SplashpagesSplashbooksSplashcomicsSplashgamesComicforumImpressumEntertainweb


In der Datenbank befinden sich derzeit 14.059 Rezensionen. Alle Rezensionen anzeigen...
Rezensionen Splash! Hits Covergalerie Checkliste Gesammelte Leseproben

Comic-Besprechung - Hans Gesamtausgabe 2

Geschichten:
Hans Gesamtausgabe 2
Das Gesetz von Ardelia

Autor: André-Paul Duchateau, Zeichner / Colorist: Grzegorz Rosinski, Kas

Der Planet der Zaubereien
Autor: André-Paul Duchateau, Zeichner / Colorist: Kas

Die Kinder des Unendlichen
Autor: André-Paul Duchateau, Zeichner / Colorist: Kas

Das Gesicht des Monsters

Autor: André-Paul Duchateau, Zeichner / Colorist: Kas


Story:
Das Volk hat die Macht in der Stadt übernommen, doch gefällt das nicht allen. So rüstet Ardelia zum Krieg und Hans muss den Widerstand organisieren. Bei einer Erkundung im All auf welchem Planeten man Waffen gegen Ardelia stationieren könne, stranden Hans und Orchidee auf einem menschenleeren Stern auf dem merkwürdiges geschieht. Jahre später kehren Hans und seine Frau in die Stadt zurück wo deren junge Tochter zu einer Geheimnisträgerin auserkoren wird und sie gerät deshalb in Gefahr. Zudem treibt in der Außenwelt ein Monster sein Unwesen. Und Hans droht das Opfer einer Intrige zu werden.


Meinung:
In dieser dicken Gesamtausgabe von Hans, der zweiten von drei geplanten,  findet man nicht nur vier albenlange Abenteuer von denen zwei diesmal in der deutschen Erstveröffentlichung zu finden sind, was für Fans schon Kaufanreiz genug sein sollte, sondern auch wie üblich einen redaktionellen Beitrag. Allerdings bleibt in diesem recht lange unklar wohin es gehen soll. Da wird zunächst über die Rolle und den Status der Science-Fiction und Fantasyliteratur in Frankreich referiert. Gut, Hans ist ein Science-Fiction-Comic, aber warum eine so lange Exposition? Dann wird es klar, dass es diesmal um den Texter André-Paul Duchateau geht, der vor seiner Karriere als Comicautor auch viele Novellen und Romane geschrieben hatte und hier vor der eigentlichen Biographie eine Art literaturhistorische Einordnung gegeben wird. Allerdings fällt das nicht sonderlich stringent aus. Als besondere Leckerbissen sind kleine Comicbeiträge enthalten die den Charakter Hans als Werbeträger und, noch besser, als Glückwunschgrüße an andere Magazine und Charaktere wie Tim und Struppi benutzten. Seiten also, die man ansonsten nirgendwo in Deutschland finden wird als in dieser Integralausgabe.

Im Laufe der vier hier versammelten Abenteuer findet übrigens auch ein Zeichnerwechsel statt. Rosinski war zunehmend überlastet und musste, wenngleich ungern, die Reihe Hans abgeben. Er sah ein, dass er seine vielen Projekte nicht in voller Hingabe weiterführen kann. So legte er lieber den Schwerpunkt auf Thorgal, für den es auch regelmäßig Skripte gab, was wohl ein Hauptgrund gewesen sein dürfte sich auf den Wikinger zu konzentrieren. Schließlich ist so dann auch eine regelmäßige Arbeit und dementsprechendes Einkommen gesichert. Auf der Suche nach einem neuen Zeichner schlug Rosinski den ebenfalls aus Polen stammenden Kas vor, der für den Band Das Gesetz von Ardelia zunächst nur die Figuren übernahm und Rosinski die Hintergründe und das Dekor zeichnete. Interessanterweise fällt der Wechsel kaum auf. Kas kann Rosinskis Stils gut kopieren und erst in dem letzten hier enthaltenden Abenteuer löst er sich etwas von den stilistischen Vorgaben und zeichnet etwas rauer und benutzt einen weniger detaillierten Strich.

