SplashpagesSplashbooksSplashcomicsSplashgamesComicforumImpressumEntertainweb


In der Datenbank befinden sich derzeit 14.050 Rezensionen. Alle Rezensionen anzeigen...
Rezensionen Splash! Hits Covergalerie Checkliste Gesammelte Leseproben

Comic-Besprechung - Derrick Storm 1: Deadly Storm - Tödlicher Sturm

Geschichten:
Derrick Storm 1: Deadly Storm - Tödlicher Sturm
Castle: Richard Castles Deadly Storm
Autor: Brian Michael Bendis, Kelly Sue Deconnick
Zeichner: Lan Medina, Tom Raney
Inker: Scott Hanna, Dan Green
Colorist: Sotocolor, Val Staples


Story:
Derrick Storm ist ein Privatdetektiv, der im Auftrag einer Ehefrau einen Mann ausfindig machen soll. Als er ihn tatsächlich findet, ist Storm allerdings durch mehrere Aspekte ziemlich überrascht. Noch mehr erstaunt es ihn, als ihn die CIA kontaktiert, denn der Verschwundene ist ein abtrünniger Agent. Storm, finanziell in der Klemme, nimmt das Angebot der CIA an für sie zu arbeiten und gerät bald unter Mordverdacht.


Meinung:
Irgendwie ist das ganze multimediale Ereignis um Richard Castle recht verwirrend. Zum einen ist Richard Castle ein real existierender Autor, der vorrangig Thriller schreibt und zum anderen ein Serienheld, der schon seit mehreren Staffeln im TV sein ermittlerisches Gespür beweist und aufgrund seiner Erlebnisse Romane schreibt. So ist die Figur Richard Castle fiktiv und real zugleich, was auch andere Grenzen verwischen lässt und man mag bezweifeln ob er überhaupt echt ist. Aber das ist er, denn er hat auch die Romane um den Privatdetektiv und CIA-Agent Derrick Storm geschrieben. Von denen wurde nun der erste, eben Deadly Storm als Graphic Novel adaptiert.

Nun mag man ja seine zumeist berechtigten Zweifel gegenüber Adaptionen haben, aber da mit Brian Michael Bendis und Kelly Sue Deconnick zwei erfahrene Autoren die Feder übernommen haben, kann man doch einiges erwarten. So beginnt die Story an sich auch schön klassisch, wie man es aus dem Subgenre des Privatdetektivs kennt: Storm ermittelt und erkennt schon früh, das sein derzeitiger Auftrag nur eine kleine Facette eines viel größeren Puzzles ist und er reingelegt werden soll. Das ist klassischer Noir, da dieser immer eine Verstrickung in ausweglosen Konstellationen und Situationen beinhaltet. Die graphische Gestaltung verweigert sich hier aber den Genrekonventionen des Noir und ist eher auf Hochglanz getrimmt. Das ist alles sehr nett und gefällig anzusehen mit seinem Realismus, kann aber nicht sonderlich Atmosphäre erschaffen. Abgesehen davon schielen die Charaktere auffällig häufig. Schauen sie noch in Richtung Roman, ob sie adäquat umgesetzt worden sind?

Teilweise lassen die störend ausufernden Off-Kommentare noch den Romanhintergrund erkennen und auch sonst ist es mehr als verständlich, das die Handlung für eine Graphic Novel gestrafft werden musste. So gibt es in der Handlung einige Sprünge, was zu einigen unlogischen Sequenzen führt. So wird nicht richtig deutlich, woher Storms Vater gewisse Baupläne hat, aber was viel gravierender ist: woher kommt es auf einmal, das eine vorher befragte Zeugin Storm aus dem Gefängnis holt und später seine Mitarbeiterin wird? Alles was zwischen den beiden Figuren vorkommt ist hier völlig unverständlich. Auch mehrere andere kleinere Aspekte sind gegen Ende nicht sonderlich schlüssig. Aber unterhaltsam ist es doch auf eine anspruchslose Art und Weise. Wozu auch die schon erwähnten Zeichnungen gehören. Diese sind dynamisch und auch eigentlich graphisch langweilige Sequenzen wie ein Telefonat kann gut umgesetzt werden, indem sich die Panels auf einen Schlussakkord einspielen. Leider gibt es dann auch in den Blickwinkeln und Actionszenen manchmal einige Fehler in der Perspektive. So bleibt als Fazit eine spannende und unterhaltsame Lektüre, die aber lieblos und seelenlos wirkt. Wie üblich bei Cross Cult ist auch dieser Band mit einigen interessanten Extras versehen.

Fazit:
Eine Noir-Atmosphäre will sich leider nicht einstellen und auch sonst gibt es bei den Zeichnungen manche Fehler, doch ist die Romanadaption unterhaltsam und spannend, wenngleich etwas lieblos.

Derrick Storm 1: Deadly Storm - Tödlicher Sturm - Klickt hier für die große Abbildung zur Rezension

Derrick Storm 1: Deadly Storm - Tödlicher Sturm

Autor der Besprechung:
Jons Marek Schiemann

Verlag:
Cross Cult

Preis:
€ 14,80

ISBN 10:
3864253810

ISBN 13:
978-3-864253-81-2

112 Seiten

Derrick Storm 1: Deadly Storm - Tödlicher Sturm bei Comic Combo Leipzig online bestellen
Positiv aufgefallen
  • Spannung und Action
  • realistischer Strich
Negativ aufgefallen
  • inhaltliche Sprünge
  • Fehler in Zeichnungen
Die Bewertung unserer Leser für diesen Comic
Bewertung:
Keine Bewertung vorhanden
Bewertung
Du kannst diesen Comic hier benoten.

Persönlichen Bookmark setzen für diese Seite
Diese Seite als Bookmark bei Blinklist hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei del.icio.us hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Digg hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Fark hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Furl hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Google Bookmarks hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Mister Wong hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei myYahoo hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Netscape hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Newsvine hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Reddit hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei StumbleUpon hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Technorati hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Yigg hinzufügen  
Oder diesen Dienst benutzen: Social Bookmark Button

Rezension vom: 27.02.2014
Kategorie: Hefte
«« Die vorhergehende Rezension
Comic Atlas Finnland
Die nächste Rezension »»
Hägar der Schreckliche - Gesamtausgabe 22 - Tagesstrips 2004 bis 2006
Leseprobe
Zu diesem Titel liegt derzeit keine Leseprobe vor. Sie sind Mitarbeiter des Verlags und daran interessiert uns für diesen Titel eine Leseprobe zu schicken? Dann klicken Sie hier...
Das sagen unsere Leser
Zu diesem Titel existieren noch keine Rezensionen unserer Leser.