SplashpagesSplashbooksSplashcomicsSplashgamesComicforumImpressumEntertainweb


In der Datenbank befinden sich derzeit 14.056 Rezensionen. Alle Rezensionen anzeigen...
Rezensionen Splash! Hits Covergalerie Checkliste Gesammelte Leseproben

Comic-Besprechung - Box of Spirits 3

Geschichten:
Box of Spirits 3

Autor: Natsuhiko Kyogoku
Zeichner: Aki Shimizu


Story:
Mit vereinten Kräften können die Ermittler einiges aus der Vergangenheit eines Sektenführers an das Tageslicht bringen, wobei sie dann erstaunt feststellen müssen, dass wohl jemand anderes dort die Fäden zieht. Immer mehr der mysteriösen Vorgänge lichten sich, machen aber auch deutlich, das es nicht so einfach ist wie gedacht.


Meinung:
Nachdem im ersten Band von Box of Spirits die Rätsel etabliert worden sind, so war der zweite Teil zwar sehr dialoglastig, führte aber immerhin einige Fäden zusammen und überzeugte durch die schwierige Bebilderung reiner Gespräche mit guten Ideen. Das war zwar für den Leser sehr fordernd, führte aber zum Mitdenken und zur eigenen Erstellung von Hypothesen.

Man konnte also sehr auf den nächsten Teil gespannt sein, da nun ein Fundament für die nächste Handlung gelegt worden war. Doch was geschieht? Eigentlich nichts. Es wird weiter geredet und eine Handlung in Form von Aktion und Gegenreaktion findet nicht statt. Einige Rätsel werden gelöst, aber es ist nichts dramatisches, was da geschieht, sondern rein deduktiv. Man bröselt die Verbrechen auf, ermittelt gedanklich einen Täter, oder doch mehrere, aber die Handlung an sich, die Reaktion daraus, unterbleibt. Das ist überraschend und in gewisser Hinsicht erfrischend, aber auch äußerst enttäuschend. Für einen Band innerhalb einer Serie kann man das gut und gerne hinnehmen, aber nicht unbedingt für zwei. Hier ist Stillstand und es hat das Tempo wie die ständig herumsitzenden Charaktere. Nur einige wenige Szenen spielen außerhalb eines bestimmten Raumes. Zwar ist die Bebilderung der Dialoge durch Einblendungen wieder gelungen, aber die Herangehensweise ist, wie in der letzten Rezension schon geschildert, beibehalten worden.

Fesselnd hingegen ist die Metaebene die hier eingeführt wird, obwohl sie auf mehrfache Art und Weise verpufft. Zum einen ist dieser Manga eine Romanadaption und indem der Autor einen Detektiv rein deduktiv arbeiten lässt, erschafft er damit eine Hommage an den ersten Privatdetektiv der Literaturgeschichte, nämlich Monsieur Dupin von Edgar Allen Poe. Dupin verließ so gut wie nie sein Haus, sondern löste das Rätsel mit seinem Verstand und interessierte sich gar nicht mehr für die Fassung des Mörders, da ihm die analytische Herausforderung genug war. Sherlock Holmes war durchaus mehr Actionheld und dennoch erkennt man ihn auch hier ab und zu wieder. Das ist eine postmoderne Spielerei mit dem Genre, apropos Genre: die Mysteryelemente scheinen so langsam komplett wegzufallen, und erinnert mehr als einmal an die klassische Geschichte mit dem Mord in einem abgeschlossenen Raum.

Zum anderen lehnt sich die Geschichte zusehends an die Semiotik von Umberto Eco an, wobei letzterer ja nicht nur Wissenschaftler ist, sondern auch packende Bücher schreibt. Leider, leider verpufft da aber sehr viel, da dann doch, trotz gelungener Übersetzung, die Sprachbarrieren und dementsprechend das Verständnis für die Schriftzeichen, verschiedene Lesarten und die hier entstehenden Konsequenzen daraus allzu weit vom Kulturkreis entfernt sind. So kann man das nur schwer nachvollziehen und es ist dann ermüdend und frustrierend, wenn alle Aspekte der Zeichentheorie und der Bedeutung von Zeichen durch den Leser nicht angewandt werden kann.

Leider werden bei all diesen Metaebenen auch die Mysteryeinflüsse zunehmend akademisch und verorten sich in die psychische Ebene der Figuren. Jedenfalls zum Teil.

So enttäuschend der dritte Teil ist, so ist er auf anderer Ebene, der akademischen, interessant. Dennoch muss bald mal wieder mehr Aktion, nicht unbedingt Action, kommen, damit man weiter lesen will.

Fazit:
Der dritte Band ist überraschend enttäuschend da auch hier die Dialoge im Vordergrund stehen und an eigentlicher Handlung nichts geschieht. Kaum eine Tat erfolgt, sondern nur die Interpretation. Die Mysteryeinflüsse werden zurückgefahren und nur die Metaebenen können zum Teil überzeugen.

Box of Spirits 3 - Klickt hier für die große Abbildung zur Rezension

Box of Spirits 3

Autor der Besprechung:
Jons Marek Schiemann

Verlag:
Tokyopop GmbH

Preis:
€ 6,95

ISBN 10:
3842008996

ISBN 13:
978-3-8420-0899-1

240 Seiten

Box of Spirits 3 bei Comic Combo Leipzig online bestellen
Positiv aufgefallen
  • Metaebenen
  • Bebilderung
Negativ aufgefallen
  • zu wenig Handlung
  • dialoglastig
Die Bewertung unserer Leser für diesen Comic
Bewertung:
Keine Bewertung vorhanden
Bewertung
Du kannst diesen Comic hier benoten.

Persönlichen Bookmark setzen für diese Seite
Diese Seite als Bookmark bei Blinklist hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei del.icio.us hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Digg hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Fark hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Furl hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Google Bookmarks hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Mister Wong hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei myYahoo hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Netscape hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Newsvine hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Reddit hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei StumbleUpon hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Technorati hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Yigg hinzufügen  
Oder diesen Dienst benutzen: Social Bookmark Button

Rezension vom: 03.02.2014
Kategorie: Mangas
«« Die vorhergehende Rezension
Bouncer 9
Die nächste Rezension »»
Beautiful Days
Leseprobe
Zu diesem Titel liegt derzeit keine Leseprobe vor. Sie sind Mitarbeiter des Verlags und daran interessiert uns für diesen Titel eine Leseprobe zu schicken? Dann klicken Sie hier...
Das sagen unsere Leser
Zu diesem Titel existieren noch keine Rezensionen unserer Leser.