SplashpagesSplashbooksSplashcomicsSplashgamesComicforumImpressumEntertainweb


In der Datenbank befinden sich derzeit 14.201 Rezensionen. Alle Rezensionen anzeigen...
Rezensionen Splash! Hits Covergalerie Checkliste Gesammelte Leseproben

Comic-Besprechung - Batwoman 5: Netze

Geschichten:
Batwoman 5: Netze
Original: Batwoman 24-31, Annual 1
Autoren: J. H. Williams III, W. Haden Blackman, Mark Andreyko
Zeichner: Trevor McCarthy, Jim Fern, Jeremy Haun, Francis Manaput, Jason  Masters, Moritat, Andrea Mutti, Pat Olliffe
Tuscher: Trevor McCarthy, Sandu Florea, Jim Fern, Jeremy Haun, Francis Manaput, Moritat, Andrea Mutti, Pat Olliffe
Farben: Guy Mayor, Francis Manaput
Cover: J. H. Williams III, Trevor McCarthy, Stephane Roux, Rafael Aluquerque
Übersetzung: Steve Kups

Story:
Blutsbande können manchmal der einzige Halt in einer feindlich gesonnenen Welt sein, aber sie bieten auch große Gefahren. Das bekommt Batwoman jetzt am eigenen Leib zu spüren. Denn auch wenn sie mit Wonder Woman zusammen Medusa besiegt hat – Ruhe findet sie trotzdem nicht, denn das „Büro für paranormale Einsätze“ kurz BPE hat sie unter Kontrolle, denn Kates kleine Schwester ist in ihrer Gewalt.

Elisabeth ist nicht so tot, wie sie dachte sondern hängt in einem der geheimen Labore der Organisation fest. Man verfolgt eigene Ziele und eines davon ist, die Identität Batmans herauszufinden. Kate soll dafür sorgen, doch das bringt sie in eine Zwickmühle, denn sie weiß nicht nur, dass Bruce Wayne hinter der Maske steckt, er ist auch eng mit ihr verwandt und beide verband bisher das gleiche Ziel. Doch wer steht ihr näher?

Diesen Zwiespalt nutzen Direktor Bones und Agentin Chase nun aus und bringen Batwoman in allergrößte Schwierigkeiten, nachdem sie Batman durch die Freilassung von verschiedenen Bösewichten nach Gotham zurückgelockt haben.

Und auch wenn Kate Kane schließlich eine Lösung findet, ist es mit den Schwierigkeiten noch lange nicht vorbei, denn da sind andere Schatten der Vergangenheit, die nicht nur sie, sondern auch ihre Lebensgefährtin Maggie Sawyer einholen. Denn es beginnt nicht nur die Suche nach der Lösung eines Rätsels, dass die ganze Familie bedroht, der Freundin droht auch noch ein Prozess …



Meinung:
Im letzten Band wurde ja schon alles vorbereitet, so dass in Netze nun die große Konfrontation ansteht. Aber bevor es so weit ist, erfährt man noch einmal ein wenig mehr über die Vergangenheit von Kate Kane, für die Familie auch schon in ihrer Jugend wichtig war, genau so wie der ausgeprägte Gerechtigkeitssinn. Deshalb kann sich vermutlich kein Leser vorstellen, dass sie ihren Mentor wirklich verrät, dennoch verliert die Geschichte nicht an Spannung.

Die Rückblicke sorgen dafür, dass man Kate noch besser kennen lernt und ihre innere Zerrissenheit deutlich spürt. Man leidet mit ihr mit, auch was die Beziehung zu ihrer Polizistenfreundin angeht. Das lesbische Verhältnis wird recht normal behandelt und ist ein angenehmer Teil der Geschichte, der zeigt, dass Batwoman lange nicht die Einzelgängerin ist, für die man sie hielt.

Mit viel Action wird natürlich auch dieser Handlungsbogen zu einem Ende geführt, darin verwoben ist aber auch gleich der Auftakt zu weiteren Problemen, denn Direktor Bones war offensichtlich nur die Spitze des Eisbergs, und nicht alle Sorgen sind mit einem Kampf zu lösen. Die Heldin bleibt dadurch sehr menschlich und verletzlich, darf auch einmal dunkle Seiten und Schwäche zeigen.

Mit im Boot sind auch wieder ihre Cousine Bette, die sich als Hawkfire weitere Sporen verdient und natürlich auch Elizabeth, die sich nicht ohne Grund Alice nennen lässt und ebenfalls so manche Überraschung parat hat. Alle sorgen dafür, dass sich der Hintergrund noch mehr miteinander verwebt und so allem mehr Tiefe gibt. Die realistische und erwachsene Erzählweise sorgt dafür, dass das Abenteuer auch Spuren beim Leser hinterlässt und nicht nur einfach vorbei rauscht.



Fazit:
Netze schließt direkt an Blutsbande an, so dass der fünfte Band von Batwoman, die Handlung weiter fortschreibt und die Spannung erneut hochtreibt. Wieder lebt die Geschichte vor allem durch die glaubwürdigen menschlichen Helden, die sich selbst und ihre Loyalität ständig hinterfragen, weil sie ihre Schwächen nicht leugnen können. Und das macht die Serie vor allem für Leser interessant, die ein wenig mehr als die typische Superhelden-Action erwarten.

Batwoman 5: Netze - Klickt hier für die große Abbildung zur Rezension

Batwoman 5: Netze

Autor der Besprechung:
Christel Scheja

Verlag:
Paninicomics

Preis:
€ 19,99

ISBN 13:
978-3957980724

216 Seiten

Batwoman 5: Netze bei Comic Combo Leipzig online bestellen
Positiv aufgefallen
  • Die Geschichte entwickelt sich durch die vielschichtigen Helden spannend weiter
  • Der Hintergrund wird immer weiter ausgebaut – sowohl in Gegenwart wie in der Vergangenheit
Negativ aufgefallen
Die Bewertung unserer Leser für diesen Comic
Bewertung:
Keine Bewertung vorhanden
Bewertung
Du kannst diesen Comic hier benoten.

Persönlichen Bookmark setzen für diese Seite
Diese Seite als Bookmark bei Blinklist hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei del.icio.us hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Digg hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Fark hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Furl hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Google Bookmarks hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Mister Wong hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei myYahoo hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Netscape hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Newsvine hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Reddit hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei StumbleUpon hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Technorati hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Yigg hinzufügen  
Oder diesen Dienst benutzen: Social Bookmark Button

Rezension vom: 27.02.2015
Kategorie: Batman
«« Die vorhergehende Rezension
Opus 1
Die nächste Rezension »»
Den letzten beissen die Hunde
Leseprobe
Zu diesem Titel liegt derzeit keine Leseprobe vor. Sie sind Mitarbeiter des Verlags und daran interessiert uns für diesen Titel eine Leseprobe zu schicken? Dann klicken Sie hier...
Das sagen unsere Leser
Zu diesem Titel existieren noch keine Rezensionen unserer Leser.