SplashpagesSplashbooksSplashcomicsSplashgamesComicforumImpressumEntertainweb


In der Datenbank befinden sich derzeit 14.050 Rezensionen. Alle Rezensionen anzeigen...
Rezensionen Splash! Hits Covergalerie Checkliste Gesammelte Leseproben

Comic-Besprechung - Age of Ultron 1

Geschichten:
Das Zeitalter von Ultron, Kapitel 1
“Age of Ultron, Book 1“ Age of Ultron 1
Autor: Brian M. Bendis
Zeichner: Bryan Hitch
Inker: Paul Neary
Colorist: Paul Mounts
Übersetzer: Michael Strittmatter

Das Zeitalter von Ultron, Kapitel 2
“Age of Ultron, Book 2“ Age of Ultron 21
Autor: Brian M. Bendis
Zeichner: Bryan Hitch
Inker: Paul Neary
Colorist: Paul Mounts
Übersetzer: Michael Strittmatter



Story:

Die Welt liegt in Trümmern. Die wenigen Überlebenden verstecken sich in den Ruinen und versuchen sich in der neuen Weltordnung zu behaupten. Die mächtige künstliche Intelligenz Ultron macht Jagd auf die im Untergrund versammelten Helden. Doch nicht jeder versteckt sich. So hat Hawkeye die Hoffnung noch nicht aufgegeben und begibt sich auf eine aussichtslose Rettungsmission. Auch Moon Knight und Black Widow durchstreifen die zerstörten Städte auf der Suche nach Verbündeten im Kampf gegen Ultron.



Meinung:
Schon der Titel des aktuellen Marvel-Events ist eine Anspielung auf eine der beliebtesten X-Men Geschichten: „Age of Apocalypse“. Auch inhaltlich gibt es einige Parallelen. Die Helden sind in einer nahen Zukunft fast gänzlich ausgerottet und die Menschheit kämpft in einer zerstörten Umwelt ums nackte Überleben. Doch diesmal ist nicht Apokalypse der Despot der neuen Welt, sondern die von Hank Pym geschaffene künstliche Intelligenz Ultron.

Etwas erstaunlich ist es schon, dass Marvel relativ kurz nach dem Neustart bereits ein Event startet. Dies liegt aber vor allem daran, dass Brian Michael Bendis die Idee dieser Geschichte schon lange mit sich herumträgt. Erste Andeutungen in diese Richtung gab es bereits 2011 bei den Avengers. Da der Zeichner Bryan Hitch in der Vergangenheit immer wieder Probleme mit den Deadlines hatte, wurde der Start des Events immer wieder verschoben und fiel so relativ zeitnah mit dem Marvel Now Start zusammen. Dies merkt man auch inhaltlich, da es gerade zu Beginn ein paar Ungereimtheiten gibt.

Bendis entwirft eine düstere Dystopie, in der auch für die Helden keine Grenzen mehr gelten. So präsentiert sich Hawkeye bereits zu Beginn als gnadenloser Bogenschütze, der auch auf hilflose Personen schießt. Insgesamt ist der Comic im Gewaltbereich ungewöhnlich drastisch und schonungslos. Im Vergleich zum Vorgänger Avengers versus X-Men fließt überraschend viel Blut. Die übliche, nahezu harmlos anmutende Superheldenprügelei bleibt aus und wird durch schonungslose Kopfschüsse mit unterschiedlichsten Projektilen ersetzt.

In kurzen Rückblicken offenbart der Autor Stück für Stück, wie es zu dieser trostlosen Welt gekommen ist. Da der Leser kaum etwas über die neue Weltordnung weiß, wirkt die gnadenlose Art der Helden überzeichnet und unsympathisch. Mit diesen Figuren will sich niemand mehr identifizieren. In dieser düsteren Zukunft gibt es kein Schwarz und Weiß mehr. Alles verkommt zu einem grauen Moralmatsch.

Dies spiegelt sich auch in den Zeichnungen von Hitch wieder. In großen Bildern prasselt die zerstörte Welt auf den Leser ein. Gerade während der ersten Seiten jagt eine Doppelseite die nächste. Dies ist wahrlich beeindruckend. sorgt aber auch für ein hohes Lesetempo. Dies drosselt der Zeichner im fortlaufenden Teil der Handlung durch viele kleinen Panel. Trotz mancher Varianz in der Seiteneinteilung ist der Lesefluss stets klar. Die Action wird eindrucksvoll dargestellt und gerade die Macht der Ultron Roboter wird eindrucksvoll dargestellt. Die intensiven optischen Stilmittel lassen den Leser ganz in das Zeitalter von Ultron eintauchen.



Fazit:

Packender Auftakt, der den Leser ohne Vorbereitung in eine düstere Welt entlässt. Lediglich die wenig heldenhaften Helden trüben den Lesespaß und erfüllen die Erwartungen an ein Superheldenevent nicht. Es bleibt abzuwarten, ob Bendis den Wertebruch der Helden noch thematisiert und ihn nachvollziehbar macht. Wer Spaß an düsteren Zukunftsvisionen hat, kann hier bedenkenlos zugreifen.



Age of Ultron 1 - Klickt hier für die große Abbildung zur Rezension

Age of Ultron 1

Autor der Besprechung:
Marcus Koppers

Verlag:
Paninicomics

Preis:
€ 4,99

52 Seiten

Age of Ultron 1 bei Comic Combo Leipzig online bestellen
Positiv aufgefallen
  • Spannende Dystropie
  • Düstere Bilder
Negativ aufgefallen
  • Helden sind keine Identifikationsfiguren
  • Überraschend brutal
  • Leichte Unstimmigkeiten
Die Bewertung unserer Leser für diesen Comic
Bewertung:
Keine Bewertung vorhanden
Bewertung
Du kannst diesen Comic hier benoten.

Persönlichen Bookmark setzen für diese Seite
Diese Seite als Bookmark bei Blinklist hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei del.icio.us hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Digg hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Fark hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Furl hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Google Bookmarks hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Mister Wong hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei myYahoo hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Netscape hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Newsvine hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Reddit hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei StumbleUpon hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Technorati hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Yigg hinzufügen  
Oder diesen Dienst benutzen: Social Bookmark Button

Rezension vom: 24.09.2013
Kategorie: Age of Ultron
«« Die vorhergehende Rezension
Fraternity 2
Die nächste Rezension »»
Conquistador 1
Leseprobe
Zu diesem Titel liegt derzeit keine Leseprobe vor. Sie sind Mitarbeiter des Verlags und daran interessiert uns für diesen Titel eine Leseprobe zu schicken? Dann klicken Sie hier...
Das sagen unsere Leser
Zu diesem Titel existieren noch keine Rezensionen unserer Leser.