SplashpagesSplashbooksSplashcomicsSplashgamesComicforumImpressumEntertainweb


In der Datenbank befinden sich derzeit 14.184 Rezensionen. Alle Rezensionen anzeigen...
Rezensionen Splash! Hits Covergalerie Checkliste Gesammelte Leseproben

Comic-Besprechung - Detektiv Conan 78

Geschichten:
Detektiv Conan 78
Fall 1-11
Autor, Zeichner und Tuscher: Gosho Aoyama
Übersetzer: Josef Shanel und Matthias Wissnet

Story:
Der niedliche Conan Edogawa hat ein interessantes Geheimnis. Er ist in Wahrheit der Detektive Shinichi Kudo und wurde von seltsamen Männern in Schwarz vergiftet. Was diese nicht ahnen, der Sohn eines Kriminalautors überlebte das Attentat. Sein Körper verwandelte sich aber Aufgrund des Giftes in den eines kleinen Jungen zurück. Seither hilft er Inspektor Kogoro, dem Vater seiner Freundin Ran, beim Aufklären von Kriminalfällen.

Ai Haibara ist es gelungen das Gegengift zu bekommen, da auch sie genau wie Conan in ein kleines Mädchen verwandelt wurde. Sie ist wieder in ihre ursprüngliche Gestalt verwandelt worden. Im Belle Tree Express sind Conan und seine Freunde dabei einen Mord aufzuklären. Vor allem Conan ist daran gelegen den Männern in Schwarz endgültig das Handwerk zu legen. Natürlich kommt wieder alles etwas anders als gewollt doch die Kriminalfälle mit denen es der junge Detektiv zu tun hat sind überaus brillant und sehr knifflig. Doch Conan ist und bleibt ein Spitzentalent wenn es darum geht diese Fälle zu lösen.


Meinung:
Wieder einmal beweist Conan wie wichtig akribische Polizeiarbeit ist. Immerhin gelingt es ihm immer wieder scheinbar perfekt geplante Verbrechen aufzuklären. Meist scheitern die Pläne der Täter an winzigen Details, die der niedliche Detektiv erkennt.
Zudem stehen ihm mit seinen Freunden wichtige Figuren zur Seite die es ihm erträglich machen im Körper eines kleinen Jungen gefangen zu sein. Wie soll er seiner Fast-Verlobten Ran auch erklären was mit ihm geschehen ist. So wacht er eifersüchtig darüber das kein neuer Verehrer auftaucht. Dies führt zu Weilen zu sehr witzigen und wirklich komischen Situationen. Der Vater von Ran, Inspektor Kogoro, profitiert ebenfalls unwissentlich von Conans verzweifelter Lage. Damit er die Kriminalfälle auch zum Abschluss bringen kann besitzt Conan, außer Betäubungspfeilen mit denen er den Inspektor außer Gefecht setzen kann, noch einen Stimmen-Vocoder. Während der Inspektor im Reich der Träume weilt, erklärt Conan mit dessen Stimme wie die Tat begangen wurde und wer der Täter ist. So avancierte Inspektor Kogoro innerhalb kürzester Zeit zum Wunder des ´schlafenden Inspektors`. Lustiger Weise ist dieser so sehr von sich überzeugt das ihm die Scharade nicht auffällt.

Gosho Aoyama der Schöpfer von Detektiv Conan und Kaito Kid, verbringt seit mehreren Jahren eine der wohl interessantesten Aufgaben. Es gelingt ihm immer wieder neue, spannende Kriminalfälle zu entwickeln, die erahnen lassen das es das perfekte Verbrechen zwar nicht gibt, doch sich garantiert einige dunkle Gestalten seiner Tricks annehmen werden. Ähnlich erging es ja auch schon den Schöpfern der Panzerknacker.
Der Mangaka entwirft sehr detaillierte Illustrationen. Diese zeigen wie sehr er sich seiner Figur verbunden fühlt. Häuser, Straßen, Autos, Kleidung, dies alles wird in akribischer Kleinarbeit skizziert und die Story so zum Leben erweckt. Natürlich dürfen die bekannten Attribute wie das Kindchen Schema der großen Augen nicht fehlen. Dankenswerterweise driften diese kleinen Einlagen jedoch nie ins Alberne ab. Der Ernst der Lage bleibt erhalten auch wenn humorige Szenen die akribisch strukturierten Kriminalfälle aufhellen. Dies macht die Faszination von Detektiv Conan aus. Fans und Neueinsteiger die vielleicht jede Folge der Anime-Serie kennen, werden auch weiterhin mit gewohnt qualitativen Geschichten unterhalten.


Fazit:
Detektiv Conan ist und bleibt eine Serie die überzeugend interessante Kriminalfälle vorstellt. Das der Leser bei den kniffligen Aufklärungsarbeiten ebenfalls für sich ermitteln kann, erhöht die Spannung und den Spaß an dieser Serie enorm. Band für Band liefert Gosho Aoyama interessante und spannende Geschichten ab, die das Conan-Fieber immer wieder neu entzünden. Eine Serie eben die nie langweilig wird.


Detektiv Conan 78 - Klickt hier für die große Abbildung zur Rezension

Detektiv Conan 78

Autor der Besprechung:
Petra Weddehage

Verlag:
Egmont Manga

Preis:
€ 6,50

ISBN 13:
978-3-7704-8047-0

180 Seiten

Detektiv Conan 78 bei Comic Combo Leipzig online bestellen
Positiv aufgefallen
  • Knifflige Kriminalfälle, gekonnt gelöst
  • Vertraute Protagonisten
  • Akribische, sehr detailreiche Zeichnungen
  • ein Einstieg in die Serie ist jederzeit möglich
Negativ aufgefallen
Die Bewertung unserer Leser für diesen Comic
Bewertung:
1
(6 Stimmen)
Bewertung
Du kannst diesen Comic hier benoten.

Persönlichen Bookmark setzen für diese Seite
Diese Seite als Bookmark bei Blinklist hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei del.icio.us hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Digg hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Fark hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Furl hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Google Bookmarks hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Mister Wong hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei myYahoo hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Netscape hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Newsvine hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Reddit hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei StumbleUpon hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Technorati hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Yigg hinzufügen  
Oder diesen Dienst benutzen: Social Bookmark Button

Rezension vom: 05.02.2015
Kategorie: Detektiv Conan
«« Die vorhergehende Rezension
Brynhildr in the Darkness 6
Die nächste Rezension »»
Die Sprechblase 232
Leseprobe
Zu diesem Titel liegt derzeit keine Leseprobe vor. Sie sind Mitarbeiter des Verlags und daran interessiert uns für diesen Titel eine Leseprobe zu schicken? Dann klicken Sie hier...
Das sagen unsere Leser
Zu diesem Titel existieren noch keine Rezensionen unserer Leser.