SplashpagesSplashbooksSplashcomicsSplashgamesComicforumImpressumEntertainweb


In der Datenbank befinden sich derzeit 14.182 Rezensionen. Alle Rezensionen anzeigen...
Rezensionen Splash! Hits Covergalerie Checkliste Gesammelte Leseproben

Comic-Besprechung - Injustice: Götter unter uns 2

Geschichten:
Injustice - Götter unter uns 2 (Injustice: Gods among us 4-6)

Autor: Tom Taylor
Zeichner: Tom Derenick (Heft 4, 5), Mike S. Miller (4, 6), Jheremy Raapack (5, 6), David Yardin (6)
Inker: Mike S. Miller, Jheremy Raapack, David Yardin, Jonas Trindade, Le Beau L. Underwood
Colorist: David Lopez (4, 5); Andrew Elder (5, 6), Alejandro Sanchez (5, 6)


Story:
Nachdem der Joker Supermans geliebte Lois ermordete und Metropolis dem Erdboden gleichgemacht hatte, drehte der Stählerne durch und ermordete Batmans Erzfeind. Das macht nicht nur einigen Helden, angeführt von Batman, Sorgen, sondern auch den Regierungen der Erde. Superman schart einige Freunde um sich, um Recht und Ordnung weltweit herzustellen. Doch das führt auch zu einem Konflikt mit dem Herrn der Meere.


Meinung:
Nach der positiven Überraschung bezüglich des ersten Teils der vierbändigen Miniserie Injustice, welche die Vorgeschichte zu dem Videospiel erzählt, konnte man auf den zweiten Teil sehr gespannt sein. Schließlich ist die Story weit mehr als nur die Wiederverwertung, positiver ausgedrückt als die Beutelschneiderei, zum Spiel, sondern es wird eine packende und spannende Elseworld-Geschichte aus einem vertrauten Universum erzählt.

Spannend ist das alles schon allein dadurch, da die Helden etwas anders dargestellt werden, als man mit ihnen vertraut ist. Das betrifft nicht das äußerliche. Gut, es ist realistischer, wenn anstelle von Leder und Spandex die Kostüme mehr wie Rüstungen aussehen. Aber es betrifft vor allem die Figuren und ihre Persönlichkeiten. Man kennt sie ja als Superheldenfan und diesmal wird die Schraube nur so weit angedreht, so dass man die Anlagen in der Figur zwar wieder erkennt, aber doch alle frisch und anders wirken und so ein völlig neuer Augenmerk auf sie gelenkt wird. So wird das verstärkt, was eh schon in ihnen angelegt ist.

Vor allem bei Superman. Er war immer der strahlende Held und zeichnete sich durch eine sehr simple Sichtweise aus, was Batman oft „Pfadfinder“ zu ihm sagen ließ. Diese Eindimensionalität des Denkens ist weiterhin gegeben, aber in negativer Form. Entweder du bist für mich und ein Held oder gegen mich und ein Verbrecher. Aber wie Catwoman ihm schön deutlich macht, ist das nicht so einfach, denn auch die, welche nie eine Waffe in der Hand haben oder hatten, wie etwa bei der Wirtschaftskriminalität, sind Verbrecher. Aber da kann Superman mit seinen Kräften nichts bewirken.

Allein schon der Konflikt zwischen Catwoman und Superman deutet es an: die zwischenmenschliche Dynamik in dieser Serie ist hoch dramatisch. Gerade da man mit den Figuren schon vertraut ist, geht es dem Leser an die Nieren und es ist hoch bewegend. Dabei ist es den Autoren gelungen auf diesem engen Raum jedem Charakter eine glaubwürdige Argumentation zu liefern. So ist der Konflikt zwischen Aquaman und der Justice League so intensiv, das man selber gerne einschreiten würde um dem Einhalt zu gebieten. Aber gerade der Bruch zwischen Batman und Superman, zentrales Thema von Injustice, ist eklatant und Batman droht daran zu zerbrechen. In einer erschütternden Szene muss er zudem einen großen Verlust erleiden. Rücksichtslos gehen die Helden auch gegeneinander vor, da sie nichts mehr hinnehmen wollen.

Insofern ist auch die Fortsetzung sehr gelungen und absolut empfehlenswert. Die Zeichnungen tragen ihren Teil dazu bei und sind sehr dynamisch und realistisch und faszinierend. Der hohe Realismusgehalt kann den Figuren durchaus etwas Neues geben.


Fazit:
Auch der zweite Teil lässt in der Intensität nicht nach. Ganz im Gegenteil wird die Dramatik noch erheblich erhöht und sorgt damit nicht nur für eine spannende, sondern auch für eine sehr bewegende Lektüre. Zugreifen.

Injustice: Götter unter uns 2 - Klickt hier für die große Abbildung zur Rezension

Injustice: Götter unter uns 2

Autor der Besprechung:
Jons Marek Schiemann

Verlag:
Paninicomics

Preis:
€ 9,99

ISBN 13:
978-3862017058

100 Seiten

Injustice: Götter unter uns 2 bei Comic Combo Leipzig online bestellen
Positiv aufgefallen
  • Spannung und Action
  • hohe Dramatik
  • realistische Zeichnungen
  • Helden bekannt und doch frisch wie lange nicht mehr
Negativ aufgefallen
Die Bewertung unserer Leser für diesen Comic
Bewertung:
1
(1 Stimme)
Bewertung
Du kannst diesen Comic hier benoten.

Persönlichen Bookmark setzen für diese Seite
Diese Seite als Bookmark bei Blinklist hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei del.icio.us hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Digg hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Fark hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Furl hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Google Bookmarks hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Mister Wong hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei myYahoo hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Netscape hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Newsvine hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Reddit hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei StumbleUpon hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Technorati hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Yigg hinzufügen  
Oder diesen Dienst benutzen: Social Bookmark Button

Rezension vom: 13.11.2013
Kategorie: Hefte
«« Die vorhergehende Rezension
Arisa 11
Die nächste Rezension »»
Die Schokohexe 1
Leseprobe
Zu diesem Titel liegt derzeit keine Leseprobe vor. Sie sind Mitarbeiter des Verlags und daran interessiert uns für diesen Titel eine Leseprobe zu schicken? Dann klicken Sie hier...
Das sagen unsere Leser
Zu diesem Titel existieren noch keine Rezensionen unserer Leser.