SplashpagesSplashbooksSplashcomicsSplashgamesComicforumImpressumEntertainweb


In der Datenbank befinden sich derzeit 15.862 Rezensionen. Alle Rezensionen anzeigen...
Rezensionen Splash! Hits Covergalerie Checkliste Gesammelte Leseproben

Comic-Besprechung - Onkel Dagobert: Der Dax der Ducks

Geschichten:

Bulle und Bär

Szenario: Paolo Crecchi, Zeichnungen: Julian Jordan

Onkel Dagobert und die Berge aus Glas

Szenario: Rodolfo Cimino, Zeichnungen:  Giorgio Cavazzano

Eine Sache der Ehre

Szenario: Romano Scarpa, Zeichnungen: Romano Scarpa & Sandro Del Conte

Der große S.P.I.O.N.

Szenario: Fabio Michelini, Zeichnungen: Lucio Leoni

Im Land der Drachen

Szenario: Luciano Bottaro, Zeichnungen: Luciano Bottaro

Onkel Dagobert und der Kampf der Giganten

Szenario: Rodolfo Cimino, Zeichnungen: Romano Scarpa & Giorgio Cavazzano

Auf Eis gelegt

Szenario: Giorgio Pezzin, Zeichnungen: Giovan Battista Carpi

Das Supergehör

Szenario: Fabio Michelini, Zeichnungen: Lara Molinari

Das Beruhigungswasser

Szenario: Romano Scarpa, Zeichnungen: Romano Scarpa & Sandro Zemolin

Das kalte Feuer

Szenario: Rodolfo Cimino, Zeichnungen: Giorgio Cavazzano 

Die Hochzeit von Dagobert Duck

Szenario: Massimo De Vita, Zeichnungen:Massimo De Vita



Story:

Onkel Dagobert: Der Dax der Ducks ist ein Sammelband, welcher elf ausgewählte Geschichten, aus den Jahren 1971 bis 1995, umfasst, die sich alle um den reichsten Bürger von Entenhausen drehen. In diesen muss er sich mit Wirtschaftsfeinden, Den Panzerknackern, seinem unfähigen Neffen Donald, seiner ewigen Verehrerin Gitta Gans und zeitweise sogar mit sich selbst auseinandersetzen. Während er dabei fast immer den eiskalt berechnenden Geschäftsmann spielt lässt sich doch auch noch ab und zu der weiche Kern unter seiner harten Schale blicken…




Meinung:

Der Sammelband kommt als gut verarbeitetes und sehr schön designtes Hardcover-Buch, welches man vermutlich einfach neben irgendwelche Literaturklassiker stellen könnte. Den meisten würde erst auf den zweiten, oder sogar dritten, Blick auffallen, dass eines der Werke nicht so ganz zu den anderen zu passen scheint.

Bevor man zu den eigentlichen Geschichten kommt, gibt es erst noch ein Vorwort von Finanzexperte Dirk Müller. In diesem schreibt er einen Brief an Dagobert Duck, in welchem er seine Bewunderung für diesen ausdrückt. Dies ist zwar grundsätzlich eine nette Idee macht aber für das Gesamtwerk keinen großen Unterschied, weshalb man auch darauf hätte verzichten können. Nicht zuletzt, da Dirk Müller nicht allzu vielen bekannt sein dürfte.

Während der Titel suggeriert, dass es sich in diesem Werk ausschließlich um Geld dreht sieht die Realität etwas anders aus. Zwar haben die Meisten der elf Geschichten irgendwie etwas mit dem schnöden Mammon zu tun, allerdings gibt es auch Ausnahmen. So zum Beispiel wenn Dagobert die gesamte dritte Geschichte mit den Versuchen, einem Date mit Gitta zu entkommen, verbringt.

In der ersten Geschichte bekommt man dafür noch etwas über die Börse beigebracht. In kurzen aber aussagekräftigen Erklärungen werden einem hier grob Fachbegriffe wie Dividende, Obligation oder Staatsanleihe erläutert womit dieses Werk sogar noch so eine Art Bildungsauftrag erfüllt.

Tatsächlich gibt es neben all dem Lob nur eine Kleinigkeit, die es unter Umständen zu beanstanden geben könnte und dabei handelt es sich um die Tatsache, dass es in dem ganzen Buch nicht eine neue Geschichte gibt. Böse Zungen könnten also behaupten, dass hier nur mit Recycling noch einmal Geld gescheffelt werden soll. Solche Vorwürfe mag man sehen wie man will aber die meisten dürften das Werk aber sehen als was es ist, nämlich als gut ausgewählte Sammlung von Geschichten zu einem, sie verbindenden, Thema.

Den Zeichenstil der Entenhausen-Comics muss man wohl an dieser Stelle nicht noch einmal breittreten, zumal dieser wohl so ziemlich jedem bekannt sein dürfte. Nichts desto trotz hat „Der Dax der Ducks“ auch in dieser Hinsicht noch etwas zu bieten. Zwar sind die Geschichten nicht nach Erscheinungsdaten geordnet, macht man sich aber einmal die Mühe dies selbst zu übernehmen kann man anhand der Geschichten wunderschön beobachten wie der Zeichenstil über die Jahre immer präziser und detaillierter wird.



Fazit:

Onkel Dagobert: Der Dax der Ducks umfasst eine schöne Auswahl von Geschichten rund um den reichen Erpel. Das Buch ist sehr wertig verarbeitet und ist ein Hingucker in jedem Bücherregal. Die Tatsache, dass keine der Geschichten neu ist stört dabei nicht im Geringsten.



Onkel Dagobert: Der Dax der Ducks - Klickt hier für die große Abbildung zur Rezension

Onkel Dagobert: Der Dax der Ducks

Autor der Besprechung:
Michael Schreiber

Verlag:
Egmont Comic Collection

Preis:
€ 15.00

ISBN 13:
9783770437900

400 Seiten

Positiv aufgefallen
  • Sehr schön verarbeitet
Negativ aufgefallen
Die Bewertung unserer Leser für diesen Comic
Bewertung:
Keine Bewertung vorhanden
Bewertung
Du kannst diesen Comic hier benoten.

Persönlichen Bookmark setzen für diese Seite
Diese Seite als Bookmark bei Blinklist hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei del.icio.us hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Digg hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Fark hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Furl hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Google Bookmarks hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Mister Wong hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei myYahoo hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Netscape hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Newsvine hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Reddit hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei StumbleUpon hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Technorati hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Yigg hinzufügen  
Oder diesen Dienst benutzen: Social Bookmark Button

Rezension vom: 04.08.2015
Kategorie: One Shots
«« Die vorhergehende Rezension
Winterwelt Classic: Winterwelt - Classic
Die nächste Rezension »»
Outcast 1: Outcast 1 Im Reich der Finsternis
Leseprobe
Zu diesem Titel liegt derzeit keine Leseprobe vor. Sie sind Mitarbeiter des Verlags und daran interessiert uns für diesen Titel eine Leseprobe zu schicken? Dann klicken Sie hier...
Das sagen unsere Leser
Zu diesem Titel existieren noch keine Rezensionen unserer Leser.