SplashpagesSplashbooksSplashcomicsSplashgamesComicforumImpressumEntertainweb


In der Datenbank befinden sich derzeit 14.053 Rezensionen. Alle Rezensionen anzeigen...
Rezensionen Splash! Hits Covergalerie Checkliste Gesammelte Leseproben

Comic-Besprechung - 100% Marvel 65: Thor - Die Deviants-Saga

Geschichten:
Thor - Die Deviants-Saga
Thor: The Diviants-Saga 1-5
Autor: Robert Rodi
Zeichner: Stephen Segovia
Inker: Stephen Segovia, Jason Paz, Jeff Huet
Colorist: Andy Troy,John Rauch, Wil Quintana

Story:
Die Deviants stehen vor dem Aussterben. Thor findet in den Ruinen Asgards die Diviant-Überblende Ereshkigal nach einer Macht suchend, mit der die in ihrer Welt wütende Seuche besiegt werden kann. Trotz Thors Eingreifen wird sie fündig, nimmt den Löse-Stein von Oshemar an sich und beschwört damit ein Chaos ungeahnten Ausmaßes herauf. Das alte Artefakt wurde einst Odin übergeben, weil dieser es vernichten und alle Welten vor dessen zerstörerischer Stärke bewahren sollte. Der Stein vermag Materie, Zeit und Dimensionen zerfallen zu lassen: Er kann alles auflösen. In den Händen der Deviants - einer Rasse monströser Geschöpfe mit fantastischen Fähigkeiten, die seit jeher gegen die mit aussergewöhnlichen Kräften bedachten humanoiden Eternals bekämpfen - vermag der Stein weitaus mehr, als nur die Rettung der eigenen Spezies zu gewährleisten. Thor macht sich auf, den Deviants zu entreissen und endgültig für Sicherheit zu sorgen...

Meinung:
Obwohl die Inhaltsangabe des vorliegenden Thor-Comics "Die Deviants Saga" ein intensives Erlebnis verspricht, quält sich der Leser durch die 116 Seiten dieses Bandes. Der simple Plot wird durch überflüssige Charaktere, deren zahlreichen Prügeleien und kaum nachvollziehbaren Handlungssträngen aufgeblasen. Um Ereshkigal, die den Löse-Stein ihrem Volk präsentiert, am Einsatz des Artefaktes zu hindern, schnappt sich Thor Verbündete und konfrontiert die Deviants mit dem unausweichlichen Folgen, sollte deren Vorhaben umgesetzt werden. Daraufhin muss der Donnergott auferlegte Aufgaben erfüllen, um Forderungen der Deviants zu erfüllen. Obwohl Robert Rodi ("Astonishing Thor") eine schnittige und greifbare Idee zu Grunde legt, verheddert sich die Gesichte in schwer nachvollziehbaren Strängen. Konfrontationen verfeindeter Völker, mythologische Facetten und abenteuerliche Quest-Elemente sollen den Comic abrunden. Leider misslingt dies, da nie das Gefühl verschwindet, dass hier mächtig aufgeblasen wird. Allerorts finden sich holzschnittartige Stereotypen, zahlreiche Seiten bestehen aus nichts anderem als reinen Actionsequenzen, in denen Charaktere einander vermöbeln. Nur schleichend entwickelt sich die Story, bleibt jedoch in der Summe hinter den Möglichkeiten zurück. Schon oft haben Thor-Comics aus den unerschöpflichen mythologischen Grundlagen spannende, unterhaltsame und fesselnde Geschichten geformt. Leider bleibt es bei "100% Marvel: Thor - Die Deviants-Saga" nur bei Ansätzen. Gerade zum Ende wirkt die Story arg in die Länge gezogen. Wohlmöglich können auf reine Action versierte Leser dem Band mehr positive Aspekte abgewinnen als eine Leserschaft, die sich auf narrative Werte fokussiert.

Zeichner Stephen Segovia ("Dark Wolverine") verpasst den Figuren martialische Züge. Muskuläre Oberkörper, scharfkantige Gesichter, aggressive Hautfarben und brachiales Figurendesign bestimmt die visuelle Form des Bandes. Wie oben bereits erwähnt, nehmen Actionsequenzen einen Großteil des Bandes ein. Hier liegen sicherlich Segovias Stärken, denn die Kampfszenen finden sich stets ausufernd adaptiert. "100% Marvel: Thor - Die Deviants-Saga" erscheint als Softcoverband mit einem Klappcover, der alle fünf Hefte der Reihe enthält, die in den USA zwischen Januar und Mai 2012 erschienen sind. Am Ende finden sich die Originalcover und biografische Angaben zu Autor und Zeichner. Leider handelt es sich aufgrund der beschrieben Story-Schwächen um einen mittelmäßigen Thor-Titel, der wohl am ehesten Action-Fans gefallen dürfte.

Fazit:
"100% Marvel: Thor - Die Deviants-Saga" verfügt über einen interessanten Story-Ansatz, der im weiteren Verlauf des Comcis leider nicht die mögliche Tiefe erreicht und durch viel Action, Figuren und Einschübe aufgebläht wirkt. Visuell liegt die Konzentration deutlich auf den Actionsequenzen. Der Softcoverband ist neben dem fünf Heften der Reihe mit Originalcovern und Biografien ausgestattet.

100% Marvel 65: Thor - Die Deviants-Saga - Klickt hier für die große Abbildung zur Rezension

100% Marvel 65: Thor - Die Deviants-Saga

Autor der Besprechung:
Marcus Offermanns

Verlag:
Paninicomics

Preis:
€ 16,95

116 Seiten

100% Marvel 65: Thor - Die Deviants-Saga bei Comic Combo Leipzig online bestellen
Positiv aufgefallen
  • Actionsequenzen
Negativ aufgefallen
  • Story wirkt aufgebläht
  • Inhaltliche Längen
Die Bewertung unserer Leser für diesen Comic
Bewertung:
Keine Bewertung vorhanden
Bewertung
Du kannst diesen Comic hier benoten.

Persönlichen Bookmark setzen für diese Seite
Diese Seite als Bookmark bei Blinklist hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei del.icio.us hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Digg hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Fark hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Furl hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Google Bookmarks hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Mister Wong hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei myYahoo hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Netscape hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Newsvine hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Reddit hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei StumbleUpon hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Technorati hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Yigg hinzufügen  
Oder diesen Dienst benutzen: Social Bookmark Button

Rezension vom: 28.02.2013
Kategorie: 100 % Marvel
«« Die vorhergehende Rezension
Garfield - Gesamtausgabe 17 - 2010 bis 2012
Die nächste Rezension »»
Superboy 2: Die Auslese
Leseprobe
Zu diesem Titel liegt derzeit keine Leseprobe vor. Sie sind Mitarbeiter des Verlags und daran interessiert uns für diesen Titel eine Leseprobe zu schicken? Dann klicken Sie hier...
Das sagen unsere Leser
Zu diesem Titel existieren noch keine Rezensionen unserer Leser.