SplashpagesSplashbooksSplashcomicsSplashgamesComicforumImpressumEntertainweb


In der Datenbank befinden sich derzeit 14.050 Rezensionen. Alle Rezensionen anzeigen...
Rezensionen Splash! Hits Covergalerie Checkliste Gesammelte Leseproben

Comic-Besprechung - Avengers 19

Geschichten:
Die neuen Rächer gegen die Obrigkeitl (Originaltitel: “New Avengers vs. Authority“ New Avengers 22)
Autor: Brian Michael Bendis
Penciller: Mike Deodato, Will Conrad
Colorist: Rain Beredo

Ohne Titel (Originaltitel: “Untitled“ Avengers 22)
Autor: Brian Michael Bendis
Penciller: Renato Guedes
Inker: Jose Wilson Magalhaes
Colorist: Jason Keith

Ohne Titel (Originaltitel: “Untitled“ Avengers 23)
Autor: Brian Michael Bendis
Penciller: Daniel Acuña
Colorist: Daniel Acuña



Story:

Die neuen Rächer suchen im Angesicht von Osborns Übermacht, ihr Heil in der Flucht und fühlen Osborns ehemaliger Assistentin Victoria Hand auf den Zahn. Das Verhör enthüllt Überraschendes.

Osborn will den gefangen genommenen Captain America öffentlich für seine “Verbrechen” verurteilen. Die anderen Rächer, die in Osborns Fallen getappt sind werden festgehalten und untersucht. Die wenigen freien Rächer setzen alles auf eine Karte, doch der Zusammenschluss von A.I.M, Hydra und der Hand unter Osborns Führung scheint übermächtig zu sein.



Meinung:

Brian Michael Bendis macht Ernst und es sieht gar nicht gut aus für die verschiedenen Rächerteams. Die neuen Rächer können sich im letzten Moment einer Verhaftung entziehen und beschäftigen sich intensiv mit Victoria Hand. Das Verhör ist pfiffig geschrieben und offenbart einige Überraschungen. Die Wut der Helden ist glaubhaft und nachvollziehbar. Trotz einiger Enthüllungen bleiben insbesondere Osborns neue Kräfte geheimnisvoll.

Für das andere Rächerteam sieht es nicht besser aus. Auch wenn die Fallen, die zu Gefangennahmen vieler Rächer führten, stark konstruiert waren, so sind die Auswirkungen doch sehr intensiv. Auffällig ist auch, dass Bendis einmal mehr einen sehr schwachen Captain America präsentiert. Bereits während Spider-Island wurde Steve von den bösen Mächten gefangen genommen und gegen die Helden benutzt. Nun ist er erneut gefangen und soll die Helden in Misskredit bringen. Bendis zeigt Captain America zwar als Gefangenen, seine uneingeschränkte Loyalität gegenüber seinem Land ist jedoch nicht gebrochen.

Darüber hinaus wird auch das Schicksal der übergelaufenen Forensikerin weiter beleuchtet. Der Autor konzentriert sich auch auf die Helden aus der zweiten Reihe. So bekommt der,erst kürzlich zu den Rächern zurückgekehrte Vision einige großartige Auftritte. Ebenso eindrucksvoll tritt die ehemalige Anführerin der Secret Warriors, Daisy Louise Johnson auf. Man merkt dem Autor die Liebe zu den Figuren an und spürt, dass es Bendis Spaß macht diese Figuren in Szene zu setzen.

Mike Deodato zeichnet überaus präsente Helden mit einer beeindruckenden Physis. Dies fällt besonders Luke Cage auf, der sich diesmal mit einem unbedeckten Oberkörper prügelt. Der Künstler experimentiert mit der Seiteneinteilung und stellt besonders das Verhör von Victoria in vielen kleinen Bildern dar. So wird die Enge, in der sich die Figuren befinden selbst für den Leser sichtbar.

Daniel Acuna scheint die Lust verloren zu haben. Immer wieder wirken seine Zeichnungen kaum inspiriert und dahingeschmiert. So entfernt sich der Künstler weit vom Geschehen und zeigt die Helden nur schemenhaft. Lediglich angedeutete Gesichtsausdrücke vervollständigen den Eindruck. Auch Renato Guedes verschafft sich Arbeitserleichterung, in dem er einige Panels kopiert, in denen lediglich andere Texte stehen. So verhindern beide Künstler, dass man vollends in die Welt der Rächer eintaucht und miterlebt wie Osborns diabolischer Plan Schritt für Schritt ausgeführt wird.



Fazit:

Klassischer Handlungsverlauf, der die Helden am Boden zeigt, damit sie im Finale überraschend zurückschlagen. Dennoch schafft Bendis es geschickt einige Überraschungen zu platzieren. Die Zeichnungen sind dabei eher durchwachsen, was aber vor allem an Daniel Acunas reduziertem Stil liegt.



Avengers 19 - Klickt hier für die große Abbildung zur Rezension

Avengers 19

Autor der Besprechung:
Marcus Koppers

Verlag:
Paninicomics

Preis:
€ 5,95

68 Seiten

Avengers 19 bei Comic Combo Leipzig online bestellen
Positiv aufgefallen
  • Einige Überraschungen in klassischem Handlungsverlauf
  • Deodatos Seiteneinteilung
Negativ aufgefallen
  • Kopierte Panels
  • Reduzierte Stil von Daniel Acuña
Die Bewertung unserer Leser für diesen Comic
Bewertung:
5
(1 Stimme)
Bewertung
Du kannst diesen Comic hier benoten.

Persönlichen Bookmark setzen für diese Seite
Diese Seite als Bookmark bei Blinklist hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei del.icio.us hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Digg hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Fark hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Furl hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Google Bookmarks hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Mister Wong hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei myYahoo hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Netscape hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Newsvine hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Reddit hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei StumbleUpon hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Technorati hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Yigg hinzufügen  
Oder diesen Dienst benutzen: Social Bookmark Button

Rezension vom: 15.12.2012
Kategorie: Die Rcher
«« Die vorhergehende Rezension
Arzak - Der Raumvermesser
Die nächste Rezension »»
Green Lantern 4
Leseprobe
Zu diesem Titel liegt derzeit keine Leseprobe vor. Sie sind Mitarbeiter des Verlags und daran interessiert uns für diesen Titel eine Leseprobe zu schicken? Dann klicken Sie hier...
Das sagen unsere Leser
Zu diesem Titel existieren noch keine Rezensionen unserer Leser.