SplashpagesSplashbooksSplashcomicsSplashgamesComicforumImpressumEntertainweb


In der Datenbank befinden sich derzeit 12.467 Rezensionen. Alle Rezensionen anzeigen...
Rezensionen Splash! Hits Covergalerie Checkliste Gesammelte Leseproben

Comic-Besprechung - Caligula 2: Das Herz Von Rom

Geschichten:
Caligula 2: Das Herz von Rom
Caligula: Heart of Rome 1-6
Autor: David Lapham
Zeichner / Colorist: German Nobile



Story:
Der von einem Dämon beherrschte römische Kaiser Caligula ist gestürzt. Doch der den Putsch anzettelnde Zenturio ahnt, dass der Dämon noch sein Unwesen treibt, denn nun, Jahre danach, findet man immer wieder grausam zugerichtete Leichen. Seine Ermittlungen führen ihn unter anderem zu einem Jungen, dessen Namen man in den Geschichtsbüchern finden wird: Nero.


Meinung:
Wer den ersten Band mochte, wird auch, mit Abstrichen, den zweiten mögen. Wobei das noch nichts über die Qualität zu sagen hat. Jedenfalls ist der zweite Teil, welcher vielmehr eine zweite Miniserie ist und nicht direkt inhaltlich an die erste anknüpft, sondern eher einige Figuren übernimmt und zeitlich um einiges später spielt, genauso auf Schockeffekte angelegt und interessiert sich herzlich wenig um eine funktionierende Story.

Der naturalistische Zeichenstil, der stellenweise arg an die Serie Slaine erinnert, insbesondere in der Szene in der ein Gladiator eine Doppelaxt in den Händen hält und damit seinen, ähem, Beruf ausübt, kann mit seinen satten Farben alptraumhafte Bilder erschaffen, die durchaus in ihrer Schrecknis beeindrucken. Man behält immer die Übersicht und es gibt mehrere schöne graphische Ideen, welche Sex mit Gewalt und Perversion gut auch auf einer symbolischen Ebene miteinander verbinden.

Welches der Story nicht gelingt. Splatterfans wird es freuen, das es hier ordentlich zur Sache geht. Da fliegen Körperteile durch die Gegend und so manche Innereien dekorieren Orte an denen sie nichts zu suchen haben. Der Sex und die Erotik sind im Vergleich zum Vorläufer jedoch deutlich zurückgefahren. Es gibt zwar einige Male nackte Haut zu sehen und auch etwas Sex, aber bei weitem nicht so viel wie vorher.

Aber wie in der ersten Miniserie ist die Story von Caligula das eigentliche Problem. Wie schon auf diesen Seiten berichtet, ist der Dämonenaspekt eigentlich unnötig, da so kein Psychogramm der real existierenden Personen ermöglicht wird. Neben Caligula, wobei mittlerweile der Dämon an sich den Namen trägt, spielt hier immerhin Nero eine bestimmende Rolle. Durch die Einflüsse eines Bösen von außen werden die wahren Gräueltaten der Männer verharmlost. Eine Fortsetzung wie hier bedingt aber mehrt Dämonen, da es sonst nur um eine reine Wiederholung gegangen wäre. Welches dann wieder etwas Verwirrung stiftet. Gibt es hier wirklich mehr Dämonen als Caligula welche unterschiedliche Personen besetzen? Was ist deren Ziel? Intrigieren sie gegeneinander? Auch wenn so vermieden wird, dass schon gelesenes nur neu aufgewärmt wird, so ist es doch einigermaßen peinlich mit all diesen Besessenen.

Immerhin gibt es eine nette Idee, wenn man es in diesem Zusammenhang so sagen darf, wenn die frühen Christen hier verfolgt werden und der Dämon die Anfänge des Christentums im Keim und Blut ersticken will, da Jesus mächtiger ist als die heidnischen Götter und er seine Felle davon schwimmen sieht.

Insofern ist die Serie damit auch, aller Gewalt und Sex zum Trotz, sehr konservativ. Was jetzt so manchen überraschen mag. Aber wenn alle Heiden als dekadent geschildert werden und hemmungslos ihrem Laster frönen, so ist die Bestrafung im Grunde wohl verdient, da sie nicht nur sündigen, sondern auch dem falschen Glauben anhängen. Und das ist schon fast nicht mehr konservativ, sondern reaktionär. Insgesamt also eine recht zwiespältige Unterhaltung, die mit dem ersten Schocker strukturell nicht mehr mithalten kann.


Fazit:
Eine etwas zwiespältige Unterhaltung da die Story nicht zu überzeugen vermag, sondern alles auf den Effekt angelegt ist. Diese funktionieren allerdings, so das Splatter- und Horrorfans ihre Freude haben werden. Das Beste an dem Band sind dann auch die naturalistischen Zeichnungen.

Caligula 2: Das Herz Von Rom - Klickt hier für die große Abbildung zur Rezension

Caligula 2: Das Herz Von Rom

Autor der Besprechung:
Jons Marek Schiemann

Verlag:
Paninicomics

Preis:
€ 18,99

ISBN 13:
4198212718991

148 Seiten

Caligula 2: Das Herz Von Rom bei Comic Combo Leipzig online bestellen
Positiv aufgefallen
  • Zeichnungen
  • Sex und Gewalt in Story eingebettet
  • Spannung
Negativ aufgefallen
  • keine gute Struktur
  • zu sehr auf Effekt angelegt
Die Bewertung unserer Leser für diesen Comic
Bewertung:
Keine Bewertung vorhanden
Bewertung
Du kannst diesen Comic hier benoten.

Persönlichen Bookmark setzen für diese Seite
Diese Seite als Bookmark bei Blinklist hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei del.icio.us hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Digg hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Fark hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Furl hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Google Bookmarks hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Mister Wong hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei myYahoo hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Netscape hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Newsvine hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Reddit hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei StumbleUpon hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Technorati hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Yigg hinzufügen  
Oder diesen Dienst benutzen: Social Bookmark Button

Rezension vom: 16.02.2014
Kategorie: Hefte
«« Die vorhergehende Rezension
Soulless 2
Die nächste Rezension »»
Dan Einfach Unverletzbar 2
Leseprobe
Zu diesem Titel liegt derzeit keine Leseprobe vor. Sie sind Mitarbeiter des Verlags und daran interessiert uns für diesen Titel eine Leseprobe zu schicken? Dann klicken Sie hier...
Das sagen unsere Leser
Zu diesem Titel existieren noch keine Rezensionen unserer Leser.