SplashpagesSplashbooksSplashcomicsSplashgamesComicforumImpressumEntertainweb


In der Datenbank befinden sich derzeit 14.047 Rezensionen. Alle Rezensionen anzeigen...
Rezensionen Splash! Hits Covergalerie Checkliste Gesammelte Leseproben

Comic-Besprechung - Avatar: Der Herr der Elemente Band 4: Die verlorenen Abenteuer

Geschichten:
Avatar: Der Herr der Elemente Band 4: Die verlorenen Abenteuer
Autoren und Zeichner:
Aaron Ehasz, Alison Wilgus, Amy Kim Ganter, Brian Ralph, Corey Lewis, Dave Roman, Elsa Garagarza, Ehtan Spaulding, Frank Pittarese, Guihiru, J. Torres, Joaquim Dos Santos, Johane Matte, John O' Bryan, Joshua Hamilton, Justin Ridge, Katie Mattila, May Chan, Rawles Lumumba, Reagan Lodge, Tim Hedrick, Tom McWeeney
Übersetzung: Jaqueline Stumpf



Story:
Nicht alle Geschichten wurden in Avatar - Der Herr der Elemente zuende erzählt oder überhaupt erst aufgegriffen. Aang, Katara, Sokka und Toph haben eine Menge Abenteuer mehr erlebt, wie der Band um Die verlorenen Abenteuer jetzt zeigt.

Die achtundzwanzig Geschichten sind chronologisch sortiert und den einzelnen Büchern zugeordnet. So erfährt man, dass sie Admiral Zhao einmal die Sehnsucht Aangs nach seinem Volk zunutze machte, um den jungen Avatar in seine Gewalt zu bringen. Doch leider musste er erkennen, dass der Junge durchaus mit den Vermächtnissen seines Stamms umzugehen weiß.

Dann wieder versuchen die jungen Helden ihren Verfolgern zu entkommen, nachdem ein hohes Kopfgeld auf sie ausgesetzt wurde. Und diese zeigen sich nicht immer nett oder gnädig. Aber auch untereinander geraten sie gerne einmal in Streit, vor allem Toph hat ihre eigenen Ansichten über das Baden und macht das auch sehr deutlich. Als die Feuernation durch List und Tücke das Erdkönigreich besiegt und Ba Sing Se erobert beginnt für einige ein neuer Lebensabschnitt. Der abgesetzte Erdkönig tut das, was ihm bisher nicht möglich war, er lernt sein Volk als Gleichgestellter kennen, Zuko findet seine verlorene Liebe wieder und beginnt darüber nachzudenken, ob es richtig war, sich auf die Seite seiner Schwester zu stellen und Katara versucht Aangs Leben zu retten.

Im letzten Buch erfüllt sich das Schicksal der Helden. Während Zuko immer unruhiger wird und mit widerstreitenden Gefühlen in seiner Brust kämpft, die ihn schließlich zu einer Abkehr von der Welt zwingt, in die er geboren wurde, erleben die anderen die Feuernation aus einer anderen Sicht und erkennen, dass nicht das ganze Volk böse ist, sich am Ende auch Feinde ändern können ... auch wenn man es nicht lassen kann, sie zu foppen.



Meinung:
Anders als die drei ersten Bände von Avatar - Der Herr der Elemente erzählt der vierte keine fortlaufende Geschichte, sondern fasst die zwei bis zwölfseitigen Episoden zusammen, die während die Fernsehserie noch lief, im Nick-Magazin und anderen Publikationen veröffentlicht wurden.

Die Geschichten beleuchten humorvolle Anekdoten aus der Vergangenheit der Helden oder während der Reise durch die verschiedenen Nationen und sind meistens auf einen netten kleinen Gag ausgerichtet. Nur einige der längeren schlagen einen etwas ernsteren Ton an, ergänzen stellenweise sogar Folgen der Serie - gerade zum Ende hin.

Die Künstler nutzen in ihnen die Gelegenheit, die Beweggründe für den Wandel von Prinz Zuko genauer auszuarbeiten oder aber den Zwiespalt in seiner Seele auszuarbeiten. Zudem erfährt man, warum sich der Erdkönig nicht an den weiteren Aktionen gegen die Feuernation beteiligt hat und warum Aang auch mit Mitgliedern der Feuernation Freundschaft schließen will, erinnert er sich doch noch gut an Cuzon, seinen besten Freund aus der Vergangenheit

Alles in allem machen die wenigen ernsteren Geschichten die Schwächen wett, die viele der humorvollen Abenteuer haben - sie sind sehr seicht und einfach gestrickt - und lassen den Band auch für ältere Leser interessant sein. Letztendlich sind viele der Episoden aber auf die Hauptzielgruppe der Serie ausgerichtet und zeigen nur überwiegend kindlichen und harmlosen Humor. Allerdings sollte man die Serie kennen, um wirklich alles zu genießen.

Die Zeichnungen stammen zwar von unterschiedlichen Künstlern, sind aber dennoch aus einem Guss, es gibt nur ganz wenige Ausreißer, die wirklich auffallen und die Figuren nicht ganz so einfangen, wie man sie kennt.



Fazit:
Der vierte Band von Avatar: Der Herr der Elemente erweist sich durch Die verlorenen Abenteuer als schöne Ergänzung zur Fernsehserie, ist allerdings nur für die Fans wirklich verständlich, da viele der kleinen Episoden einen engeren Bezug zum Geschehen haben als man denkt.

Avatar: Der Herr der Elemente Band 4: Die verlorenen Abenteuer - Klickt hier für die große Abbildung zur Rezension

Avatar: Der Herr der Elemente Band 4: Die verlorenen Abenteuer

Autor der Besprechung:
Christel Scheja

Verlag:
Cross Cult

Preis:
€ 14,90

ISBN 13:
978-3864250682

220 Seiten

Avatar: Der Herr der Elemente Band 4: Die verlorenen Abenteuer bei Comic Combo Leipzig online bestellen
Positiv aufgefallen
  • Kleine Abenteuer mit der Atmosphäre der Fernsehserie
  • Einige der Geschichten vertiefen den Hintergrund der Figuren
Negativ aufgefallen
Die Bewertung unserer Leser für diesen Comic
Bewertung:
Keine Bewertung vorhanden
Bewertung
Du kannst diesen Comic hier benoten.

Persönlichen Bookmark setzen für diese Seite
Diese Seite als Bookmark bei Blinklist hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei del.icio.us hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Digg hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Fark hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Furl hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Google Bookmarks hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Mister Wong hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei myYahoo hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Netscape hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Newsvine hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Reddit hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei StumbleUpon hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Technorati hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Yigg hinzufügen  
Oder diesen Dienst benutzen: Social Bookmark Button

Rezension vom: 28.06.2013
Kategorie: Avatar
«« Die vorhergehende Rezension
Kick-Ass: Hit-Girl
Die nächste Rezension »»
Marvel Max 52: Fury Kriegsgeschichten
Leseprobe
Zu diesem Titel liegt derzeit keine Leseprobe vor. Sie sind Mitarbeiter des Verlags und daran interessiert uns für diesen Titel eine Leseprobe zu schicken? Dann klicken Sie hier...
Das sagen unsere Leser
Zu diesem Titel existieren noch keine Rezensionen unserer Leser.