SplashpagesSplashbooksSplashcomicsSplashgamesComicforumImpressumEntertainweb


In der Datenbank befinden sich derzeit 15.650 Rezensionen. Alle Rezensionen anzeigen...
Rezensionen Splash! Hits Covergalerie Checkliste Gesammelte Leseproben

Comic-Besprechung - Troll - Buch 2

Geschichten:
Troll - Buch 1
Original:
Troll 3: Mille et un ennus, Troll 4: En vers et countre tous, FR 1999/2003
Kapitel 3: Tausendundeine schlaflose Nächte
Kapitel 4: Von Würmern und anderen Schwierigkeiten

Szenaristen: Jean David Morvan, Joann Sfar
Zeichner: Olivier Boiscommun, Thomas Labouret
Farben: Olivier Boiscommun, Christian Lerolle

Story:
Für den Troll Mangog und der Kobold Albrecht hat sich alles geändert, als ersterer dem zweiten einen Finger abgebissen und mit einem guten Schluck Romulus Bier heruntergeschluckt hat. Der Troll veränderte sich und musste fliehen, nachdem klar war, er ist schwanger. Da auch Albrecht nun unter der Todesstrafe stand, hatte er ebenfalls keine andere Wahl als sich in die Wildnis zurückzuziehen.

So bildeten die beiden von nun an eine Schicksalsgemeinschaft. Mangog brachte ein kleines, quirliges Wesen zur Welt, das schon bald viel Aufregung mit sich brachte. Das aufgeweckte Mädchen Larve war über alle Maßen neugierig - was schließlich auch dazu führte, dass sie verschwand und nicht mehr wiedergefunden wurde.

Weil sie Geschmack an ihrer Elternrolle gefunden haben, setzen Mangog und Albrecht ein zweites Kind in die Welt. Auch Fidel schlägt gerne über die Stränge. Anders als seine Schwester wächst er in der Stadt auf, weil sie dort bessere Möglichkeiten haben zu verschwinden. Allerdings schafft er es auch schon früh einen Arm zu verlieren. Nun ist großer Rat teuer.

Schließlich tauchen überraschend Informationen über Larve auf und die drei machen sich auf den Weg, um das Mädchen zu befreien, das ganz offensichtlich schon über viele Jahre Gefangene des verrückten echsischen Wissenschaftlers ist, der Mangog, Albrecht und ihre Brut schon lange verfolgt hat und auch noch weiter verfolgen wird, wenn sie nicht aufpassen.



Meinung:
Auch der zweite Band von Troll enthält wieder zwei Original-Alben, diesmal aber Erstausgaben. Die Geschichte von Troll, Kobold und ihrer Brut wird weiter erzählt. Zunächst lernt man erst einmal Fidel richtig kennen, das zweite Kind und der Sohn der beiden. Aber auch mit Larve gibt es ein Wiedersehen.

Und die Familie wird sich sogar noch vergrößern, denn die Künstler haben die Saga offensichtlich über mehrere Generationen angelegt, die beiden frühen Helden rücken deshalb immer mehr in den Hintergrund und machen ihrem Nachwuchs Platz.

Wieder präsentieren Texter und Zeichner einen klassischen Fantasy-Hintergrund voller skurriler, nichtmenschlicher Wesen, die doch irgendwie vertraut handeln. Mangog und Albrecht sind besorgte Eltern, ihr Nachwuchs muss noch lernen, die Grenzen auszutesten, was dazu führt, dass sie alle mehrfach in schwierige Situationen bringen. Die Geschichte selbst ist eher simpel gestrickt - es dreht sich in beiden Geschichten mehr oder weniger um die Suche nach entführten Familienmitgliedern.

Während man inhaltlich wirklich nicht viele Überraschungen erwarten sollte, bleibt die Geschichte doch halbwegs unterhaltsam, was vor allem an der liebenswerten und warmherzigen Erzählweise liegt, an den sympathischen Figuren und dem immer wieder durchschimmernden augenzwinkernden Humor.



Fazit:
Troll bietet auch im zweiten Sammelband unterhaltsame Fantasy-Kost, bei der es inhaltlich vielleicht nicht viele Überraschungen gibt, die aber doch Spaß macht, weil sich die Serie selbst nicht so ganz ernst nimmt und vor allem auf sympathische Chaoten als Helden setzt, die das Herz auf dem rechten Fleck haben.

Troll - Buch 2 - Klickt hier für die große Abbildung zur Rezension

Troll - Buch 2

Autor der Besprechung:
Christel Scheja

Verlag:
Finix Comics

Preis:
€ 22,00

ISBN 13:
978-3941236820

96 Seiten

Positiv aufgefallen
  • Die Geschichte spielt augenzwinkernd mit vielen Fantasy-Klischees
  • Sympathische Chaoten sind das Zentrum der Handlung
Negativ aufgefallen
Die Bewertung unserer Leser für diesen Comic
Bewertung:
1
(1 Stimme)
Bewertung
Du kannst diesen Comic hier benoten.

Persönlichen Bookmark setzen für diese Seite
Diese Seite als Bookmark bei Blinklist hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei del.icio.us hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Digg hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Fark hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Furl hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Google Bookmarks hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Mister Wong hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei myYahoo hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Netscape hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Newsvine hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Reddit hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei StumbleUpon hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Technorati hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Yigg hinzufügen  
Oder diesen Dienst benutzen: Social Bookmark Button

Rezension vom: 25.10.2013
Kategorie: Alben
«« Die vorhergehende Rezension
Asterix 35: Asterix bei den Pikten
Die nächste Rezension »»
Arata Kangatari 15
Leseprobe
Zu diesem Titel liegt derzeit keine Leseprobe vor. Sie sind Mitarbeiter des Verlags und daran interessiert uns für diesen Titel eine Leseprobe zu schicken? Dann klicken Sie hier...
Das sagen unsere Leser
Zu diesem Titel existieren noch keine Rezensionen unserer Leser.