SplashpagesSplashbooksSplashcomicsSplashgamesComicforumImpressumEntertainweb


In der Datenbank befinden sich derzeit 12.677 Rezensionen. Alle Rezensionen anzeigen...
Rezensionen Splash! Hits Covergalerie Checkliste Gesammelte Leseproben

Comic-Besprechung - Café Acheron 1

Geschichten:
Cafe Acheron 1
Kapitel 1-6
Autor und Zeichner: Lita Tachibana und Henu Sasaki

Story:
Die aufgeweckte Io Nanatsu hat einen Freund und schwebt im siebten Himmel. Bis Misaki einfach mit ihr Schluss macht und ihr so das Herz bricht. Völlig aufgelöst weiß das junge Mädchen nun nicht mehr, was sie tun soll und irrt erst einmal durch die Straßen.

Schließlich stolpert sie in ein, ihr bisher noch nicht bekanntes Café, das ganz offensichtlich gerade erst aufgemacht hat. Die blitzenden Augen des Besitzers holen sie aus ihrer Verzweiflung und machen ihr aber auch Ärger, denn im ersten Schrecken zerbricht sie unnötig Geschirr.

Da sie kein Geld hat, bietet der Geschäftsführer des Café Acheron ihr an, die Schulden abzuarbeiten und, wenn sie möchte, auch weiter dort zu jobben. Io nimmt gerne an, weil sie eh nicht weiß, was sie tun soll, findet es allerdings seltsam, einen Pakt mit ihm schließen zu müssen.

Warum er das verlangt erfährt sie nur kurze Zeit später, denn nicht alle Mitarbeiter und Besucher des Café Acheron sind menschlich. Tatsächlich ist der Ort eine Brücke zwischen den Welten und ihr Besitzer Herr und Wächter über ein magisches Tor, das es in sich hat.



Meinung:
Café Acheron ist das Debüt von Lita Tachibana und Henu Sasaki, daher sollte man sich nicht wundern, dass die Geschichte sich auf bekannten, aber sicheren Bahnen bewegt und nur manchmal aus den gängigen Klischees und Handlungsmustern ausbricht.

Alles in allem bieten sie aber in erster Linie eine romantisch verspielte Geschichte, um eine junge Heldin, die nach einer bitteren Enttäuschung besonders verletzlich ist und deshalb um so leichtere Beute für die dunklen Kräfte jenseits der Welt werden könnte. Aber ist das wirklich die Absicht der Dämonen, die das Café führen. Vor allem der Besitzer schweigt sich aus, scheint er doch mehr zu wissen.

So werden die Weichen recht schnell gestellt. Die Heldin ist jemand, mit dem sich jede Leserin sehr leicht identifizieren kann, vor allem, wenn sie im entsprechenden Alter ist und ähnliches bereits erlebt hat. Spannung entsteht durch die Geheimnisse, die das Café umgeben und die kleinen Überraschungen, mit denen sich Io herumschlagen muss

Alles in allem bleibt die Geschichte aber den Konventionen des Genres treu und konzentriert sich vor allem auf die Gefühle der Heldin, inklusive der ersten Momente des Prickelns, wenn sie es mehr mit dem geheimnisvollen Besitzer zu tun bekommt, der sich nicht gerne in die Karten schauen lässt, so wie man es im ersten Band auch erwarten sollte.



Fazit:
Café Acheron ist eine solide aber nicht herausragende Mystery Geschichte, in der vermutlich die Liebe die bedeutendste Rolle spielen wird, garniert mit ein paar magischen Geheimnissen und teuflischen Gefahren, die aber die Helden nicht wirklich gefährden werden. Also genau das richtige Lesefutter für romantisch veranlagte Herzen.

Café Acheron 1 - Klickt hier für die große Abbildung zur Rezension

Café Acheron 1

Autor der Besprechung:
Christel Scheja

Verlag:
Kazé

Preis:
€ 6,95

ISBN 13:
978-2889216000

154 Seiten

Café Acheron 1 bei Comic Combo Leipzig online bestellen
Positiv aufgefallen
  • Eine solide Mystery Geschichte für alle Romantik-Fans
  • Sympathische Helden bewegen sich durch hübsche Kulissen
Negativ aufgefallen
Die Bewertung unserer Leser für diesen Comic
Bewertung:
Keine Bewertung vorhanden
Bewertung
Du kannst diesen Comic hier benoten.

Persönlichen Bookmark setzen für diese Seite
Diese Seite als Bookmark bei Blinklist hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei del.icio.us hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Digg hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Fark hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Furl hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Google Bookmarks hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Mister Wong hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei myYahoo hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Netscape hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Newsvine hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Reddit hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei StumbleUpon hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Technorati hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Yigg hinzufügen  
Oder diesen Dienst benutzen: Social Bookmark Button

Rezension vom: 26.11.2014
Kategorie: Mangas
«« Die vorhergehende Rezension
Petzi: Die gesammelten Reiseabenteuer 1955-1959
Die nächste Rezension »»
Tarot – Witch of the Black Rose 13: Am Ende der dunklen Spirale
Leseprobe
Zu diesem Titel liegt derzeit keine Leseprobe vor. Sie sind Mitarbeiter des Verlags und daran interessiert uns für diesen Titel eine Leseprobe zu schicken? Dann klicken Sie hier...
Das sagen unsere Leser
Zu diesem Titel existieren noch keine Rezensionen unserer Leser.