SplashpagesSplashbooksSplashcomicsSplashgamesComicforumImpressumEntertainweb


In der Datenbank befinden sich derzeit 14.061 Rezensionen. Alle Rezensionen anzeigen...
Rezensionen Splash! Hits Covergalerie Checkliste Gesammelte Leseproben

Comic-Besprechung - Freakangels 5

Geschichten:
Freakangels 5
Autor: Warren Ellis
Zeichner: Paul Duffield
Colorist: Alana Yuen, Kate Brown



Story:
Die Gruppe der Freakangels ist verunsichert und nervös. Der tot geglaubte Mark war zurückgekehrt. Er wurde zwar aufgehalten, aber die Gruppe fragt sich besorgt, wie er den Angriff überleben konnte und was er plant. Doch auch Luke, dem in den Kopf geschossen wurde, hat überlebt und so nähern sich die Mitglieder einigen wichtigen Fragen an. Doch was ist das für eine Bedrohung, vor der selbst der mächtige Mark sich fürchtet?

Meinung:
Warren Ellis ist wirklich ein meisterhafter Autor. Nicht nur dreht er seine Figuren häufig durch den Reißwolf (manchmal ist das durchaus wörtlich zu verstehen), sondern er kann auch bekannten Genres und deren Mustern immer neue Facetten abgewinnen. In Freakangels liefert er seine Version des Steampunk ab und verzichtet dabei auf alle viktorianischen Accessoires, welche gemeinhin das Subgenre der Science-Fiction definieren. Stattdessen bietet er eine Zukunftswelt, die allerdings auf archaischen Strukturen aufgebaut ist und versieht diese vor allem in diesem fünften Teil mit einem Schuss Esoterik.

Dabei ist der neueste Teil, wie die anderen sehr faszinierend. Und das in doppelter Hinsicht. Nicht nur die eigentliche Story kann einen bannen, sondern es ist ebenso spannend zu beobachten, wie fasziniert man von dieser Auflage ist, obwohl inhaltlich außer Dialogen nichts geschieht. Jedenfalls wenn man Aktionen physischer Art als Grundlage nimmt. Es gibt weniger Aktion, sondern Dialoge und Reflektion. Was auf einer gewissen Ebene logisch ist, denn dieses ist der vorletzte Band der Serie und es wird demnach Zeit, einige Weichen zu stellen, die dann im Finale genommen werden.

Trotz der Dialoglastigkeit liest sich der vorletzte Band der außergewöhnlichen Serie wie im Fluge. Denn es werden viele Fragen beantwortet und umso mehr werden dann auch wieder aufgeworfen. Die Freakangels debattieren und überlegen und beziehen den Leser damit deutlich ein, indem er sich seine eigenen Gedanken über die Wesenheit der Gruppe macht. Ähnlich wie die Charaktere selbst, wundert man sich über das was geschehen ist und was geschieht. Und man wird ungeduldig wie die Figuren, da man nun die Antworten bekommen will.

Ansonsten ist der fünfte Teil typisch für einen das Finale vorbereitenden Band: die Figuren werden in Stellung gebracht, wobei die Spannung noch dadurch geschürt ist, indem eine Bedrohung geschaffen wird, die noch vollkommen undefiniert ist. Ebenso wie die Bestimmung der Helden. Man ahnt, dass da noch einige Überraschungen anstehen und kann den letzten Teil kaum noch erwarten.

Und für einen dialoglastigen Band ist es doch erheblich angenehm und erfrischend, dass die Texte so gelungen sind. Sie sind wirkungsvoll, intelligent, witzig und tragen ohne Mühe die hier geschilderte Handlung. Aber auch hier gibt es schon so einige Überraschungen, wobei manche der Helden immer unsympathischer werden. Generell ist das interessant zu sehen, wie sich im Laufe des Handlungsfortgangs die Sympathien gegenüber den Charakteren immer wieder ändern. Hier ist wirklich alles im Fluss.

Die Zeichnungen von Paul Duffield sind zwar immer noch sehr flächig (was der ursprünglichen Veröffentlichungsform als Webcomic geschuldet ist), aber gelungen. Vor allem bei den Visionen enthält sich Duffield aller Übertreibungen und Effekte sondern arbeitet da viel mit Farbe. Zum Glück wird es dann nicht psychedelisch, wie es in solchen Szenen oft der Fall ist, sondern er erweckt eher den Eindruck eines fotografischen  Negativbildes. Also von etwas, was einem ursprünglichen, oberflächlichen Bild zu Grunde liegt. Das macht nicht nur die Visionen deutlich, sondern auch, dass hinter der Oberfläche noch andere Dinge lauern. Wie etwa die Wahrheit.


Fazit:
Die Weichen für das Finale werden gestellt. Viele Fragen werden aufgeworfen und obwohl der Teil recht dialoglastig ausgefallen ist, ist er dennoch sehr spannend zu lesen. Man fiebert mit der Gruppe mit und möchte ebenso wie sie erfahren, was nun das Wesen  und das Schicksal der Freakangels ist.

Freakangels 5 - Klickt hier für die große Abbildung zur Rezension

Freakangels 5

Autor der Besprechung:
Jons Marek Schiemann

Verlag:
Paninicomics

Preis:
€ 19,95

ISBN 10:
3862016285

ISBN 13:
978-3862016280

144 Seiten

Freakangels 5 bei Comic Combo Leipzig online bestellen
Positiv aufgefallen
  • alles im Fluß
  • gelungene Dialoge
  • Spannung
  • Vermeidung psychedelischer Elemente
Negativ aufgefallen
  • dialoglastig
  • viele Fragen und noch wenig Antworten
Die Bewertung unserer Leser für diesen Comic
Bewertung:
Keine Bewertung vorhanden
Bewertung
Du kannst diesen Comic hier benoten.

Persönlichen Bookmark setzen für diese Seite
Diese Seite als Bookmark bei Blinklist hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei del.icio.us hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Digg hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Fark hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Furl hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Google Bookmarks hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Mister Wong hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei myYahoo hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Netscape hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Newsvine hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Reddit hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei StumbleUpon hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Technorati hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Yigg hinzufügen  
Oder diesen Dienst benutzen: Social Bookmark Button

Rezension vom: 03.08.2013
Kategorie: Rezensionen
«« Die vorhergehende Rezension
Batman 1: Der Rat der Eulen
Die nächste Rezension »»
Earl & Fairy 4
Leseprobe
Zu diesem Titel liegt derzeit keine Leseprobe vor. Sie sind Mitarbeiter des Verlags und daran interessiert uns für diesen Titel eine Leseprobe zu schicken? Dann klicken Sie hier...
Das sagen unsere Leser
Zu diesem Titel existieren noch keine Rezensionen unserer Leser.