hinzufügen  
Oder diesen Dienst benutzen: Social Bookmark Button

Rezension vom: 12.01.2016
Kategorie: Die Chronik der Unsterblichen
«« Die vorhergehende Rezension
Rubine Gesamtausgabe 1: Zeugenjagd
Die nächste Rezension »»
I am a Hero 14
Leseprobe
Zu diesem Titel liegt derzeit keine Leseprobe vor. Sie sind Mitarbeiter des Verlags und daran interessiert uns für diesen Titel eine Leseprobe zu schicken? Dann klicken Sie hier...
Das sagen unsere Leser
Zu diesem Titel existieren noch keine Rezensionen unserer Leser.