SplashpagesSplashbooksSplashcomicsSplashgamesComicforumImpressumEntertainweb


In der Datenbank befinden sich derzeit 15.556 Rezensionen. Alle Rezensionen anzeigen...
Rezensionen Splash! Hits Covergalerie Checkliste Gesammelte Leseproben

Comic-Besprechung - Marsupilami 2: Die Robinson-Akademie

Geschichten:

Marsupilami 2: Die Robinson-Akademie

 Zeichnungen: Batem, Szenario: Dugomier, Hintergründe: Colman, Farben: Cerise



Story:

Das Marsupilami und seine Familie erfreuen sich der Ruhe und des Friedens und tun immer das worauf sie gerade Lust haben. Kurzum, es herrscht Familienidylle im Palumbischen Urwald. Alles könnte so schön sein, wenn da nicht die Menschen mit ihren bescheuerten Einfällen wären. Auf einmal taucht nämlich über dem Marsupilaminest ein Flugzeug auf, aus dem Einige sehr skurrile Gestalten springen. Grund dafür ist ein Fernsehproduzent, der im südamerikanischen Dschungel eine Realityshow aufziehen will. Zunächst ist er genervt vom Marsupilami, da dieses immer wieder, hilfsbereit wie es nun einmal ist, versucht den offensichtlich überforderten Kandidaten zu helfen. Als es sich allerdings als wahrer Quotenmagnet entpuppt, beginnt der Produzent ihm ziemlich penetrant, im wahrsten Sinne des Wortes, auf den Pelz zu rücken…



Meinung:

Dieser Comic, der ursprünglich 2005 in Frankreich erschien und jetzt zum ersten Mal im Deutschland veröffentlicht wird ist ganz klar eine Anspielung auf die 2004 gelaufene Fernsehshow „Ich bin ein Star, holt mich hier raus!“. Zu dieser gibt es bekanntlich zwei Meinungen: Entweder man guckt sie oder man kann nicht begreifen wieso sie überhaupt irgendwer schaut. Die Marsupilami-Schöpfer ordnen sich relativ eindeutig bei Meinung Nummer zwei ein. So sagen sie zu einem Bild, auf welchem der schwarzgelbe Protagonist das Geschehen im Camp beobachtet: „Eine Realityshow! Das Marsupilami kann sich noch so bemühen – im das zu verstehen, ist es zu intelligent!“.

Auch der Cast der Show ist relativ gut getroffen. So gibt es den Anführer, welcher hier nicht müde wird immer und immer wieder zu wiederholen, dass er zwanzig Jahre in der Legion war, eine heiße Blondine für die Einschaltquoten und einen Deppen der nichts auf die Reihe bekommt, sowie einige Nebendarsteller für die sich aber eh niemand interessiert. Außerdem gibt es natürlich auch noch die Kameramänner, den Moderator und den geldgeilen Produzenten.

Zusammengefasst kann man sagen, dass es sich hierbei zum Teil um eine Sozialsatire handelt, welche in der heutigen Zeit vielleicht sogar relevanter ist als je zuvor.

Neben den klassischeren Gags des Marsupilami-Universums bekommen nun auch noch die Piranhas eine Stimme und geben ab und zu ihren Senf zu den jeweiligen Geschehnissen dazu.

Ansonsten ist die Geschichte wieder gewohnt gradlinig und bietet wenige Überraschungen. Der Humor ist ebenfalls wie schon immer, locker und „leicht verträglich“, deshalb aber nicht weniger gut.

Bei ihrer Neuauflage der Marsupilamireihe springt der Carlsen Verlag interessanterweise von der Nummer eins zur französischen Nummer achtzehn. Der gedankengang dahinter war aber wohl der, dass man mit dem ersten Band einen neuen Einstieg in die Serie bieten wollte, um dann mit dem zweiten Teil die Serie da weiterzumachen, wo sie zuletzt niedergelegt worden war. Die Robinsonakademie ist nämlich die erste von 10, in Deutschland bisher unveröffentlichten, Geschichten des Marsupilami.

Zeichnerisch hält sich die Serie an ihre nu schon fast dreißigjährige Tradition und mach auch keine Anstalten diese zu brechen. Wieso auch? Schließlich funktionieren die knollennasigen Figuren nicht nur hier, sondern auch schon seit geraumer Zeit bei Spirou und Fantasio.



Fazit:

Marsupilamifans aufgepasst! Die 2004 vorzeitig abgebrochene Comicserie um den langschwänzigen Dschungelbewohner wird wieder aufgenommen und hat kein Stück an Witz oder Liebenswürdigkeit verloren. Streicht euch den 30.06. dick im Kalender an denn dieser Comic darf bei keinem Fan fehlen.



Marsupilami 2: Die Robinson-Akademie - Klickt hier für die große Abbildung zur Rezension

Marsupilami 2: Die Robinson-Akademie

Autor der Besprechung:
Michael Schreiber

Verlag:
Carlsen

Preis:
€ 9.99

ISBN 13:
9783551799029

48 Seiten

Positiv aufgefallen
  • Fortsetzung eine vorzeitig abgebrochenen Serie
  • Urkomisch
Negativ aufgefallen
Die Bewertung unserer Leser für diesen Comic
Bewertung:
Keine Bewertung vorhanden
Bewertung
Du kannst diesen Comic hier benoten.

Persönlichen Bookmark setzen für diese Seite
Diese Seite als Bookmark bei Blinklist hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei del.icio.us hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Digg hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Fark hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Furl hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Google Bookmarks hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Mister Wong hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei myYahoo hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Netscape hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Newsvine hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Reddit hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei StumbleUpon hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Technorati hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Yigg hinzufügen  
Oder diesen Dienst benutzen: Social Bookmark Button

Rezension vom: 17.08.2015
Kategorie: Marsupilami
«« Die vorhergehende Rezension
Die Legende der Drachenritter Band 1000: Das Reich des Ostens
Die nächste Rezension »»
Brynhildr in the Darkness 9
Leseprobe
Zu diesem Titel liegt derzeit keine Leseprobe vor. Sie sind Mitarbeiter des Verlags und daran interessiert uns für diesen Titel eine Leseprobe zu schicken? Dann klicken Sie hier...
Das sagen unsere Leser
Zu diesem Titel existieren noch keine Rezensionen unserer Leser.