SplashpagesSplashbooksSplashcomicsSplashgamesComicforumImpressumEntertainweb


In der Datenbank befinden sich derzeit 14.056 Rezensionen. Alle Rezensionen anzeigen...
Rezensionen Splash! Hits Covergalerie Checkliste Gesammelte Leseproben

Comic-Besprechung - Justice League Dark 4: Blight - Hexenkessel

Geschichten:
Justice League Dark 4: Blight - Hexenkessel
Justice League Dark 24-26
Autor: J.M. Matteis
Zeichner: Mikel Janin
Inker: Vicente Cifuentes, Mikel Janin, Guillermo Ortego, Jordi Tarragona
Colorist: Jeromy Cox

Trinity of Sin: The Phantom Stranger 14, 15
Autor: J.M. Matteis
Zeichner / Inker: Fernando Blanco, Miguel Angel Sepulveda
Colorist: Brad Anderson

Constantine 9, 10
Autor: Ray Fawkes
Zeichner / Inker: Aco, Beni Lobel
Colorist: Brad Anderson

Trinity of Sin: Pandora 6, 7
Autor: Ray Fawkes
Zeichner / Inker: Staz Johnson, Francis Portela
Colorist: Hi-Fi


Story:
Mit der Ankunft des Crime Syndicates auf der Erde wurde auch ein magisches Tor eröffnet, was dazu führt das sich alle unterbewussten Wünsche und Boshaftigkeiten verkörpern können. Um diesen Einfluss aufzuhalten muss John Constantine ein neues Team zusammenstellen. Doch die ausgewählten Mitglieder können sich nicht ausstehen und so müssen sie sich erst durch den Kampf zusammenfinden.


Meinung:
Obwohl hier die Hefte mehrerer Serien vereint sind, liest sich das alles doch wie aus einem Guss. Waren in dem letzten Sammelband in der Reihe Pandora noch einige Brüche und zeitliche Sprünge in Kauf zu nehmen, so liest man hier die Hefte chronologisch durch und merkt den jeweiligen Serienwechsel meist nur anhand des Wechsels der Erzählperspektive. Hier gibt es Hefte der Justice League Dark, Constantine, Phantom Stranger und Pandora, die hier alle eine große Rolle spielen.

Was bislang meistens der Spannungsaspekt bei den bisherigen Teilen der Justice League Dark war, ist auch hier wieder besonders bemerkenswert: die Gruppendynamik. Die Mitglieder verstehen sich nicht untereinander, misstrauen einem oder sind sogar Feinde. Man weiß nie wie jeweils der andere reagieren wird und ob man sich auf ihn verlassen kann. Im letzten Teil von Pandora wurde noch die Frage gestellt, wie sich wohl die negative Entwicklung zwischen dem Phantom Stranger und The Question hier niederschlagen mag. Die Antwort: gar nicht. Was einer der enttäuschenden Aspekte dieses Bandes ist, denn The Question beteiligt sich nicht an dem großen Kampf und verdampft sich einfach. Als Leser wüsste man langsam gerne mehr über ihn und so muss man halt noch etwas warten.

Es ist natürlich sehr vermessen von den Helden, die Verkörperung des Bösen bekämpfen zu wollen. Wobei es hier nicht der Teufel oder ein Dämon ist, sondern die Personifizierung aller bösen Gedanken aus dem Unterbewusstsein der Menschen. Im Grunde ist der Konflikt also die tatkräftige Verteidigung gegen das kollektive Unterbewusstsein. Und wie soll das mit Magie und Fäusten bekämpft werden? Nur sehr schwer und in der Tat scheitern die Recken ein um das andere Mal. Was einen aber nun zum Helden macht ist die Tatsache, dass man trotzdem nie aufgibt. Sie versuchen es immer wieder, was einen Großteil der Spannung generiert, da man sich fragt, wie man wohl gegen das Monster Blight angehen könnte. Dieses ewige Fallen und Aufbäumen aber wirft auch die Frage auf, was das alles eigentlich soll. Im Grunde, wenn man den Inhalt wirklich auf das rudimentärste eindampft, ist alles ein Streben. Und die tatkräftige Hilfe Gottes besteht darin, das Unterbewusste der Helden hervorzuholen, damit sie den Verlockungen Blights nicht erliegen. Was dramaturgisch gesehen ein hervorragender Kiff und eine schöne Idee ist.

Wie so oft in einem großen Event sind es die Nebenszenen die zu überzeugen vermögen. Vor allem diejenigen im Himmel oder die kleinen Seitenhiebe zwischen dem Swamp Thing und Constantine. Auch die persönlich dramatischen Aspekte sind mal wieder sehr gelungen, wenn etwa der Phantom Stranger seine Erlösung gegenüber vorherigen Fehlern sucht.

Die Zeichnungen sind sehr unterschiedlich ausgefallen, aber im Panelaufbau immer sehr geschickt, von der ersten Seite an. Man kann gespannt sein, wie man gegen Blight angehen wird. Dessen Name man übrigens mit Gifthauch übersetzen kann.


Fazit:
Viel Action und Dynamik welche allerdings zu Lasten einer ausgefeilten Story gehen. Die Gruppendynamik funktioniert zwar, aber die Story besteht aus nichts anderem als einem einzigen Streben.

Justice League Dark 4: Blight - Hexenkessel - Klickt hier für die große Abbildung zur Rezension

Justice League Dark 4: Blight - Hexenkessel

Autor der Besprechung:
Jons Marek Schiemann

Verlag:
Paninicomics

Preis:
€ 19,99

ISBN 10:
3957980860

ISBN 13:
978-3957980861

204 Seiten

Justice League Dark 4: Blight - Hexenkessel bei Comic Combo Leipzig online bestellen
Positiv aufgefallen
  • Gruppendynamik
  • Action und Dramatik
  • kleine Nebenszenen
Negativ aufgefallen
  • letztlich ist Handlung banal
Die Bewertung unserer Leser für diesen Comic
Bewertung:
Keine Bewertung vorhanden
Bewertung
Du kannst diesen Comic hier benoten.

Persönlichen Bookmark setzen für diese Seite
Diese Seite als Bookmark bei Blinklist hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei del.icio.us hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Digg hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Fark hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Furl hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Google Bookmarks hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Mister Wong hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei myYahoo hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Netscape hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Newsvine hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Reddit hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei StumbleUpon hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Technorati hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Yigg hinzufügen  
Oder diesen Dienst benutzen: Social Bookmark Button

Rezension vom: 03.11.2014
Kategorie: JLA
«« Die vorhergehende Rezension
Reborn 39
Die nächste Rezension »»
Forever Evil 6
Leseprobe
Zu diesem Titel liegt derzeit keine Leseprobe vor. Sie sind Mitarbeiter des Verlags und daran interessiert uns für diesen Titel eine Leseprobe zu schicken? Dann klicken Sie hier...
Das sagen unsere Leser
Zu diesem Titel existieren noch keine Rezensionen unserer Leser.