SplashpagesSplashbooksSplashcomicsSplashgamesComicforumImpressumEntertainweb


In der Datenbank befinden sich derzeit 14.059 Rezensionen. Alle Rezensionen anzeigen...
Rezensionen Splash! Hits Covergalerie Checkliste Gesammelte Leseproben

Comic-Besprechung - Injustice: Götter unter uns 4

Geschichten:
Injustice: Götter unter uns 4 (Injustice: Gods among us 10-12,  Injustice: Gods among us Annual 1)

Autor: Tom Taylor
Zeichner: Tom Derenick (10-12), Mike S. Miller (10, 12. Annual), Jheremy Raapack (11), Bruno Redondo (10, 11, Annual), Xermanico (Annual)
Inker: Jonas Trindade (Annual)
Colorist: Santi Casas (10-12), David Lopez (10-12), Alejandro Sanchez (Annual)


Story:
Die Helden um Superman haben den Verräter in ihren Reihen enttarnt und wollen Batman nun offensiv angehen, indem sie seine Geheimidentität aller Welt offenbaren. Nun gibt es zwischen den einstigen Freunden Bruce und Clark kein zurück mehr. Während Lobo auf der Suche nach Harley Quinn ist, machen sich Batman und seine Mitstreiter auf zur Festung der Einsamkeit.


Meinung:
Mit dem vierten Band der Serie Injustice liegt nun das Finale vor. Wobei das natürlich nicht ganz richtig ist, denn die ganze Miniserie ist schließlich das Sequel zum Videospiel und somit ist das Ende der Comicserie der Ausgangspunkt für alle Gamer. Welches man übrigens nicht gespielt haben muss um diese Serie zu goutieren.
Trat vorher einiges auf der Stelle, was ironischerweise ausgerechnet den Charakter des Flash betraf, der sich lange nicht entscheiden konnte auf wessen Seite er eigentlich steht,  so gibt es nun mehrere dramatischen Entwicklungen, die kein Zurück mehr kennen.

Batman muss schwere Verluste hinnehmen. Manches erinnert an frühere Stories, die hier leicht abgewandelt werden. Hier seien nur Knightfall und Bane erwähnt. Aber angesichts der Tatsache, dass hier zwei ehemalige Freunde mit absoluter Härte gegeneinander vorgehen, wird alteingefleischte DC-Fans schockieren.

Apropos: auch an anderen Stellen muss man schwer schlucken, denn in diesem Alternativweltabenteuer werden einige Helden sterben. Das betrifft nicht nur eher nebensächliche Figuren wie Dr. Light in dem Event Trinity War, sondern durchaus zentrale Charaktere von denen mehrere eigene Serien haben und hatten. Vor allem die hier gezeigte Brutalität ist schockierend, wenn ein eigentlich grundguter Held seine ehemaligen Freunde und Verbündete foltert, verstümmelt und verkrüppelt. Düster, düster, düster und man hat diese Bilder noch lange vor Augen. Diese Szenen sind sehr effektiv graphisch umgesetzt. Manchmal muss man nicht alles zeigen und da reicht es die blutende Hand aus dem unteren Panelrand aufragen zu lassen.

Da kommt es dem Leser sehr zugute, dass zwischendurch ein humoristisches Abwechslungsheft eingefügt worden ist. Denn, ungewöhnlich genug, diese Maxi-Serie bekam sogar ein Annual verpasst, welches hier enthalten ist und Lobo auf Harley Quinn loslässt. Durch die Dialoge, Zeichnungen und sehr geschicktes Mienenspiel entsteht hier ein köstlicher Humor, der manchmal durchaus in das Doppeldeutige gerät und für einige erholsame Lacher sorgt. Besonders die Dialoge sind hier wunderschön geworden, von denen besonders die Szene mit Harley, Black Canary und Green Arrow hervorsticht.

Dennoch kann das nicht verhehlen wie düster insgesamt das Teil ausgefallen ist. Ja, gerade durch die Abwechslung des comic relief wird die Dramatik umso deutlicher hervorgehoben. Superman verliert endgültig seine Menschlichkeit und verrät alle Ideale seiner Eltern und Zieheltern.

Es ist eine weitere Maxi-Serie angekündigt, wobei man wirklich gespannt sein kann, besonders nach den hier geschilderten Ereignissen, wie es weitergehen mag. Insgesamt ist Injustice ziemlich beeindruckend wobei die Zeichnungen mit ihren Teil beitragen. Sie arbeiten genau richtig mit expliziten Szenen und Andeutungen und wissen immer Dynamik und Dramatik zu gestalten.

Fazit:
Das Finale der Serie kann mit mehreren Schocks aufwarten, die im Zuge der Geschichte eh schon nicht wenig waren. Gerade DC-Stammleser und Alt-Fans werden hier deutlich schlucken müssen, wenn sie sehen was ihren Helden widerfährt. Pflichtlektüre.

Injustice: Götter unter uns 4 - Klickt hier für die große Abbildung zur Rezension

Injustice: Götter unter uns 4

Autor der Besprechung:
Jons Marek Schiemann

Verlag:
Paninicomics

Preis:
€ 14,99

ISBN 10:
3862018865

ISBN 13:
978-3862018864

136 Seiten

Injustice: Götter unter uns 4 bei Comic Combo Leipzig online bestellen
Positiv aufgefallen
  • Story
  • emotionale Wucht
  • Drama und Action
Negativ aufgefallen
  • ist die Härte in dieser Form notwendig?
Die Bewertung unserer Leser für diesen Comic
Bewertung:
Keine Bewertung vorhanden
Bewertung
Du kannst diesen Comic hier benoten.

Persönlichen Bookmark setzen für diese Seite
Diese Seite als Bookmark bei Blinklist hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei del.icio.us hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Digg hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Fark hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Furl hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Google Bookmarks hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Mister Wong hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei myYahoo hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Netscape hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Newsvine hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Reddit hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei StumbleUpon hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Technorati hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Yigg hinzufügen  
Oder diesen Dienst benutzen: Social Bookmark Button

Rezension vom: 30.06.2014
Kategorie: Hefte
«« Die vorhergehende Rezension
Romantica Clock 1
Die nächste Rezension »»
Horlemonde
Leseprobe
Zu diesem Titel liegt derzeit keine Leseprobe vor. Sie sind Mitarbeiter des Verlags und daran interessiert uns für diesen Titel eine Leseprobe zu schicken? Dann klicken Sie hier...
Das sagen unsere Leser
Zu diesem Titel existieren noch keine Rezensionen unserer Leser.