SplashpagesSplashbooksSplashcomicsSplashgamesComicforumImpressumEntertainweb


In der Datenbank befinden sich derzeit 14.198 Rezensionen. Alle Rezensionen anzeigen...
Rezensionen Splash! Hits Covergalerie Checkliste Gesammelte Leseproben

Comic-Besprechung - Carbon Grey 3: Mütter der Revolution

Geschichten:
Carbon Grey 3: Mütter der Revolution
Autor: Paul Gardner, Zeichner: Khari Evans, Hoang Nguyen, Pop Mhan, Colorist: Kinsun Loh


Story:
Die Herrscherin von Mitteleuropa, Raisa Vasilyeva, hat ihr Ziel fast erreicht: in Mitteleuropa herrscht Krieg und die Grey-Schwestern sind gegeneinander aufgehetzt worden. Doch schnell entgleiten der mächtigen Frau die Ereignisse und der Kontinent versinkt im Chaos. Giselle muss versuchen möglichst schnell die letzten Fragmente des Steins von Gottfaust zu finden, um die völlige Zerstörung abzuwenden.


Meinung:
Mit der dritten Ausgabe kommt die Serie Carbon Grey zu einem Abschluss. Da die ersten zwei Teile recht unterschiedlich ausgefallen waren, konnte man neugierig sein, ob alles zu einem befriedigenden Ende gebracht wird. Man erinnere sich: der erste Band war noch ziemlich konfus und wirrte seine Handlungsfäden ohne eine ordnende Hand durch die Seiten. Immerhin konnte er einige Fans gewinnen, wozu sicherlich die gelungenen Zeichnungen beigetragen hatten, so dass der laute Ruf der Leser dazu führte, dass es den zweiten Teil geben konnte. Dieser war um einiges besser und schuf etwas Ordnung und Struktur indem er sich auf weniger Figuren konzentrierte. Man konnte endlich erkennen, wohin die ganze Story führen sollte.

Leider fehlt all dieses wieder in dem dritten Teil und gerade das Finale wird dann wieder verwirrend und konfus. So kann man versucht sein, anzunehmen, dass der beste Band die Ausnahme war. Schade.  Es fehlt schlicht eine straffende Hand und gerade das Finale leidet darunter, das viele Rückblenden die Dramaturgie aufbrechen und den Leser komplett verwirren. Die Rückblenden, die das Verhältnis und die Motivation der Zwillinge Giselle und Mathilde, klären, hätten in den zweiten Teil gehört und somit die dramatischen Aspekte für das Finale vorbereitet und nicht so schnell dazwischen geschoben werden sollen. Symptomatisch nicht nur für diese Elemente sondern auch für die ganze Story sind die Off-Kommentare die oft im Satz von anderen Dialogen unterbrochen werden und sich dann über eine ganze Seite ziehen. So kann der Satz gar nicht komplett gelesen werden. Das Anfangswort ist im ersten Panel und das Schlusswort dann beispielsweise im neunten. Manchmal ist es auch nur ein einziges Wort welches sich bis zum Ende der Seite erstreckt, was die Überflüssigkeit noch mehr betont. Zudem hat der Off-Kommentar oft nichts dem Dialog zu tun, indem er ihn vielleicht kontrastieren würde, sondern zeigt einzig die Gedanken einer der Heldinnen auf. Und diese unnötige und schlechte Spielerei kommt mehr als einmal vor. Es wabert alles umher und gerade ein Finale sollte schließlich alles zu einem befriedigenden Ende führen.

Zugeben: das Ende ist überraschend und verweigert sich allen Konventionen. Aber die Vorbereitung lässt zu wünschen übrig. Immerhin wird hier deutlich gemacht, dass es sich um eine Erzählung handelte, die in einer alternativen Welt gespielt hat. Und es wird suggeriert, dass es Paralleldimensionen gibt.
Ironischerweise sind es gerade die Bonusmaterialien, welche im Nachhinein der ganzen Serie Verständnis abringen. Das Who is Who lässt nun endlich manches verstehen und ordnet auch die komplexen und verwirrenden Familienverhältnisse (die gar keine sind!). Das hätte schon beim ersten Teil geholfen. Auch was dieser Stein ist, den alle haben wollen und der mit dem legendären Krieger Gottfaust zu tun hat, wird endlich erklärt, indem es einige kleinere Zusatzcomics gibt, die in Form alter Zeitungsstrips gezeichnet und angeordnet sind. Aber das alles kommt zu spät und führt eher zu Gedanken wie „Ach, so war das gemeint.“ Was nur wieder zeigt wie hilflos man mit der Struktur gekämpft hatte.

Es sind vor allem die Zeichnungen in ihrem fotorealistischen und detaillierten Stil welche sehr ansprechend sind und den Reiz von Carbon Grey ausmachen. Auch hier sind sie wieder das Beste von allem. Aber das ist nur die Oberfläche und so fällt dann auch die Serie aus.


Fazit:
Leider ist auch das Finale von einer äußerst schwachen Struktur geprägt und ergeht sich in unnötigen Nebenhandlungen die viel zu spät erzählt werden. Ausgerechnet das Bonusmaterial lässt einen die Serie endlich verstehen, was die Hilflosigkeit nur unterstreicht.

Carbon Grey 3: Mütter der Revolution - Klickt hier für die große Abbildung zur Rezension

Carbon Grey 3: Mütter der Revolution

Autor der Besprechung:
Jons Marek Schiemann

Verlag:
Paninicomics

Preis:
€ 18,99

ISBN 10:
395798291X

ISBN 13:
978-3957982919

128 Seiten

Carbon Grey 3: Mütter der Revolution bei Comic Combo Leipzig online bestellen
Positiv aufgefallen
  • Zeichnungen
  • Farbgebung
  • Bonusteil
  • Vermeidung Klischees
Negativ aufgefallen
  • sehr schwache Struktur
  • überflüssige Rückblenden
  • wirre Story
Die Bewertung unserer Leser für diesen Comic
Bewertung:
Keine Bewertung vorhanden
Bewertung
Du kannst diesen Comic hier benoten.

Persönlichen Bookmark setzen für diese Seite
Diese Seite als Bookmark bei Blinklist hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei del.icio.us hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Digg hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Fark hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Furl hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Google Bookmarks hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Mister Wong hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei myYahoo hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Netscape hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Newsvine hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Reddit hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei StumbleUpon hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Technorati hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Yigg hinzufügen  
Oder diesen Dienst benutzen: Social Bookmark Button

Rezension vom: 12.07.2015
Kategorie: Rezensionen
«« Die vorhergehende Rezension
Girls Love Twist 9
Die nächste Rezension »»
Seven Deadly Sins 2
Leseprobe
Zu diesem Titel liegt derzeit keine Leseprobe vor. Sie sind Mitarbeiter des Verlags und daran interessiert uns für diesen Titel eine Leseprobe zu schicken? Dann klicken Sie hier...
Das sagen unsere Leser
Zu diesem Titel existieren noch keine Rezensionen unserer Leser.