SplashpagesSplashbooksSplashcomicsSplashgamesComicforumImpressumEntertainweb


In der Datenbank befinden sich derzeit 14.182 Rezensionen. Alle Rezensionen anzeigen...
Rezensionen Splash! Hits Covergalerie Checkliste Gesammelte Leseproben

Comic-Besprechung - Ghosted 3: Ein gespenstischer Trick

Geschichten:
Ghosted 3: Ein gespenstischer Trick (Ghosted 11-15)
Autor: Joshua Williamson, Zeichner: Goran Sudzuka (Heft 11), Davide Gianfelice, Colorist: Miroslav Mrva


Story:
Jackson Winters sitzt mal wieder im Gefängnis. Leider hat er dort zu viel Zeit zum Nachdenken und die Ereignisse der letzten Zeit und der Tod eines alten Freundes nehmen ihn ziemlich mit. Als er ausgerechnet vom FBI um Hilfe gebeten wird ist er dennoch nicht bereit, da er nichts mehr mit Geistern zu tun haben will. Aber es scheint auch hinter seinem Schicksal mehr zu stecken als er noch ahnt.


Meinung:
Was hat sich die Serie Ghosted gemausert. Die Idee zu dem ersten Teil (es soll von einem Meisterdieb ein Geist gestohlen werden) klang so surreal, das sie neugierig machte und zum größten Erstaunen hat sie auch funktioniert. Wahrscheinlich waren alle von der Qualität und von dem Erfolg überrascht. Denn der Zuspruch sorgte dafür, das Ghosted recht schnell in Serie ging. Man war neugierig wie der zweite Teil ausfallen würde und man beging von Seiten der Macher her zum Glück nicht den Fehler einfach den Beginn nochmal nur leicht variiert zu erzählen. Stattdessen bediente man sich der grundlegenden Storystruktur, die Verknüpfung von Horror und Krimi, und übernahm die Figuren. Ansonsten war die Geschichte eigenständig. Den gleichen Weg geht nun der dritte Band, wobei sich dieser deutlich mehr daran orientiert eine länger laufende Serie zu etablieren, indem er ein Stammpersonal einführt. Neben dem Dieb Jackson Winters kommen nun noch einige der Figuren aus dem letzten Abenteuer vor, die nun widerwillig ein Team bilden und merkwürdige Geistererscheinungen aufklären sollen.

Auch dieses ist kein Aufguss oder eine Wiederholung von bereits erzählten Storylementen, sondern was neues. Es existiert langsam ein übergeordneter Rahmen und gerade was den Helden betrifft, der leider nicht immer sonderlich sympathisch ist, scheint manches ziemlich geheimnisvoll zu sein. Von dem er selber auch nichts weiß, sondern erst jetzt davon erfährt. Vor allem das Stammpersonal ist vielversprechend. Neben Jackson, der im Grunde allein sein will und gerade hier zu Beginn Depressionen hat, kommen ein alter Kumpel vor, der ihn im letzten Abenteuer verraten hat und das Mädchen Nina Blood Crow welches von Jackson gerettet worden war. Man darf aber vor allem nicht den weiblichen Geist Anderson vergessen der Jackson heimsucht und ihn schützt weil sie sich selber an ihm rächen will. Gerade diese Dynamik zwischen den beiden ist mit das beste an der ganzen Serie da sie sich manchmal in bester Screwball-Manier die Dialoge zuwerfen und langsam eine Art Hassliebe zwischen ihnen entsteht. Aber das sich alle nicht untereinander leiden können führt zu manchen wunderschönen Dialogen welche auch graphisch dezent und schön gestaltet sind. Da reicht eine ironisch hochgezogene Augenbraue um die Wirkung zu unterstreichen. Zum Glück werden da keine Grimassen gezogen.

Graphisch ist das insgesamt alles sehr gut gemacht und gerade auch die mimische Gestaltung, bar aller Übertreibung, gibt dem ganzen, trotz alles Übersinnlichen einen realistischen Touch. Was sich gut verträgt da ja schließlich zwei Genres miteinander vermischt werden. Der Horroranteil ist monströs gezeichnet, aber diese Elemente werden ja in einer Art kriminalistisch untersucht und so ist der realistische Stil schön angebracht. Zudem sind sowohl der Seiten- als auch der Panelaufbau sehr geschickt und effektiv.

Hier hat man wahrlich ein kleines Kleinod vor sich liegen, welches ausgetretene Pfade bislang gut vermeiden kann. In einem angehängten Interview mit Autor Joshua Williamson wird deutlich das die Serie noch komplexer werden wird. Man kann es kaum erwarten den nächsten Band zu lesen.


Fazit:
So langsam entwickelt sich die Serie. Es wird ein Stammpersonal eingeführt, ein Überbau etabliert und die Spannung und der Witz der letzten Bände beibehalten. Mehr.

Ghosted 3: Ein gespenstischer Trick - Klickt hier für die große Abbildung zur Rezension

Ghosted 3: Ein gespenstischer Trick

Autor der Besprechung:
Jons Marek Schiemann

Verlag:
Paninicomics

Preis:
€ 16,99

ISBN 10:
3957982944

ISBN 13:
978-3957982940

128 Seiten

Ghosted 3: Ein gespenstischer Trick bei Comic Combo Leipzig online bestellen
Positiv aufgefallen
  • Story
  • Verbindung Realismus und Übersinnlichem
  • Dialoge
  • zurückhaltende Zeichnungen
Negativ aufgefallen
Die Bewertung unserer Leser für diesen Comic
Bewertung:
Keine Bewertung vorhanden
Bewertung
Du kannst diesen Comic hier benoten.

Persönlichen Bookmark setzen für diese Seite
Diese Seite als Bookmark bei Blinklist hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei del.icio.us hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Digg hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Fark hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Furl hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Google Bookmarks hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Mister Wong hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei myYahoo hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Netscape hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Newsvine hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Reddit hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei StumbleUpon hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Technorati hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Yigg hinzufügen  
Oder diesen Dienst benutzen: Social Bookmark Button

Rezension vom: 11.07.2015
Kategorie: Rezensionen
«« Die vorhergehende Rezension
Ravine 1
Die nächste Rezension »»
Fesseln der Liebe 1
Leseprobe
Zu diesem Titel liegt derzeit keine Leseprobe vor. Sie sind Mitarbeiter des Verlags und daran interessiert uns für diesen Titel eine Leseprobe zu schicken? Dann klicken Sie hier...
Das sagen unsere Leser
Zu diesem Titel existieren noch keine Rezensionen unserer Leser.