SplashpagesSplashbooksSplashcomicsSplashgamesComicforumImpressumEntertainweb


In der Datenbank befinden sich derzeit 14.182 Rezensionen. Alle Rezensionen anzeigen...
Rezensionen Splash! Hits Covergalerie Checkliste Gesammelte Leseproben

Comic-Besprechung - Billy Bat 3

Geschichten:
Billy Bat 3 (Kapitel 19-27)
Autor / Zeichner: Naoki Urasawa
Co-Autor: Takashi Nagasaki



Story:
Kan und seine drei Freunde werden schon als Kinder von Ninjas trainiert. Doch sie sehen alles als eine Art Spiel und Abenteuer. Jahre später hat Kan die Aufgabe, eine Schriftrolle zu dem Anführer seines Klans zu bringen. Ausgerechnet seine alten Freunde stellen sich ihm in den Weg und versuchen alles, um die Rolle zu bekommen. Zudem wird die Fledermaus aktiv und versucht Kan zu beeinflussen.

Meinung:

Es kommt selten genug vor, dass sich ein Manga ganz für sich allein lesen lässt. Gut, es gibt auch in diesem Segment Graphic Novels, wie die von Jiro Taniguchi, die jeweils für sich allein stehen. Aber Billy Bat ist keine Graphic Novel, sondern eine Serie, die sich um ein geheimnisvolles Schriftstück dreht und aus der eine Fledermaus auftauchen kann und Menschen beeinflusst. Ob zum Guten oder zum Bösen, ist die spannungssteigernde Frage. Auch was es mit dem niedlich gezeichneten Tierchen auf sich hat, ist alles andere als klar. Vor allem was der geflügelte Nager plant. Auch wenn der dritte Teil innerhalb einer Serie konzipiert worden ist, so kann man ihn alleine lesen. Man braucht also kein Vorwissen.

Es wird eine Episode im geschichtlichen Laufe der Schriftrolle erzählt, wobei nur einige wenige Szenen in der erzählerischen Gegenwart spielen und den neueingestiegenen Leser irritieren dürften. Diese Zwischenszenen und die fortlaufenden Informationen über die Fledermaus nehmen Bezug auf die zwei Vorgängerbände, halten sich aber in engen Grenzen.

Hier geht es um vier Ninjas im feudalen Japan, die alte Freunde sind. Nun arbeiten sie aber für verschiedene Clans und sind dementsprechend Feinde geworden. Auf sehr geschickte Art und Weise verwebt Naoki Urasawa das Gestern und Heute der Protagonisten. Die ernsten und gewalttätigen Aktionen haben ihre Spiegelung im Training als die Ninjas noch Kinder und untereinander befreundet waren. In Parallelmontagen wird der Leichtsinn, die Freude, das Übermütige an dem als Spiel, oder besser als Wettkampf, betrachteten Training mit der gnadenlosen Gegenwart kombiniert. Da bekommen dieselben Taten und Aktionen des Gestern, im Heute wieder aufgenommen, einen ganz anderen Charakter. Und zwar einen tödlichen. Da ergibt sich bei der ganzen Action und dem Tempo ein ungeheures dramatisches Potential. So müssen sich aus dem Ehrgefühl und der Pflicht gegenüber den Clans die einstigen Freunde gegenseitig töten. Das ist inhaltlich nichts Neues, sondern ein zentraler Bestandteil vieler asiatischer Filme und auch Urasawa hatte dieses schon in epischer Breite in seiner Serie 20st Century Boys ausgearbeitet. Insofern ist der Band inhaltlich nicht neu - aber dennoch ein großes Vergnügen. Der ewige Konflikt zwischen Treue und Verrat findet sich hier auf den verschiedensten Ebenen und man kann als Leser nie ganz sicher sein, wie die Charaktere sich verhalten werden. Tragisch ist es dann, dass die Kindheitsspiele als tödliches Training entlarvt werden und das Schicksal vorgeschrieben war.

Den zeichnerischen Stil muss man schon mögen, denn die Gesichter sind bisweilen sehr kantig, was Gegner der niedlichen Mädchengesichter erfreuen dürfte. Aber die Gesichter sind schon sehr gewöhnungsbedürftig. Denn weder sind sie im animetypischen Stil gehalten, aber auch nicht allzu realistisch. Zudem sind sie bisweilen leicht zu verwechseln. Der große Pluspunkt, ach was: die Meisterschaft, besteht aber in der Panelanordnung. Nicht nur sind sie, doch recht selten im Mangabereich, recht übersichtlich angeordnet, sondern sie gewinnen auch an den Bildausschnitten, welche die  Spannung schüren und für Überraschungen sorgen, da immer einige zentrale Elemente weggelassen werden, die erst später aufgegriffen werden. Und die Parallelmontagen geben ein sehr filmisches Abenteuer, welches in dieser Hinsicht ein Standardbeispiel für die Kunst der Mangas sind.



Fazit:
Innerhalb der Serie kann dieser Band auch für sich gelesen werden, da ein abgeschlossenes Abenteuer vorliegt. Bezugnahmen zu den ersten zwei Teilen sind selten und es wird temporeich, blutig und voller Action die Themen Freundschaft, Loyalität und Verrat behandelt. Vor allem die Panelanordnungen und Bildausschnitte sind  meisterhaft.

Billy Bat 3 - Klickt hier für die große Abbildung zur Rezension

Billy Bat 3

Autor der Besprechung:
Jons Marek Schiemann

Verlag:
Carlsen

Preis:
€ 8,95

ISBN 10:
3551732736

ISBN 13:
978-3-551-73273-6

232 Seiten

Billy Bat 3 bei Comic Combo Leipzig online bestellen
Positiv aufgefallen
  • Tempo, Action, Dynamik
  • herausragende Panelanordnung und Bildausschnitte
  • freundlich für Neueinsteiger
Negativ aufgefallen
  • Thematisch nichts Neues
  • Zeichnungen der Gesichter gewöhnungsbedürftig
Die Bewertung unserer Leser für diesen Comic
Bewertung:
Keine Bewertung vorhanden
Bewertung
Du kannst diesen Comic hier benoten.

Persönlichen Bookmark setzen für diese Seite
Diese Seite als Bookmark bei Blinklist hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei del.icio.us hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Digg hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Fark hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Furl hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Google Bookmarks hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Mister Wong hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei myYahoo hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Netscape hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Newsvine hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Reddit hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei StumbleUpon hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Technorati hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Yigg hinzufügen  
Oder diesen Dienst benutzen: Social Bookmark Button

Rezension vom: 17.04.2013
Kategorie: Billy Bat
«« Die vorhergehende Rezension
Gin Tama 24
Die nächste Rezension »»
Crossed 3
Leseprobe
Zu diesem Titel liegt derzeit keine Leseprobe vor. Sie sind Mitarbeiter des Verlags und daran interessiert uns für diesen Titel eine Leseprobe zu schicken? Dann klicken Sie hier...
Das sagen unsere Leser
Zu diesem Titel existieren noch keine Rezensionen unserer Leser.