SplashpagesSplashbooksSplashcomicsSplashgamesComicforumImpressumEntertainweb


In der Datenbank befinden sich derzeit 14.056 Rezensionen. Alle Rezensionen anzeigen...
Rezensionen Splash! Hits Covergalerie Checkliste Gesammelte Leseproben

Comic-Besprechung - Die Chronik der Kakerlaken 2

Geschichten:
"Die Chronik der Kakerlaken 2: Zweiter Weltkrieg"
Autor: Steff Murschetz
Zeichner: Elbe-Billy


Nun verschlägt es den Kakerlak also in die Wirren des Zweiten Weltkrieges. Wurde im ersten Band noch die Entstehung des unheimlichen Kakerlaks mitsamt seinen Aktivitäten im Gangster-Milieu der 1930er Jahre geschildert, so kann der Leser in der aktuellen Ausgabe den Superheld im Kampf gegen die Nazis beobachten.

James Sander wird von den Vereinigten Staaten weit hinter den feindlichen Linien abgesetzt, um von dort das Regime zu schädigen. Dabei trifft er auf Verbündete und neu entwickelte gegnerische Supersoldaten. Es kommt zu mehreren Scharmützeln mit teilweise explosivem Ausgang.
Schon gleich zu Beginn fällt die Ähnlichkeit mit dem Nazi-Jäger schlechthin, Captain America, auf. War der unheimliche Kakerlak bislang ein Kämpfer für die Armen und Schwachen und agierte eher im kleinen Maßstab, so wird er von den Autoren nun quasi zum Retter der Welt auserkoren. Ein relativ schneller Sprung an die Spitze.
Dabei geht das Image des Kakerlaks als Verlierer im Kostüm verloren. Stattdessen begleitet der Leser hier einen starken und beinah unaufhaltsamen Soldaten im Kampf gegen das Böse. Captain America lässt wiederum grüßen. Die Story an sich ist relativ oberflächlich. V2-Raketen werden zerstört, Gold wird fortgeschafft und zwischendurch werden ein paar deutsche Soldaten gemeuchelt. Alles nicht wirklich spektakulär oder neu. Vielmehr wird der Kakerlak hier in ein Kleid gepresst, das ihm viel zu groß ist. Der enorme Kraftzuwachs wird durch die Einnahme von Drogen erklärt, was zeitgeschichtlich auch auf eine sichere Basis beruht, hier dennoch irgendwie fehl am Platz ist. Gerade weil es der Figur die Eigenständigkeit nimmt und sie zur blassen Kopie des Marvel-Urgesteins verkommen lässt. Schade eigentlich, denn die erste Ausgabe versprühte noch viel experimentellen Charme mit einem ungewöhnlichen Helden und einer ideenreichen Origin. Davon ist hier leider nichts mehr zu finden. Der Kakerlak wirkt austauschbar und kann im Grunde genommen durch jeden anderen Held ersetzt werden. Der insgesamt recht schwache Plot kann dieses Manko auch nicht ersetzen, zumal innerhalb der Story einige Sprünge zu verzeichnen sind, die das Verständnis erschweren.

Grafisch überzeugt die Ausgabe hingegen vollkommen. Mit einem geradlinigen Seitenaufriss und durchweg detailreichen Zeichnungen wird die Action sehenswert umgesetzt. Dabei beeindrucken vor allem die ständig wechselnden Perspektiven und das Spiel mit den Mimiken der Figuren. Das durchgehende schwarze/weiße Layout passt gut zum Inhalt und ermöglicht dem Leser in die Vergangenheit einzutauchen.

So gesehen also alles bestens, wäre da nicht die zwar sehr actionreiche, aber dennoch schwache Story. Der Sprung des Kakerlaken vom kleinen Mafia-Auftragskriminellen zum Kämpfer gegen die Nazis ist dann doch zu viel des Guten. Hier lässt sich nur noch schwer der mittlerweile auch durch diverse Oneshots bekannte Held wiedererkennen.
Das Künstlerduo schießt folglich mit dieser Ausgabe weit übers Ziel hinaus. Wer den Kakerlak aufgrund seiner kuriosen Herkunft und seiner stinkenden Wohnstätte lieb gewonnen hat, wird sich hier verwundert die Augen reiben. Nichts ist davon mehr übrig. Stattdessen gibt es einen austauschbaren Held in einer einfallslosen Story zu sehen. Kakerlak-Fans sollten sich lieber noch einmal Band 1 vornehmen, für Neueinsteiger ohne Vorwissen dürfte dieser Band hingegen dennoch unterhaltsam sein.



Die Chronik der Kakerlaken 2 - Klickt hier für die große Abbildung zur Rezension

Die Chronik der Kakerlaken 2

Autor der Besprechung:
Christian Recklies

Verlag:
Undergroundcomix

Preis:
€ 5,00

73 Seiten

Die Chronik der Kakerlaken 2 bei Comic Combo Leipzig online bestellen
Positiv aufgefallen
  • detailreiche dynamische Zeichnungen
  • schwarz/weiße Optik
Negativ aufgefallen
  • altbekannte Story
  • fehlender Bezug zur Origin
Die Bewertung unserer Leser für diesen Comic
Bewertung:
1
(3 Stimmen)
Bewertung
Du kannst diesen Comic hier benoten.

Persönlichen Bookmark setzen für diese Seite
Diese Seite als Bookmark bei Blinklist hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei del.icio.us hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Digg hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Fark hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Furl hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Google Bookmarks hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Mister Wong hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei myYahoo hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Netscape hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Newsvine hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Reddit hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei StumbleUpon hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Technorati hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Yigg hinzufügen  
Oder diesen Dienst benutzen: Social Bookmark Button

Rezension vom: 21.09.2013
Kategorie: Die Chronik der Kakerlaken
«« Die vorhergehende Rezension
Ein Frühling in Tschernobyl
Die nächste Rezension »»
Einmal durch den Louvre
Leseprobe
Zu diesem Titel liegt derzeit keine Leseprobe vor. Sie sind Mitarbeiter des Verlags und daran interessiert uns für diesen Titel eine Leseprobe zu schicken? Dann klicken Sie hier...
Das sagen unsere Leser
Zu diesem Titel existieren noch keine Rezensionen unserer Leser.