SplashpagesSplashbooksSplashcomicsSplashgamesComicforumImpressumEntertainweb


In der Datenbank befinden sich derzeit 15.007 Rezensionen. Alle Rezensionen anzeigen...
Rezensionen Splash! Hits Covergalerie Checkliste Gesammelte Leseproben

Comic-Besprechung - Rocket Raccoon 1: Der letzte seiner Art

Geschichten:
Rocket Raccoon 1: Der letzte seiner Art (Free Comic Book Day 2014: Rocket Raccoon, Rocket Raccoon 2014 1-4)
Autor: Joe Caramagna, Skottie Young, Zeichner / Inker: Adam Archer, Scottie Young, Colorist: John Rauch, Jean-Francois Beaulieu


Story:
Das Leben kann ganz schön unfair sein. Da hat man gerade eine Prinzessin gerettet, eine gewinnbringende Wette abgeschlossen und will das Leben genießen und dann das: ein Kopfgeld ist auf Rocket Raccoon ausgesetzt. Auf einmal auf der Flucht, muss er seine Unschuld beweisen, indem er den wahren Schuldigen überführt. Und dieser scheint ebenfalls ein Waschbär zu sein.


Dieser Comic wurde mit dem Splash-Hit ausgezeichnet Meinung:
Der Waschbär aus dem Film Guardians of the Galaxy war der heimliche Star. Was nun beileibe nicht daran liegt, das er etwa niedlich gewesen wäre, wenn er das hört, wird er eine große Waffe zücken, sondern einfach weil er vom Charakter am vielschichtigsten ist, gute Sprüche hatte und in seinem Draufgängertum doch manchmal nur verstecken wollte, was wirklich in ihm vorgeht. Sein Charme, sein Witz, sein Technikkönnen und die ganze Art verzauberte das Publikum und es ist schon nahezu ein Wunder das man ihn bislang so gut wie gar nicht kannte. Dabei wurde er für die Comics bereits 1976 erfunden, aber da die Guardians of the Galaxy immer eher eine Heldentruppe der zweiten Reihe waren, kam er nie das breite öffentliche Bewusstsein. Vor allem in Deutschland.  Wie schön, dass es da einen so erfolgreichen Film gab, der Mut bewies und sich offenkundig wenig darum scherte was von ihm erwartet worden ist. Das verlieh ihm eine Leichtigkeit und einen Einfallsreichtum der zu Recht seinen Erfolg ausmachte.

Im Zuge dessen kommen  nun die Wächter der Galaxis auch vermehrt als Comic zu uns und Rocket Raccoon hat seine eigene Serie erhalten. Wenn man nun aber nur den Bär aus dem Film kennt, so muss man hier etwas vorsichtiger sein. Charakterlich hat er sich nicht verändert, aber es ist schon etwas merkwürdig ihn starr auf den Seiten zu sehen. Was auch dazu beiträgt, ist die Tatsache, dass der Stil von Scottie Young recht gewöhnungsbedürftig ist, vor allem wenn man den ansonsten sehr glatten Stil der Superheldensegmente so sieht. Andererseits passt sein Cartoonansatz hervorragend zu den anthropomorphen Tieren. Young kennen viele auch mit seinen satirischen Titelbildern zu vielen Marvel-Serien und Der Zauberer von Oz und wissen um seine leichten Verzerrungen seiner Perspektiven und den exaltierten Gesten und Grimassen. Aber ein leichtes Minenspiel kann man eben bei Tieren nicht nutzen, da dort das Fell im Weg steht. Und wie soll man eigentlich auch sprechende und kämpfende Tiere ernst nehmen die realistisch gestaltet sind? Auch wenn es Aliens sind wie hier. Doch es bleibt ja nicht bei Rocket, sondern einer seiner Erzfeinde ist ein Hase und ein Verbündeter ein Walross usw.

Gerade was den Hasen und seine Meute angeht kann man schon ahnen, wohin es hier mit dem Band geht: auf eine wilde Achterbahnfahrt, bei denen es in den Bildern durchaus wimmelig zugeht, und die Gewalt bedenklich zu Slapstick reduziert wird und man darüber vergisst, das hier manche Charaktere auch sterben. Aber der Charme und der Witz machen einiges wett. Vor allem da die Charaktere, vor allem der Held selber, einiges an Tiefe bekommt. Er ist vielschichtig und darf auch seine Gefühle zeigen. Dabei ist hier die Action eindeutig im Vordergrund und es gibt ein sehr hohes Tempo, guten Witz und viele viele Anspielungen die man beim ersten Lesen vielleicht gar nicht alle realisiert. Es sind aber stellenweise die völlig absurden Einfälle und die psychedelischen Farben welche die Lektüre alles in allem einen fantastischen Anstrich geben. Weiter so.

Fazit:
Eine wilde Achterbahnfahrt voller Action, Witz und Absurditäten und charakterlicher Tiefe.

Rocket Raccoon 1: Der letzte seiner Art - Klickt hier für die große Abbildung zur Rezension

Rocket Raccoon 1: Der letzte seiner Art

Autor der Besprechung:
Jons Marek Schiemann

Verlag:
Paninicomics

Preis:
€ 9,99

ISBN 10:
3957983142

ISBN 13:
978-3957983145

100 Seiten

Positiv aufgefallen
  • Anspielungen und Zitate
  • charakterliche Tiefe
  • Dynamik und Action
  • Witz
Negativ aufgefallen
  • Tendenz Gewalt zu verharmlosen
Die Bewertung unserer Leser für diesen Comic
Bewertung:
Keine Bewertung vorhanden
Bewertung
Du kannst diesen Comic hier benoten.

Persönlichen Bookmark setzen für diese Seite
Diese Seite als Bookmark bei Blinklist hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei del.icio.us hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Digg hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Fark hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Furl hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Google Bookmarks hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Mister Wong hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei myYahoo hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Netscape hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Newsvine hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Reddit hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei StumbleUpon hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Technorati hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Yigg hinzufügen  
Oder diesen Dienst benutzen: Social Bookmark Button

Rezension vom: 06.06.2015
Kategorie: Hefte
«« Die vorhergehende Rezension
No. 6 4
Die nächste Rezension »»
Batman Detective Comics Paperback 4: Der Anti-Batman
Leseprobe
Zu diesem Titel liegt derzeit keine Leseprobe vor. Sie sind Mitarbeiter des Verlags und daran interessiert uns für diesen Titel eine Leseprobe zu schicken? Dann klicken Sie hier...
Das sagen unsere Leser
Zu diesem Titel existieren noch keine Rezensionen unserer Leser.