SplashpagesSplashbooksSplashcomicsSplashgamesComicforumImpressumEntertainweb


In der Datenbank befinden sich derzeit 14.182 Rezensionen. Alle Rezensionen anzeigen...
Rezensionen Splash! Hits Covergalerie Checkliste Gesammelte Leseproben

Comic-Besprechung - Der Heckenritter 1

Geschichten:
Der Heckenritter 1
Original:
G. R. R. Martins The Hedge Knight, USA 2006
Autor der Originalgeschichte: George R. R. Martin
Bearbeitung: Ben Avery
Zeichnungen: Mikes Miller
Farben: Mike Crowell, Team Kandora & Transparency Digital
Übersetzung: Kerstin Fricke

Story:
Dunk ist eigentlich ganz zufrieden damit, Knappe zu sein, bedeutete für ihn das doch schon den Aufstieg aus der Gosse. Doch als sein Herr, Ser Arlan eines Nachts friedlich einschläft und nicht mehr erwacht, muss er sich neu orientieren. Er beschließt, sich nun selbst als Ritter auszugeben und auf dem Turnier von Ashford sein Glück zu versuchen, um seinen Lebensunterhalt zu verdienen.

Auf dem Weg dorthin schließt sich ihm ein kahlköpfiger Junge an, der sein Knappe werden möchte. Dunk, nun Ser Duncan lehnt zunächst ab, der Knabe bleibt aber hartnäckig, wie sich auch in Ashford zeigt. Doch die Teilnahme an dem Turnier ist gar nicht so einfach, wie er denkt. Da er keine Zeugen für seinen Ritterschlag hat, muss er Männer finden, die für ihn bürgen und bestätigen, dass er das ist, was er ist. Zwar gibt es einige, die Ser Arlan kennen, aber keiner will seinen Namen für einen dahergelaufenen Herumtreiber hergeben, den sie vorher nicht wahrgenommen haben.

In Ashford herrscht buntes Treiben. Neben dem Adel sind auch viele Fahrende anwesend, die die Teilnehmer und Zuschauer unterhalten. Duncan sieht sich erst einmal genauer um und stellt fest, dass nicht alles Gold ist was glänzt. Die Ideale, die ihn Ser Duncan gelehrt hat, scheinen den wenigsten Männer noch wichtig zu sein. Es wird intrigiert, und Prinzen wie Aerion Tagaryien haben keine Skrupel, Frauen wie die Puppenspielerin Tanselle zu misshandeln.

Als Dunk für sie eintritt und den jungen Adligen niederschlägt, sieht es sehr schlecht für ihn aus. Er entgeht der sofortigen Hinrichtung nur, weil Egg für ihn eintritt und seine wahre Identität enthüllt. Auch er ist ein Prinz - Aerions jüngerer Bruder Aegon. Er ermöglicht, dass Duncan angehört wird und bekommt er die Chance auf ein Gottesurteil - allerdings muss der junge Ritter dafür sechs Kämpen finden, die auf seiner Seite für die gerechte Sache streiten werden...



Dieser Comic wurde mit dem Splash-Hit ausgezeichnet Meinung:
Der große Erfolg der Game of Thrones - Fernsehserie bringt es mit sich, dass auch Comic-Adaptionen, die bereits ein paar Jahre alt sind, noch einmal neu aufgelegt werden. So erschien auch Der Heckenritter bereits 2007 bei Panini, die zweite Auflage kommt leicht überarbeitet daher, was man im Vergleich aber kaum merkt. Die Novelle von George R. R. Martin hat zudem die ideale Länge ohne Kürzungen in eine Graphic-Novel umgesetzt zu werden. So kann man eine Geschichte genießen, bei der man nicht das Gefühl hat, dass etwas fehlen würde.

Der Autor präsentiert eine Welt in der noch alles in Ordnung zu sein scheint. Das Haus Targaryen beherrscht unangefochten Westeros, auch wenn dem ein oder anderen Prinzen des Hauses durchaus anzumerken ist, dass er dem Wahnsinn zugeneigt ist, speziell Aerion, der kein Maß zu kennen scheint. Der Leser darf die Adligen aus der Sicht eines jungen Knappen erleben, der ebenfalls dazugehören will, aber seine Wurzeln ebenso wenig wie die Ideale, die ihn ein echter Ritter lehrte, vergessen hat.

Heraus kommt eine Rittergeschichte mit allem, was dazu gehört: spannende Turniere, Intrigen zwischen den edlen Herren, Standesdünkel und ein Schuss Magie. Die Figuren sind sehr lebendig geschildert, gerade die Helden wachsen einem schon bald ans Herz. Dazu kommt eine Handlung, die immer für eine Überraschung gut ist und Raum genug bekommt, um auch den Hintergrund genauer zu beleuchten.

Auch die Zeichnungen können sich sehen lassen - die Figuren sind gut zu erkennen und haben Charakter, in den Actionszenen kommt ein dynamischer Strich zur Geltung. Auch die Farbgebung passt sehr gut zu den entsprechenden Szenen ohne zu trist oder zu bunt zu sein.



Fazit:
Der Heckenritter ist ein spannendes Abenteuer im Fantasy-Gewand, in dem die Mischung aus Action, Abenteuer und Beschreibung stimmt, und keine Fragen offen lässt. Die Geschichte kann zudem mit vielen Überraschungen und sympathischen Charakteren punkten, so dass Lesegenuss garantiert ist.

Der Heckenritter 1 - Klickt hier für die große Abbildung zur Rezension

Der Heckenritter 1

Autor der Besprechung:
Christel Scheja

Verlag:
Paninicomics

Preis:
€ 16,95

ISBN 13:
978-3862015351

144 Seiten

Der Heckenritter 1 bei Comic Combo Leipzig online bestellen
Positiv aufgefallen
  • Eine abenteuerliche Rittergeschichte mit spannenden Wendungen und einigen Überraschungen
  • Das atmosphärisches Szenario wird durch die lebendigen und sympathischen Helden verstärkt
  • Stimmungsvolle Zeichnungen untermalen die Handlung
Negativ aufgefallen
Die Bewertung unserer Leser für diesen Comic
Bewertung:
1
(2 Stimmen)
Bewertung
Du kannst diesen Comic hier benoten.

Persönlichen Bookmark setzen für diese Seite
Diese Seite als Bookmark bei Blinklist hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei del.icio.us hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Digg hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Fark hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Furl hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Google Bookmarks hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Mister Wong hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei myYahoo hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Netscape hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Newsvine hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Reddit hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei StumbleUpon hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Technorati hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Yigg hinzufügen  
Oder diesen Dienst benutzen: Social Bookmark Button

Rezension vom: 30.03.2013
Kategorie: Der Incal
«« Die vorhergehende Rezension
Hab dich lieb, Suzuki-kun!! 12
Die nächste Rezension »»
Geheimnisvolle Liebe
Leseprobe
Zu diesem Titel liegt derzeit keine Leseprobe vor. Sie sind Mitarbeiter des Verlags und daran interessiert uns für diesen Titel eine Leseprobe zu schicken? Dann klicken Sie hier...
Das sagen unsere Leser
Zu diesem Titel existieren noch keine Rezensionen unserer Leser.