SplashpagesSplashbooksSplashcomicsSplashgamesComicforumImpressumEntertainweb


In der Datenbank befinden sich derzeit 14.201 Rezensionen. Alle Rezensionen anzeigen...
Rezensionen Splash! Hits Covergalerie Checkliste Gesammelte Leseproben

Comic-Besprechung - Demon Knights 2

Geschichten:
Demon Knights 2: Die Hölle von Avalon (Demon Knights 8-15, 0)

Autor: Paul Cornell
Zeichner: Bernard Chang (8, 0, 13-15), Diogenes Neves (8-12), Robson Rocha (9, 11)
Inker: Oclair Albert (8-12), Dan Green (12), Bernard Chang (8, 0, 13-15),Julio Ferreira (9, 10), Robson Rocha (9, 11)
Colorist: Marcelo Maiolo


Story:
Nach der siegreichen Schlacht sind die Demon Knights auf dem Weg nach Alba Sarum, um dort ihre Belohnung zu erhalten und den Magier Merlin zu treffen. Doch kurz vor deren Ankunft wird der berühmte Zauberer ermordet. Einzig ein Weg bleibt, um den wichtigen Mann wieder zurück in das Reich der Lebenden zu holen: Avalon. Also machen sich die Ritter auf den Weg ohne zu ahnen, das sie geradewegs in eine Falle laufen und einige aus der Gruppe ihre eigenen Pläne haben.


Meinung:
Autor Paul Cornell beendet bereits nach zwei Paperbackausgaben seinen Run an den Demon Knights. Somit ist Die Hölle von Avalon schon eine Art Finale, wobei aber genügend offene Fragen übrig bleiben, um dem folgenden Autor Robert Venditti noch Raum zu geben. Man kann auf den Nachfolger und seine Herangehensweise gespannt sein, schließlich hatte Venditti schon The Surrogates geschrieben. Nun hatte Cornell mit dieser DC-Serie nicht gerade das Fantasygenre neu erfunden, konnte aber doch überraschen, da man eigentlich nichts aufgrund des Titels erwartet hatte. In seinem zweiten Band verzichtet er auch auf große Schlachten, aber der geneigte Leser kann insofern beruhigt sein, da es nicht an der Action mangelt.

Aufgrund des ersten Bandes mit der überdimensionalen Schlacht entstand der Großteil der Spannung aus den Charakteren und auch hier ist es eine der größten Stärken der Serie, wie der britische Autor mit seinen Charakteren und Figuren umgeht. Oft werden bei einer solchen Gruppierung von Figuren, die sich gegenseitig nicht ausstehen können, einzig Schemata bemüht, um sie grundsätzlich aufeinander prallen zu lassen. Da haben sie ein Hauptmerkmal und mehr nicht, wobei dieses dann konträr und ergänzend zu denen der anderen Mitglieder besteht. Hier aber bekommen sie Hintergründe und damit Motive die stellenweise völlig konträr zu denen der anderen stehen. Und so schmieden viele verschiedene Parteien ihre jeweiligen Pläne und versuchen andere gegeneinander auszuspielen. Das wurzelt einzig und allein in den Charakteren und macht alles recht unvorhersehbar und damit spannend. Nicht nur bekommen einige der Figuren mehr Tiefe, sondern auch mehr Ecken und Kanten. Gerade die Szenen in der Hölle sind da sehr aufschlussreich. Aber angesichts der vielen Wendungen und Intrigen wirkt das dann doch alles manchmal etwas überladen. Da werden auch einige Handlungsstränge im Laufe der Zeit gänzlich vergessen. Zum Beispiel der Auslöser der Quest mit dem spannenden Hintergrund eines innovativen Herrscherpaars kommt überhaupt nicht mehr zur Sprache. Aber dafür weiß man gar nicht mehr, ob nun die Gruppierung in dieser Form weiter existieren wird. Die Möglichkeiten sind jeweils offen.

Aber die Überladung mit inhaltlichen Aspekten betrifft dann stellenweise auch den Raubzug durch die Mythologie und die DC-Historie, wobei Fantasyfans hier sehr viel mehr auf ihre Kosten kommen werden als die Superheldenfans, wobei Etrigan, Madame Xanadu und Vandal Savage durchaus in den modernen Erzählungen vorkommen. Zudem ist mit der Amazone ein Wonder Woman Verschnitt dabei.

Graphisch ist das alles ganz nett mit einigen guten Ideen, gerade was die Monster und die verschiedenen Wesen betrifft, aber ansonsten ist es Standard, wenngleich auf hohem Niveau.


Fazit:
Angenehme Fantasylektüre auf standardmäßigem hohen Niveau. Beachtenswert ist vor allem der Punkt, dass die Spannung aus den Charakteren entsteht. Manchmal lassen aber die vielen Wendungen das Geschehen unübersichtlich werden und manche Handlungsstränge werden dann vergessen.

Demon Knights 2 - Klickt hier für die große Abbildung zur Rezension

Demon Knights 2

Autor der Besprechung:
Jons Marek Schiemann

Verlag:
Paninicomics

Preis:
€ 19,99

ISBN 10:
3862017273

ISBN 13:
978-3862017270

196 Seiten

Demon Knights 2 bei Comic Combo Leipzig online bestellen
Positiv aufgefallen
  • Spannung entsteht durch Charaktere
  • viele überraschende Wendungen
  • Figuren mit Ecken und Kanten
  • Raubzug durch Mythologie
Negativ aufgefallen
  • etwas unübersichtlich
  • einige Handlungsfäden vergessen
Die Bewertung unserer Leser für diesen Comic
Bewertung:
Keine Bewertung vorhanden
Bewertung
Du kannst diesen Comic hier benoten.

Persönlichen Bookmark setzen für diese Seite
Diese Seite als Bookmark bei Blinklist hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei del.icio.us hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Digg hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Fark hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Furl hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Google Bookmarks hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Mister Wong hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei myYahoo hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Netscape hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Newsvine hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Reddit hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei StumbleUpon hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Technorati hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Yigg hinzufügen  
Oder diesen Dienst benutzen: Social Bookmark Button

Rezension vom: 07.01.2014
Kategorie: Hefte
«« Die vorhergehende Rezension
Arata Kangatari 16
Die nächste Rezension »»
Alfonz 1/2014
Leseprobe
Zu diesem Titel liegt derzeit keine Leseprobe vor. Sie sind Mitarbeiter des Verlags und daran interessiert uns für diesen Titel eine Leseprobe zu schicken? Dann klicken Sie hier...
Das sagen unsere Leser
Zu diesem Titel existieren noch keine Rezensionen unserer Leser.