SplashpagesSplashbooksSplashcomicsSplashgamesComicforumImpressumEntertainweb


In der Datenbank befinden sich derzeit 14.053 Rezensionen. Alle Rezensionen anzeigen...
Rezensionen Splash! Hits Covergalerie Checkliste Gesammelte Leseproben

Comic-Besprechung - Die Rosen von Versailles - Die Abenteuer der Lady Oscar 1

Geschichten:
Vorwort der Autorin/ Kapitel 1-2
Autor: Riyoko Ikeda, Zeicher: Riyoko Ikeda, Tuscher: Riyoko Ikeda

Story:
Europa im 18 Jahrhundert: Seit langem herrscht zwischen Frankreich und Österreich Krieg, indem sich keiner der beiden Weltmächte behaupten und den Gegner endgültig bezwingen kann. Durch die Heirat der noch blutjungen Marie Antoinette, der jüngsten Tochter der österreichischen Kaiserin Maria Theresia, mit dem zukünftigen Thronfolger Ludwig XVI soll endlich ein Bündnis entstehen, das einen langanhaltenden Frieden zwischen den beiden Ländern garantiert. Im April 1770 ist es dann auch endlich soweit, die 14jährige Marie Antoinette verlässt Österreich, heiratet den Dauphin und lebt von nun an am Hofe von Versailles. Ihr treu zur Seite steht Oscar François de Jarjayes, die von ihrem Vater, General de Jarjayes, von klein auf wie ein Mann erzogen wurde, um eines Tages in die Fußstapfen ihres Vaters zu treten. Kaum älter als die hübsche Dauphine Frankreichs bekleidet Oscar schon das Amt des Hauptmannes der Französischen Leibgarde. Einer ihrer Aufgaben besteht darin, dass Leben der zukünftigen Königin Frankreichs zu schützen. Antoinette ist auch auf so mancherlei Schutz angewiesen, da sie sehr naive und unbekümmert in den Tag hineinlebt und sich alles andere als reif und bedacht, ihrer Aufgabe als Dauphine entsprechend, benimmt. Intrigen und Neider gehören von nun an zur Tagesordnung im Leben der jungen Prinzessin, das erfüllt ist von unzähligen vielen Pflichten, denen sie alles andere als gerne nachkommt.

Meinung:
Endlich, endlich veröffentlicht Carlsen den Erfolgsmanga „Versailles no Bara“ von Riyoko Ikeda, der nach seinem Erscheinen eine wahre Euphorie für Frankreich in Japan auslöste. Ikeda beeinflusste und faszinierte mit ihrem Epos nicht nur ihre Leserschaft, sondern damit auch viele zukünftige weibliche Mangaka, die sich die Autorin zum Vorbild nahmen. Der Manga hat zwar schon einige Jährchen auf dem Buckel (Erstveröffentlichung 1972-73), die dramatische und herzergreifende Storyline um Oscar, Antoinette, André und von Fersen büßt jedoch nichts an ihrer Faszination ein und weiß immer noch zu gefallen. Der Zeichenstil von Ikeda ist zugegebener Maßen, besonders in den ersten Bänden, noch etwas unausgefeilt. Dabei wäre jedoch anzumerken, dass die Mangaka nie eine schulische Ausbildung zur professionellen Zeichnerin genoss, sondern sich alles eigenständig beibrachte. Ihr Stil ist geprägt durch schlanke und fragil wirkende Figuren, bei denen besonders die weiblichen Charaktere mit den shojo-typischen großen, funkelnden Augen aufwarten. Unverkennbare Merkmale des Shojogenres machen sich auch in der Anordnung der detailreichen Panels bemerkbar. Diese sind nicht sauber angeordnet und gegliedert, sondern gehen oft leicht ineinander über oder Figuren und Sprechblasen treten über den Panelrand hinaus. Fans des äußerst beliebten Animes, der seinerzeit auf RTL 2 ausgestrahlt wurde, werden von dem Manga begeistert sein. Das Charakterdesign und die Story des Animes hielt sich sehr eng an die gedruckte Vorlage und somit kann der Fan die Abenteuer seiner Lieblinge endlich erneut mitverfolgen und vielleicht, Dank des Mangas, auch neue Seiten an ihnen entdecken. Ikeda hat in ihrem Manga nämlich trotz der dramatischen und besonders zum Ende hin doch ziemlich traurigen und melancholischen Storyline, nicht mit humorvollen Einlagen und so mancher SD-Figur gespart. Eine Seite, die man vom Anime gar nicht kennt. An der Übersetzung und Aufmachung des Manga durch Carlsen gibt es nichts auszusetzen. Der Druck und die Bindung des dicken Bandes sind einwandfrei und auch am Preis-, Leistungsverhältnis gibt es nichts zu meckern. Lady Oscar ist ein Klassiker, der in keiner Sammlung fehlen sollte!

Fazit:


Die Rosen von Versailles - Die Abenteuer der Lady Oscar 1 - Klickt hier für die große Abbildung zur Rezension

Die Rosen von Versailles - Die Abenteuer der Lady Oscar 1

Autor der Besprechung:
Brigitte Schoenhense

Verlag:
Carlsen

Preis:
€ 12,00

ISBN 10:
3-551-77071-9

324 Seiten

Die Rosen von Versailles - Die Abenteuer der Lady Oscar 1 bei Comic Combo Leipzig online bestellen
Positiv aufgefallen
  • glaubwürdige und realistische Figuren
  • verschiedene Handlungsbögen
  • historische Ereignisse in einer interessanten Story verpackt, das Richtige für Geschichtsmuffel :-)
Negativ aufgefallen
Die Bewertung unserer Leser für diesen Comic
Bewertung:
Keine Bewertung vorhanden
Bewertung
Du kannst diesen Comic hier benoten.

Persönlichen Bookmark setzen für diese Seite
Diese Seite als Bookmark bei Blinklist hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei del.icio.us hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Digg hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Fark hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Furl hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Google Bookmarks hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Mister Wong hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei myYahoo hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Netscape hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Newsvine hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Reddit hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei StumbleUpon hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Technorati hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Yigg hinzufügen  
Oder diesen Dienst benutzen: Social Bookmark Button

Rezension vom: 25.05.2003
Kategorie: Die Rosen von Versailles - Die Abenteuer der Lady Oscar
«« Die vorhergehende Rezension
Banana Fish 5
Die nächste Rezension »»
Shamo 5
Leseprobe
Zu diesem Titel liegt derzeit keine Leseprobe vor. Sie sind Mitarbeiter des Verlags und daran interessiert uns für diesen Titel eine Leseprobe zu schicken? Dann klicken Sie hier...
Das sagen unsere Leser
Zu diesem Titel existieren noch keine Rezensionen unserer Leser.