Alle Abenteuer bilden einen Zyklus. Sie gehören zwar inhaltlich nicht direkt zueinander, bauen aber aufeinander auf. Sprich: die jeweiligen Handlungen werden beendet, aber der Status Quo der am Ende herrscht ist die Ausgangslage für die kommenden Teile. Merkwürdigerweise treten sie aber auf der Stelle und man hat den Eindruck, dass die Skripte am Meer geschrieben worden sind, wo Duchateau die Wellen beobachtete. Es geht voran, zurück, voran, zurück und oft tritt es auf der Stelle. Da wird etwas beendet und man denkt, das nun eine neue Steigerung kommt, aber dann wiederholt es sich und wird nur in einzelnen Teilen variiert. Gerade der Krieg gegen die Königin Ardelia ist davon geprägt. Die Feinde werden vertrieben, sie kommen zurück, sie werden vertrieben, sie kommen zurück. Das ist schon recht spannend da man so die Verzweiflung der Helden spüren kann, aber irgendwie ist es auch ermüdend.

Aber dann kommt mit dem Planet der Zaubereien eines der besten Alben der Serie welche nur so von vielen guten Ideen strotzt und auch zeichnerisch wunderbare Einfälle hat. Kas erweist sich hier als wundervoller Nachfolger von Rosinski  und tobt sich richtig aus. Man merkt ein bisschen, dass er sich gegenüber den Fans beweisen musste, aber wenn das so opulent geschieht wie hier kann man nur sagen, dass der Beweis mehr als erbracht ist. Das Gesicht des Monsters hingegen ist ein richtiger Thriller im Science-Fiction-Gewand, der in einem anderen Setting auch für Duchateaus Hauptserie Rick Master hätte verwendet werden können. Die Kinder des Unendlichen ist streckenweise recht langsam ausgefallen und es wird sehr viel Zeit darauf verwendet die Grundlagen für die dramatischen und actionreichen Szenen zu schaffen. Da fiebert man mit, muss sich aber auch ein bisschen aus einer Lethargie wecken, da dieser eindeutig der schwächste Beitrag ist.

Insgesamt gibt es hier Höhen und Tiefen aber einige eindrucksvolle Szenen haben doch einen sehr nachhaltigen Eindruck hinterlassen können, so dass nicht nur Fans hier ihr Lesevergnügen bekommen.


Fazit:
Mit zwei deutschen Erstveröffentlichungen (Die Kinder des Unendlichen, Das Gesicht des Monsters) liegen schon Kaufargumente für die Fans vor. Zwar haben die hier versammelten Abenteuer ihre Höhen und Tiefen bieten aber doch recht eindrucksvolle Szenen was Freunde der Science-Fiction ansprechen dürfte.

Hans Gesamtausgabe 2 - Klickt hier für die große Abbildung zur Rezension

Hans Gesamtausgabe 2

Autor der Besprechung:
Jons Marek Schiemann

Verlag:
Splitter Verlag

Preis:
€ 34,80

ISBN 10:
3958390218

ISBN 13:
978-3958390218

208 Seiten

Hans Gesamtausgabe 2 bei Comic Combo Leipzig online bestellen
Positiv aufgefallen
  • visueller Einfallsreichtum
  • Spannung, Action, Dramatik
Negativ aufgefallen
  • teilweise keine richtigen Entwicklungen
  • teilweise recht langatmig
Die Bewertung unserer Leser für diesen Comic
Bewertung:
Keine Bewertung vorhanden
Bewertung
Du kannst diesen Comic hier benoten.

Persönlichen Bookmark setzen für diese Seite
Diese Seite als Bookmark bei Blinklist hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei del.icio.us hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Digg hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Fark hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Furl hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Google Bookmarks hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Mister Wong hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei myYahoo hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Netscape hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Newsvine hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Reddit hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei StumbleUpon hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Technorati hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Yigg hinzufügen  
Oder diesen Dienst benutzen: Social Bookmark Button

Rezension vom: 23.08.2015
Kategorie: Rezensionen
«« Die vorhergehende Rezension
Pandora - Trinity of Sin 3: Das Licht der Hoffnung
Die nächste Rezension »»
KILL la KILL 2
Leseprobe
Zu diesem Titel liegt derzeit keine Leseprobe vor. Sie sind Mitarbeiter des Verlags und daran interessiert uns für diesen Titel eine Leseprobe zu schicken? Dann klicken Sie hier...
Das sagen unsere Leser
Zu diesem Titel existieren noch keine Rezensionen unserer Leser.